Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Alle Neuerscheinungen und Fragen zu DVDs oder Blu-Rays von Bud & Terence, sowie technische Daten.

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Bulldozer1988 » Dienstag 1. April 2014, 23:32

Ohman. hier hat sich ja eine Menge getan. Ich finde es interessant das Dutchman es geschafft hat die Super 8 Rollen digitalisieren zu lassen, da sämtliche Seiten/Firmen nur Privatfilme digitalisieren und keine Spielfilme aufgrund der möglichen Verletzung von Rechten. Die Rechte am Vertrieb des Titels ''Sie verkaufen den Tod'' wird bei 3L liegen, unabhängig von der Fassung. Ich hoffe ein wenig, dass von diesem Film auch eine Bluray erscheinen könnte. Da 3L zu Zeit ja die Filme, an denen sie die Vertriebsrechte in Deutschland besitzen, als Bluray rausbringen. Und wenn die sich schon die Mühe machen Negative abzutasten, dann kann es nur ein leichtes sein doch mal die Erstsynchro von ''Sie verkaufen den Tod'' zu organisieren. Findet ihr nicht?
So weit ich weis, wird so gut wie jede Kinorolle in irgendein Filmarchiv gelagert. Aber selbst wenn man in Erfahrung bringen würde, wo sich genau die Rolle mit dem Film befindet, würde man wohl kaum ne Kopie rausgeben...

Die Info das Jemand die Kopie des Films hat, habe ich, wie bereits hier aufgeführt, im cinefacts Forum gelesen. Ich habe versucht mit dem User Kontakt aufzunehmen, ohne Erfolg. Nach seiner Aussage, war dieser User allerdings auch nicht mehr aktiv in dem Forum.
Aus selbigen Forum konnte ich auch in Erfahung bringen, dass von ''Die fünf Gefürchteten'' eine Comedy Fassung existiert unter dem Titel ''Dicker, lass die Fetzen fliegen''. Dieser wurde nur im Kino ausgestrahlt und dann einige Male im Fernsehen.
Ich glaube dort habe ich auch gelesen das eine Kopie der Urfassung/Ursynchro von ''Vier für ein Ave Maria'' sich in den Händen eines Fanclubs befindet. Allerdings soll die letzte Rolle fehlen. Auf Youtube gibt es einen kurzen Synchronvergleich, in der man die Ursynchro betrachten kann. Sie existiert also definitiv noch.

Schade dass ich hierbei nicht so ein Schweineglück habe wie bei Halleluja... Amigo. Durch ein Programmheft zum Film ''Der blauäugige Bandit '' kam ich mit einem Ebay Verkäufer ins Gespräch, der mir die VHS Fassung von Halleluja... Amigo zukommen lies. Und mit dem Ton dieser Kopie konnte Remembering die Fan DVD anfertigen. Falls Jmd. den Film noch benötigt, ich besitze VHS Rip und Fan DVD. Ich habe auch den seltenen Hill Film ''Verflucht in alle Ewigkeit'' als VHS Rip.

Ich hab eine Frage an Dutchman. Besteht die Chance, dass du deine digitalisierte Super 8 Kopie von ''Sie verkaufen den Tod'' zur Verfügung stellst, natürlich nicht gratis. Immerhin hat dich das Digitalisieren viel gekostet.
Benutzeravatar
Bulldozer1988
 
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 00:53
Wohnort: Rendsburg

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon FANAdeLdF » Dienstag 1. April 2014, 23:36

Auch von mir vielen Dank an den Dutchman, nicht nur für seinen Synchrovergleich, sondern für den ganzen YouTube-Kanal. Die Soundtracks sind genial – ich hoffe, sie bleiben uns noch eine Weile erhalten.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2139
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon CharlieFirpo » Mittwoch 2. April 2014, 08:29

Rembremerdeng hat geschrieben:... Und wenn ich und andere da einfach mal aus dem Bauch raus unsere Meinung, Gedanken, Gefühle hinschreiben, dann musst du dem ja nicht zustimmen und es muss dir auch nicht zwingend gefallen. Aber das man sich dann veranlasst fühlt, da gleich loszustänkern, obwohl man selbst doch nicht mal betroffen ist, das muss einfach auch nicht sein. Und wenn du das als "erbärmliches Rumgejammer" ansiehst, dann tu das meinetwegen aber behalts für dich. ...


Aha, Du darfst also aus dem Bauch heraus Meinungen, Gedanken und Gefühle hinschreiben, aber ich darf das nicht? Ich habe nichts anderes getan. Nur weil Dir diese Meinung nicht gefällt, lasse ich mir von Dir sicher nicht verbieten sie zu äußern.

Bulldozer1988 hat geschrieben:... Die Rechte am Vertrieb des Titels ''Sie verkaufen den Tod'' wird bei 3L liegen, unabhängig von der Fassung. Ich hoffe ein wenig, dass von diesem Film auch eine Bluray erscheinen könnte. Da 3L zu Zeit ja die Filme, an denen sie die Vertriebsrechte in Deutschland besitzen, als Bluray rausbringen. Und wenn die sich schon die Mühe machen Negative abzutasten, dann kann es nur ein leichtes sein doch mal die Erstsynchro von ''Sie verkaufen den Tod'' zu organisieren. Findet ihr nicht? ...


Ich denke die Hoffnung auf eine Blu-ray mit der Originalsynchro ist nicht unbegründet. 3L hat zuletzt ja schon mehrere deutsche Kinokopien für Blu-ray-Veröffentlichungen abtasten lassen (Trinity 1, Kroko, Himmelhunde) und auch die Veröffentlichungsrechte für "Sie verkaufen den Tod" liegen bekanntermaßen bei 3L. Mich würde es daher nicht groß wundern, wenn sich dieses Thema bald von ganz alleine erledigt.

Bulldozer1988 hat geschrieben:Schade dass ich hierbei nicht so ein Schweineglück habe wie bei Halleluja... Amigo. Durch ein Programmheft zum Film ''Der blauäugige Bandit '' kam ich mit einem Ebay Verkäufer ins Gespräch, der mir die VHS Fassung von Halleluja... Amigo zukommen lies. Und mit dem Ton dieser Kopie konnte Remembering die Fan DVD anfertigen. Falls Jmd. den Film noch benötigt, ich besitze VHS Rip und Fan DVD. Ich habe auch den seltenen Hill Film ''Verflucht in alle Ewigkeit'' als VHS Rip.


Die "Halleluja...Amigo"-DVD hat damals "RickDalton" erstellt. Ehre wem Ehre gebührt.
Benutzeravatar
CharlieFirpo
Hilfssheriff
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2002, 19:11
Wohnort: Bremen

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Rembremerdeng » Mittwoch 2. April 2014, 08:34

Ist es wirklich so, dass die Rechte an dem Film komplett bei 3L liegen, egal in welcher Fassung und mit welcher Synchro? Ich kenn mich da überhaupt nicht aus, dachte aber irgendwie, dass es durchaus auch sein kann, dass ein Label nur die Rechte einer bestimmten Fassung mit der dazugehörigen Synchro hat, beipielsweise der Comedy-Fassung eines Films o.ä. Oder dass zumindest die Rechte an der Synchronisation seperat erworben werden müssen...?
Interessant aber auf jeden Fall, dass Firmen eigentlich keine Digitalisierungen solcher Rollen vornehmen, das wusste ich nicht. Warum eigentlich? Ist es eine Urheberrechtsverletzung sich einen Film, den man ja schließlich käuflich erworben hat, digitalisieren zu lassen, da das Medium sehr alt ist und man den Film gerne sichern möchte? Eine Bluray von 3L wäre natürlich der Hammer, aber meinst du echt, da kommt was? Die hätten ja damals, als die ZDF-Fassung rauskam schon nach der Originalfassung schauen können...

Ja schade, dass der User aus dem cinefacts-Forum sich daraufhin nicht bei dir gemeldet hat, wäre zu schön gewesen... Von der Comedy-Fassung von "Die fünf Gefürchteten" hab ich auf cinefacts auch zum ersten Mal gelesen, allerdings muss das auch ein ziemlicher Mist sein. Kann mir eine Comedy-Synchro zu diesem Film überhaupt nicht vorstellen, das kann ja fast nur schiefgehen, genau wie bei anderen ernsten Western (z.B. Gott vergibt - Django nie o.ä.)
Was die Halleluja Amigo Fan-DVD angeht hatten wir hier wirklich großes Glück. Übrigens war es jedoch nicht ich, der die Fan-DVD angefertigt hat, sondern Rick Dalton, ihm gebührt das Lob diesbezüglich! Ich habe ihm lediglich bei der Verteilung geholfen und die DVD bis heute 5 oder 6 Interessenten geschickt. Großes Lob nochmal an Rick, tolle Arbeit !!!
Rembremerdeng
 

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Rembremerdeng » Mittwoch 2. April 2014, 08:38

CharlieFirpo hat geschrieben:Aha, Du darfst also aus dem Bauch heraus Meinungen, Gedanken und Gefühle hinschreiben, aber ich darf das nicht? Ich habe nichts anderes getan. Nur weil Dir diese Meinung nicht gefällt, lasse ich mir von Dir sicher nicht verbieten sie zu äußern.

Selbstverständlich darfst du das, das ist doch keine Frage, ich will niemandem irgendwas verbieten. Das Einzige was ich diskussionswürdig finde ist der Ton und die Art und Weise, aber das siehst du bei mir andersherum ja scheinbar genauso, daher lassen wir das doch einfach so stehen. Letztendlich ist es denke ich eine Kommunikationsproblem, wie so oft, wenn man gewisse Sachen schriftlich ablässt per Email, SMS, Posts in Foren, usw. Das ist immer eine Frage, wie der Leser bestimmte Sätze versteht, eine Frage der Stimmung, Erwartungshaltung usw. So werden Sätze schnell mal völlig anders verstanden und interpretiert, als sie gemeint waren. Man sollte also immer nochmal kurz überlegen, obs wirklich so gemeint war, wie mans aufs erste Mal lesen verstanden hat, denke ich... Schließen wir den Quatsch damit von allen Seiten ab und vergessens, OK? Die letzten 3 Posts gingen ja wieder zurück zum Thema und das finde ich sehr gut!
Rembremerdeng
 

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon CharlieFirpo » Mittwoch 2. April 2014, 09:44

Kriegsbeil begraben. Ist mir mehr als Recht.

Ich habe schon die Hoffnung, dass die Situation jetzt bei 3L anders ist, als damals bei der DVD-Veröffentlichung. Für eine Blu-ray benötigen sie ja ohnehin ein HD-Master und da haben sie, wie gesagt, zuletzt ja doch einige deutsche Master selbst abtasten lassen. Wenn "Sie verkaufen den Tod" dort auch für eine Blu-ray vorgesehen ist (eine Ankündigung gibt es bisher ja nicht), dann sehe ich schon die Chance, dass wir evtl. die Erstsynchro bekommen. Das gilt übrigens auch für "Halleluja... Amigo". Bei den beiden Filmen hat 3L die große Chance den Fans mal wirklich etwas Neues zu bieten.
Benutzeravatar
CharlieFirpo
Hilfssheriff
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2002, 19:11
Wohnort: Bremen

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon RickDalton » Mittwoch 2. April 2014, 20:42

Rembremerdeng hat geschrieben:Ist es wirklich so, dass die Rechte an dem Film komplett bei 3L liegen, egal in welcher Fassung und mit welcher Synchro? Ich kenn mich da überhaupt nicht aus, dachte aber irgendwie, dass es durchaus auch sein kann, dass ein Label nur die Rechte einer bestimmten Fassung mit der dazugehörigen Synchro hat, beipielsweise der Comedy-Fassung eines Films o.ä. Oder dass zumindest die Rechte an der Synchronisation seperat erworben werden müssen...?

Ich hatte vor Jahren mal irgendwo aufgeschnappt, dass die Rechteverwaltung quasi dreigeteilt ist. Sprich: wenn eine Firma wie 3L in Deutschland einen Spencer/Hill-Film auf DVD/Blu-ray veröffentlichen wollen, müssen sie:
  1. vom aktuellen Rechteinhaber die DVD/Blu-ray-Vertriebsrechte erwerben (die Rechte sind üblicherweise regional - also z.B. nur für Deutschland - und meist auch zeitlich begrenzt)
  2. die Nutzungsrechte für ein digitales Fremd-Bild- und Tonmaster erwerben ODER ein eigenes digitales Master anfertigen lassen
  3. zusätzlich die Vertriebsrechte für die Synchronfassung erwerben (die liegen üblicherweise beim Synchron-Auftraggeber - also bei einer Kinofassung häufig: dem Verleih... bei einer TV-Nachsynchro: dem TV-Sender)
Klingt durchaus logisch - ist in der Praxis aber vermutlich weitaus verzwickter und komplizierter. Sofern das aber stimmt, würde es auch bedeuten: es ist rechtlich unbedenklich, die Super-8-Kopie eines alten Kinofilms digitalisieren zu lassen (SOLANGE man die digitalisierte Fassung nicht öffentlich vorführt oder auf Datenträgern vermarktet - denn dafür hat man keine Rechte).

Sind aber alles nur Vermutungen... denn letztendlich wissen nur Medienrechtsexperten, was da WIRKLICH Phase ist.


Eine Sache irritiert mich jetzt allerdings bei all der Diskussion um das Digitalisieren einer seltenen Super-8-Fassung:
Warum eigentlich Ton UND Bild digitalisieren lassen? Gerade den Ton kann doch jeder Otto-Normal-User selbst über einen billigen Super-8-Projektor mit analogen Lautsprecher-Ausgängen (die am Line-In der PC/Laptop-Soundkarte hängen) digitalisieren - nur das Bild ist schwierig. Da aber nur die Synchron-Tonspur wichtig ist und es ja schon ein gutes Bildmaster auf DVD gibt: wieso notfalls nicht nur den Ton abgreifen und an das DVD-Bild anpassen?
Benutzeravatar
RickDalton
 
Beiträge: 93
Registriert: Samstag 16. Januar 2010, 04:32

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Rembremerdeng » Donnerstag 3. April 2014, 08:47

RickDalton hat geschrieben:Eine Sache irritiert mich jetzt allerdings bei all der Diskussion um das Digitalisieren einer seltenen Super-8-Fassung:
Warum eigentlich Ton UND Bild digitalisieren lassen? Gerade den Ton kann doch jeder Otto-Normal-User selbst über einen billigen Super-8-Projektor mit analogen Lautsprecher-Ausgängen (die am Line-In der PC/Laptop-Soundkarte hängen) digitalisieren - nur das Bild ist schwierig. Da aber nur die Synchron-Tonspur wichtig ist und es ja schon ein gutes Bildmaster auf DVD gibt: wieso notfalls nicht nur den Ton abgreifen und an das DVD-Bild anpassen?


Das wäre halt wieder ein wahnsinniges Geschnipsel und eine Riesenarbeit, oder? Da müsste man ja quasi framegenau aus der ungekürzten Fassung auf die Länge der Super8-Fassung runterschneiden und den Ton perfekt anpassen. Möglich sicherlich, aber für einen ungeübten Laien nicht mal einfach so zu bewältigen, oder? :D Idealfall wäre natürlich wirklich, dass 3L sich endlich diesem Film annimmt und ihn mit der Erstsynchro in ihrer Bluray-Reihe veröffentlicht. Das würde diese Arbeit überflüssig machen...
Rembremerdeng
 

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon RickDalton » Donnerstag 3. April 2014, 10:19

Framegenau muss nicht sein - bei 'nem PAL-Video würde das auf eine Genauigkeit von ±40ms hinauslaufen... nach meiner Erfahrung fallen Asynchronitäten aber erst bei einer Abweichung von 70-100ms auf. Und bei Dialogen noch nicht mal da, weil eine Synchronfassung ja sowieso nie lippensynchron ist.
Benutzeravatar
RickDalton
 
Beiträge: 93
Registriert: Samstag 16. Januar 2010, 04:32

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon fuerchtegott krause » Donnerstag 3. April 2014, 13:57

RickDalton hat geschrieben:Framegenau muss nicht sein - bei 'nem PAL-Video würde das auf eine Genauigkeit von ±40ms hinauslaufen... nach meiner Erfahrung fallen Asynchronitäten aber erst bei einer Abweichung von 70-100ms auf. Und bei Dialogen noch nicht mal da, weil eine Synchronfassung ja sowieso nie lippensynchron ist.


Kommt halt auf den Projektor an, von dem der Ton gezogen wird. Dazu laufen die Super8-Streifen wie eine Blu Ray mit 24fps. Haste eine PAL-DVD als Bildmaster, musste den Sound an 25fps noch angleichen - der legendäre PAL Speed-up
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon RickDalton » Donnerstag 3. April 2014, 21:59

Eigentlich dürfte es noch viel schlimmer sein - denn dank komplett analoger Technik und Abnutzungserscheinungen dürften die meisten Super-8-Projektoren Filme nicht mit genau 24fps wiedergeben, sondern nur mit irgendwas um die 24fps.

Aber auch das wäre nicht wirklich ein Problem. Normalerweise würde ich die DVD-Tonspur als Referenz nehmen und das Timing einer "Rohtonspur" daran anpassen. Das Problem bei so alten Filmen ist aber: man kann z.B. nicht die Musik als Orientierung zum Anpassen nehmen (was die leichtere Methode wäre), weil im Zeitalter der früheren analogen Ton-Abmischungen die Musik bei verschiedenen Synchronfassungen gerne schonmal 0,5-2 Sekunden zueinander versetzt war. Sprich: passt man die "Rohtonspur" so an, dass ihre Musik mit der DVD-Tonspur deckungsgleich ist, dann sind die Geräusche nicht deckungsgleich (und umgekehrt).

Mit Bild UND Ton wäre das Anpassen natürlich leichter, da man so auch Schnitte leichter bemerkt und dann nicht großartig suchen muss, um den Anschluss zu finden. Im Endeffekt geht das aber trotzdem auch mit der Tonspur allein - ist halt alles nur aufwändig(er).
Benutzeravatar
RickDalton
 
Beiträge: 93
Registriert: Samstag 16. Januar 2010, 04:32

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Bulldozer1988 » Freitag 4. April 2014, 23:42

Das Verfahren wäre zumindest eine Alternative, neben dem Hoffen und Warten. Denn die Bildqualität der Super 8 Fassung scheint doch sehr bescheiden zu sein. Man müsste die ZDF Uncut Fassung des Films nehmen und auf die Länge der Super 8 Fassung zurecht stutzen, so dass es zum Ton passt. Rein theoretisch hätte ich Lust dazu. Allerdings habe ich keine Ahnung mit welchen Programm man die Tonspur austauschen und zum Bild anpassen kann. Und mir fehlt die digitale Kopie der Super 8 Fassung leider. Du RickDalton würdest das doch sicher hinkriegen, hättest du die Filmkopie
Benutzeravatar
Bulldozer1988
 
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 00:53
Wohnort: Rendsburg

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon RickDalton » Dienstag 8. April 2014, 15:12

Keine Ahnung, ob ich's hinkriegen würde. Normalerweise passe ich zwar immer Tonspur an Tonspur in einem Audioeditor an... aber da hab ich bislang üblicherweise noch das Bild zu beiden Tonspuren zur Verfügung und kann daher (wenn alle Stricke reißen) auch mal beide Videos vergleichen (z.B. wenn eine Fassung gekürzt ist und ich in der anderen die Szene suchen muss, wo's weitergeht).
Zumindest versuchen könnte ich's aber...
Benutzeravatar
RickDalton
 
Beiträge: 93
Registriert: Samstag 16. Januar 2010, 04:32

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Bulldozer1988 » Freitag 11. April 2014, 01:19

Also ich hab nun zwei Hoffnungen. Einmal kann ich auf 3L hoffen, dass eine Bluray noch rauskommt und ich kann auf Dutchman hoffen, dass er vielleicht seine digitale Kopie teillt. Bei ebay gibt es den Super 8 Zweiteiler, allerdings für 40 Euro pro Teil und das ist für 33 Min Film schon ne menge Geld
Benutzeravatar
Bulldozer1988
 
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 00:53
Wohnort: Rendsburg

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Bulldozer1988 » Samstag 10. Mai 2014, 21:33

Dank Dutchman konnte ich mir nun die komplette Super 8 Fassung des Films anschauen. Ich find es immer noch erstaunlich, wie man es mit einen guten Schnitt schafft einen ca. 90 Min Film auf eine halbe Stunde runter zu kürzen ohne große Logiklöcher in der Handlung entstehen zu lassen. Das hat mich schon bei der Super 8 Fassung von ''Hügel der blutigen Stiefel'' fasziniert. Im Vergleich zur ZDF Synchro hat auch die Ur-Sychro kleine Schwächen, wenn sie auch insgesammt besser ist (allein schon wegen Hess als Sprecher für Spencer). Als Bsp. kurz bevor Pembroke Major Ward mit dem Säbel ersticht sagt er in der Urfassung ''Das ist für meinen Sohn''. Bei der ZDF Fassung kommt das ''Rache für meinen Sohn'' mit mehr Wut, mehr Schmerz, mehr Emotionen rüber.
Benutzeravatar
Bulldozer1988
 
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 00:53
Wohnort: Rendsburg

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon bud & terence » Sonntag 11. Mai 2014, 16:26

Es ist ja 'ne Frage, die ich normalerweise nicht stelle, aber wie viel hatt denn dieser Super 8 2-Teiler gekostet? Und besteht die Möglichkeit, dass dieser Dutchman noch ein Exemplar zum Verkauf hätte?
Alle Rechte vorbehalten!
© 2018
bud & terence
 
Beiträge: 178
Registriert: Mittwoch 16. April 2014, 12:38

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon TheDutchman » Donnerstag 29. Mai 2014, 18:34

Ich habe damals insgesamt 20 Euro für die beiden Rollen bezahlt (war echt ein Schnäppchen) :D :D . Um so enttäuschter war ich dann als ich 80 Euro für die Digitalisierung bezahlen musste. Also 100 Euro für die beiden Teile.
Manche Menschen sterben für Geld, manche sterben für Ideen, diese da werden für uns sterben
Benutzeravatar
TheDutchman
 
Beiträge: 93
Registriert: Montag 31. März 2014, 16:45

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon bud & terence » Donnerstag 29. Mai 2014, 19:15

Woah, das war teuer, das digitalisieren!
Alle Rechte vorbehalten!
© 2018
bud & terence
 
Beiträge: 178
Registriert: Mittwoch 16. April 2014, 12:38

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Dune_Buggy » Dienstag 12. Januar 2016, 12:29

ist es damit definitiv sicher, dass die Synchronfassung mit Wolfgang Hess nur auf dieser kurzen Fassung existiert oder besteht noch Hoffnung, dass die gesamte Synchro aufgetrieben werden kann? Es muss doch irgendwo noch eine Kinorolle kursieren mit der vollständigen bzw. mit einer längeren Fassung. Der Film wurde doch sicherlich nicht nur als 30 min Version ausgestahlt. Diese Auswertungen waren doch meines Wissens hauptsächlich für den Heimgebrauch vorgesehen.
Dune_Buggy
 
Beiträge: 10
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 23:42

Re: Sie verkaufen den Tod - Originalsynchro

Beitragvon Bulldozer1988 » Sonntag 17. Januar 2016, 02:28

Natürlich gibt es eine komplette Fassung. Die Super 8 Fassung wurde ja aus dieser erstellt. Einige Sammler sollen den kompletten Film besitzen, allerdings konnte ich leider bislang mit keinem in Kontakt treten.
Benutzeravatar
Bulldozer1988
 
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 00:53
Wohnort: Rendsburg

VorherigeNächste

Zurück zu DVD und Blu-Ray

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron