Die dummen Streiche der Reichen

Alles rund um "Louis Germain David de Funès de Galarza".

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Die dummen Streiche der Reichen

Beitragvon Onkel mit dem Speiseeis » Donnerstag 15. Februar 2007, 09:43

Ist euch schon mal aufgefallen, dass der Beginn der Fimes, also die Titelsequenz mit der Kutschen-Verfolgungsjagd, der eines (Italo-)western gleicht... mal abgesehen von den Kostümen.
Sogar die Musik ist dementsprechend western-like.
Steckt da ein Sinn dahinter?
Benutzeravatar
Onkel mit dem Speiseeis
 
Beiträge: 2436
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2002, 21:09
Wohnort: Braunau am Inn

Re: Die dummen Streiche der Reichen

Beitragvon FANAdeLdF » Donnerstag 15. Februar 2007, 11:58

Nun ja, die Musik wurde von Michel Polnareff geschrieben, damals einer der angesagtesten franz. Popmusiker. Er war wohl Italowestern-Fan.

Gérard Oury zitierte aber ohnehin öfters andere, beliebte Filmgenres. 'Le corniaud' greift Gangsterfilm-Motive auf, und die Stelle in der 'groβen Sause', wo Cunningham sich im Zug mit “I’m so sorry” verrät, ist nur einer von mehreren Querverweisen auf 'Gesprengte Ketten'. Die etwas härtere Gangart im 'Rabbi Jacob' und die Hintergrundmusik hat wahrscheinlich auch was mit dem Erfolg von 'Shaft' zu tun.

Wer das Intro von "La folie des grandeurs" nicht kennt, soll hier mal reinschnuppern:

http://www.youtube.com/watch?v=YQAwfOgZ ... ed&search=
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2136
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Beitragvon Drifter » Mittwoch 21. Februar 2007, 22:12

hab ihn am Wochenende nach vielen Jahren mal wieder gesehen.

der ganze Film hat einiges, was an Italowestern erinnert, sehr auffällig z.B. die Szene, als Don Sallustes Neffe zu Pferd auf der Anhöhe steht und das Geschehen im Tal beobachtet. auch einige Charaktere könnten gut aus 'nem Western sein. davon abgesehen spielen ja auch diverse, aus Italos bekannte, Akteure mit, unter anderem Eduardo Fajardo, Alberto de Mendoza, Sal Borgese, Ángel Álvarez etc.
"...And they won't have to burn the books when no one reads them anyway."
Benutzeravatar
Drifter
 
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2006, 15:15
Wohnort: Dresden

Beitragvon Onkel mit dem Speiseeis » Mittwoch 28. Februar 2007, 12:54

Genial ist der Schluss, als Don Saluste merkt, dass nicht die Königin, sondern die alte dame im Bett liegt. Da schiesst er quer durchs Zimmer auf der Suche nach der verschwundenen Königin und hat lange Zeit nur mehr eine heisere Stimme und fuchtelt und gestikuliert ohne Ende.
Eine der besten Szenen von Louis de Funes überhaupt.
"Standing ovations" meinerseits! :jubel:
Benutzeravatar
Onkel mit dem Speiseeis
 
Beiträge: 2436
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2002, 21:09
Wohnort: Braunau am Inn

Beitragvon Ringo aka Angelface » Freitag 13. April 2007, 11:14

Der Film ist brilliant!!!!!

Ich will Ihn auf DVD haben :twisted: unbedingt :D
Ringo aka Angelface
 
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 3. September 2005, 13:53
Wohnort: Wien


Zurück zu Louis de Funès

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron