Generelle Frage zur Laufgeschwindigkeit von Blu-Rays

Alle Neuerscheinungen und Fragen zu DVDs oder Blu-Rays von Bud & Terence, sowie technische Daten.

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Generelle Frage zur Laufgeschwindigkeit von Blu-Rays

Beitragvon Spaghetti-Tiger » Samstag 27. Juni 2015, 22:41

Hallo!

Ich besitze keinen Blu-Ray-Player, weil ich eigentlich mit DVDs bisher immer zufrieden war. Aber ich trage mich mit dem Gedanken, mir einen zuzulegen. Dabei beschäftigt mich aber eine Frage:

Ich lese immer wieder, dass der deutsche Ton von synchronisierten Filmen auf Blu-Rays oft einen Tick zu tief und langsam klingt. Das soll (wenn ich es richtig verstanden habe) an Folgendem liegen:

Kinofilme werden üblicherweise mit 24 Bildern pro Sekunde produziert. Für das deutsche Fernsehen und für deutsche DVDs werden sie auf PAL-Geschwindigkeit (25 Bilder pro Sekunde) beschleunigt. Dadurch läuft der Film schneller, der Ton ist höher, die Laufzeit kürzer. Das merkt man vor allem an Musikstücken, die immer ein wenig schneller laufen, als man es z.B. von CDs gewöhnt ist.
Auf Blu-Rays laufen die Filme aber wieder in ihrer Originalgeschwindigkeit (24 Bilder pro Sekunde). Das ist positiv, hat aber auch zur Folge, dass die deutschen Synchronstimmen tiefer klingen.

Meine Frage: Welches ist denn nun eigentlich die Original-Stimmhöhe der Synchronsprecher? Ist es die, die wir seit Jahrzehnten von Fernsehen, Videokassette und neuerdings von DVD gewohnt sind? Oder ist es die, die wir auf Blu-Ray hören?

Dabei müsste es ja eigentlich darauf ankommen, ob der Film (bzw. die Fernsehserie) vor oder nach der Synchronisation auf PAL beschleunigt wurde. Oder? :?
Je tiefer einer fällt, desto höher der Zweck.
Benutzeravatar
Spaghetti-Tiger
 
Beiträge: 106
Registriert: Donnerstag 20. April 2006, 23:03

Re: Generelle Frage zur Laufgeschwindigkeit von Blu-Rays

Beitragvon Bollwerk » Sonntag 28. Juni 2015, 12:09

Ganz einfach, für Kinofilme wurde in 24p synchronisiert und für's Fernsehen in 25p.

Problematisch sind heute hauptsächlich Serien auf Blu Ray, sowie wenn manches mal, wie bei "Es war einmal in Amerika" oder Apocalypse Now Redux, oder den Payback DC eine ganze Neusynchro Anfang des noch jungen Jahrtausends für eine DVD Veröffentlichung erstellt wurde (in 25p) und diese nun auf Blu Ray zu tief laufen.

Ganz selten verpennen es die Labels auch bei Kinofilmen, die Stimmhöhe anzupassen, meist dann, wenn man die DVD Tonspur einfach über die Blu Ray legen will.

Am aller schlimmsten ist der 007 Streifen "Im Geheimdienst ihrer Majestät", hier wurde damals eine gekürzte deutsche Kinofassung erstellt. Die restlichen Szenen wurden damals für die DVD in 25p synchronisiert. Nun hatte man bei der Blu Ray ein so vollkommen mieses Produkt, denn die unpassenden neuen Sprecher der zusätzlichen Szenen laufen obendrein noch mit zu tiefer Tonhöhe, im Gegensatz zu den Szenen mit der Originalsynchro. (Dazu kommt noch, dass zu viele Szenen neu synchronisert wurden, sogar jene, für die es die Originalsynchro gibt). Bei "Nobody ist der größte" könnte dem auch so sein, bin mir nicht sicher.

Bei Game of Thrones auf BD (zumindest die ersten beiden Staffeln) ists z.B. so, dass die Stimmen zu tief laufen, die Musik aber die richtige Höhe hat, Schuld hat laut Warner Sky.
Bollwerk
 
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 11. November 2011, 15:33

Re: Generelle Frage zur Laufgeschwindigkeit von Blu-Rays

Beitragvon Spaghetti-Tiger » Sonntag 28. Juni 2015, 12:42

Danke schon mal für deine ausführliche Antwort. Aber eines verstehe ich noch nicht:

Bollwerk hat geschrieben:Ganz selten verpennen es die Labels auch bei Kinofilmen, die Stimmhöhe anzupassen, meist dann, wenn man die DVD Tonspur einfach über die Blu Ray legen will.


Wenn ein Kinofilm standardmäßig für 24 Bilder/s synchronisiert wurde und die Blu-Ray ja auch mit 24 Bildern/s läuft, bräuchte man hier noch nichts "anzupassen" :?:
Je tiefer einer fällt, desto höher der Zweck.
Benutzeravatar
Spaghetti-Tiger
 
Beiträge: 106
Registriert: Donnerstag 20. April 2006, 23:03

Re: Generelle Frage zur Laufgeschwindigkeit von Blu-Rays

Beitragvon Matt Kirby » Sonntag 28. Juni 2015, 17:32

Ja die DVD-Spur läuft mit 25 fps und wenn man die auf eine Blu-Ray legen will muss man sie verlangsamen. Ob die Tonhöhe dabei angepasst werden muss, hängt davon ab, ob die DVD-Synchro für 25fps erstellt wurde (also in der Höhe gleich bleiben darf) oder ob der DVD-Ton damals schneller und "höher" gemacht wurde und nun wieder verlangsamt werden muss (mit Senkung des Tons).
Nebenbei:
Ich habe die Vermutung, dass 3L z.B. nur den DVD-Ton über seine Blu-Rays legt. Verlangsamt natürlich und "tiefer gemacht". Denn was uns da z.B. bei der Rio und Pech und Schwefel BDs u.a. als HD-DTS verkauft wird ist ne Frechheit. HD-DTS heisst da nur, dass der Ton von der DVD nicht nochmal (grossartig) komprimiert wurde. Sondern dass der schlechte DVD-Ton verlustfrei auf die BD gepackt wurde. :twisted:
naja doch !
Benutzeravatar
Matt Kirby
 
Beiträge: 1000865
Registriert: Dienstag 28. Mai 2002, 18:21

Re: Generelle Frage zur Laufgeschwindigkeit von Blu-Rays

Beitragvon Spaghetti-Tiger » Sonntag 28. Juni 2015, 17:52

Matt Kirby hat geschrieben:Ja die DVD-Spur läuft mit 25 fps und wenn man die auf eine Blu-Ray legen will muss man sie verlangsamen. Ob die Tonhöhe dabei angepasst werden muss, hängt davon ab, ob die DVD-Synchro für 25fps erstellt wurde (also in der Höhe gleich bleiben darf) oder ob der DVD-Ton damals schneller und "höher" gemacht wurde und nun wieder verlangsamt werden muss (mit Senkung des Tons).


Sorry, aber jetzt bin ich wieder komplett verwirrt. :(

So wie ich es verstanden habe, ist es doch so: Der Kinofilm (TV-Serien möchte ich mal hier beiseite lassen) wurde mit 24 fps gedreht. Nehmen wir irgendeinen Bud/Terence-Film aus den 70ern. Dann soll er in die deutschen Kinos kommen. Weil er in deutschen Kinos mit der Originalgeschwindigkeit gezeigt wird (24 fps), braucht er nicht auf PAL beschleunigt zu werden. Er wird also in der Geschwindigkeit 24 fps synchronisiert.

Dann erscheint er später auf VHS-Video, auf DVD und läuft im Fernsehen. Dafür muss er auf PAL (25 fps) beschleunigt werden, weil wir in Europa eben dieses PAL-System haben. Wir hören den Film also jeweils mit leicht erhöhter Abspielgeschwindigkeit und dementsprechend etwas höher klingenden Stimmen und schnellerer Musik. In dieser Geschwindigkeit haben wir uns über die Jahre, Jahrzehnte an den Film gewöhnt, haben ihn oft so gesehen, auf VHS aufgezeichnet, auf DVD gekauft usw.

Jetzt soll er auf Blu-Ray veröffentlicht werden. Großer Vorteil: Im Blu-Ray-Format kann der Film wieder in seiner ursprünglichen Geschwindigkeit laufen (24 fps). Also hören wir ihn wieder in der Geschwindigkeit, in der er auch synchronisiert wurde. Also eben nicht zu tief, sondern in Original-Synchron-Geschwindigkeit. Weil wir uns aber über die Jahre so an die beschleunigte PAL-Version gewöhnt haben, kommen uns die deutschen Stimmen zu tief und zu langsam vor.

Was ist daran denn jetzt falsch :?:
Je tiefer einer fällt, desto höher der Zweck.
Benutzeravatar
Spaghetti-Tiger
 
Beiträge: 106
Registriert: Donnerstag 20. April 2006, 23:03

Re: Generelle Frage zur Laufgeschwindigkeit von Blu-Rays

Beitragvon Matt Kirby » Sonntag 28. Juni 2015, 18:29

Gar nichts, du hast es richtig dargelegt und verstanden!

Es ging bei dem Beispiel um Synchros (nicht SH-Synchros), die in Deutschland mit 25 fps gemacht worden, obwohl der Originalfilm mit 24 fps lief. Wenn man diesen Ton dann auf eine Blu-Ray packen will darf man ihn nur verlangsamen aber die Tonhöhe muss gleich bleiben. Das versauen aber manche Firmen.

Es gibt auch noch die Möglichkeit, dass bei der DVD der Ton zwar schneller gemacht wurde aber die Tonhöhe gleich blieb. Dann darf man nicht den Fehler machen den Ton für die BD zu vertiefen. Wie es z.B. bei Zwei Glorreiche Halunken erste Auflage gemacht hat.
naja doch !
Benutzeravatar
Matt Kirby
 
Beiträge: 1000865
Registriert: Dienstag 28. Mai 2002, 18:21

Re: Generelle Frage zur Laufgeschwindigkeit von Blu-Rays

Beitragvon Spaghetti-Tiger » Samstag 4. Juli 2015, 15:12

Ich weiß noch immer nicht recht, wie ich die Sache beurteilen soll.

Beispiel: Auf youtube gibt es derzeit 2 Versionen von „Zwei Missionare“. (bei deutscher IP-Adresse werden sie einem nicht angezeigt, sondern man muss den Tor-Browser nehmen oder anders seine IP-Adresse verbergen)

- Die erste (auf dem Kanal „xDerBomber67“) läuft 1:29:45 und ist wahrscheinlich die DVD-Fassung.

- Die zweite (auf dem Kanal „Bud Spencer & Terence Hill Videos“) läuft 1:33:06 und ist in HD-Qualität. Dort ist die Laufgeschwindigkeit also langsamer, dafür klingen aber auch die Stimmen merklich langsamer und tiefer. Wenn das die BluRay-Version ist (was ich nicht weiß, aber vermute), dann gefällt sie mir nicht. :( Denn ich bin die Geschwindigkeit der Stimmen der ersten Version gewöhnt. Denn so kenne ich die Stimmen auch von TV-Ausstrahlungen.

Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass die Geschwindigkeit der Stimmen in der zweiten Version die „echte“ Geschwindigkeit ist, also dass damals, als der Film für’s Kino synchronisiert wurde, die Sprecher so klangen. Ich meine, sie klangen damals eher wie in der ersten Version.

Wenn also die Stimmen auf DVD/TV eine Kleinigkeit zu schnell laufen, auf BluRay aber zu langsam, dann ist mir die DVD/TV-Version lieber. Aber natürlich ist das nur persönlicher Geschmack.
Je tiefer einer fällt, desto höher der Zweck.
Benutzeravatar
Spaghetti-Tiger
 
Beiträge: 106
Registriert: Donnerstag 20. April 2006, 23:03


Zurück zu DVD und Blu-Ray

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron