Betse Synchronstimme

Alles rund um "Louis Germain David de Funès de Galarza".

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Welche Synchronstimme von Louis findet ihr besser?

Gert Martienzen (z.B. Brust oder Keule / Der Gendarm von St. Troupez)
36
82%
Klaus Miedel (z.B. Scharfe Kurven für Madame / Der Gendarm vom Broadway)
2
5%
Peter Schiff (z.B. Der Querkopf / Louis' unheimliche Begegnung mit den Außerirdischen)
4
9%
Anton Reimer (Fantomas gegen Interpol / Die Damen lassen bitten)
2
5%
Hugo Schrader (Das Gesetz der Straße)
0
Keine Stimmen
Bum Krüger (Radieschen von unten)
0
Keine Stimmen
Alfred Balthoff (Der tolle Amerikanmer)
0
Keine Stimmen
Werner Lieven (Fracass, der freche Kavalier)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 44

Betse Synchronstimme

Beitragvon Jens » Samstag 4. September 2004, 15:12

Welche deutsche Synchronstimme findet ihr von Louis am besten?

Ich finde Gert Martienzen am besten. Leider konnte er seine Arbeit nicht weiter ausführen (letzte Arbeit "Brust oder Keule"), deswegen wurde Peter Schiff sein Nachfolger.
Ich nehm dir die Kohl'n nur ab damit du die Pferde nicht bestechen kannst!
Jens
 
Beiträge: 287
Registriert: Freitag 3. September 2004, 19:04
Wohnort: Leipzig

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon fuerchtegott krause » Samstag 4. September 2004, 15:26

Jens hat geschrieben:Welche deutsche Synchronstimme findet ihr von Louis am besten?

Ich finde Gert Martienzen am besten. Leider konnte er seine Arbeit nicht weiter ausführen (letzte Arbeit "Brust oder Keule"), deswegen wurde Peter Schiff sein Nachfolger.


Matienzen, hat der auch "Oscar" und "Jo, Hasch mich..." gemacht? Dann is der definitiv der Beste gewesen. Ungefragt dessen und weil ich "Brust oder Keule" zu meinen Top3-De Funes-Filmen zähle, bekommt Matienzen meine Stimme.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Jens » Samstag 4. September 2004, 16:04

Nein, nur Hasch mich, ich bn der Mörder. Oscar war Klaus Miedel.
Ich nehm dir die Kohl'n nur ab damit du die Pferde nicht bestechen kannst!
Jens
 
Beiträge: 287
Registriert: Freitag 3. September 2004, 19:04
Wohnort: Leipzig

Beitragvon fuerchtegott krause » Samstag 4. September 2004, 16:08

Jens hat geschrieben:Nein, nur Hasch mich, ich bn der Mörder. Oscar war Klaus Miedel.

Hmmm, der war auch nicht zu verachten... trotzdem bleib ich bei Matienzen. Peter Schiff war übrigens für den alten De Funes auch keine schlechte Wahl...
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Bugsy » Sonntag 5. September 2004, 18:34

Eindeutig Gert Matienzen
Benutzeravatar
Bugsy
 
Beiträge: 1299
Registriert: Sonntag 18. April 2004, 18:27

Beitragvon sir hilary » Sonntag 5. September 2004, 20:07

auch wenn vor allem peter schiff und klaus miedel ( in meinem lieblings de funes "oscar") ihre sache sehr gut machten , ist und bleibt gerd matienzen für mich der " deutsche" de funes.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Beitragvon SpencerChris » Sonntag 5. September 2004, 20:47

die beste war die von Fantomas 1 (!)
wer auch immer das war ..
Keine Dummheiten, sonst gehts direkt durch die Kimme ins Korn :D
Benutzeravatar
SpencerChris
 
Beiträge: 109
Registriert: Freitag 7. Mai 2004, 18:26

Beitragvon Jens » Montag 6. September 2004, 17:41

Bis auf "Fantomas gegen Interpol" war es Martienzen!
Ich nehm dir die Kohl'n nur ab damit du die Pferde nicht bestechen kannst!
Jens
 
Beiträge: 287
Registriert: Freitag 3. September 2004, 19:04
Wohnort: Leipzig

Beitragvon FANAdeLdF » Mittwoch 25. Juli 2007, 07:59

Wie, mehr Leute haben für Anton Reimer gestimmt als für Klaus Miedel und Peter Schiff zusammen? Die Stimme in “Fantomas gegen Interpol” ist katastrophal!

Martienzen ist natürlich unschlagbar, aber ich finde, dass auch Klaus Miedel seine Vorzüge hat. “Oscar” hat jedenfalls die beste deutsche Synchro überhaupt – statt Rainer Brandtsche Blödelsprüche einzubauen, blieb man der Stimmung des Originals treu. Ähnlich bei “Le grand restaurant”, auch wenn’s nicht sein bester Film war.

Hätte Peter Schiff mit besseren Synchronregisseuren gearbeitet, wäre wohl auch bei ihm bessere Arbeit dabei rausgekommen. Die Stimme an sich ist nicht schlecht, wenn auch etwas tief für Louis de Funès.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2136
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Beitragvon Jens » Mittwoch 25. Juli 2007, 17:02

Hätte Peter Schiff mit besseren Synchronregisseuren gearbeitet, wäre wohl auch bei ihm bessere Arbeit dabei rausgekommen. Die Stimme an sich ist nicht schlecht, wenn auch etwas tief für Louis de Funès.


Alle Filme mit Peter Schiff (außer Karambolage) sind bei Rainer Brandt entstanden.

Peter Schiff finde ich besser als Klaus Miedel. Am Anfang war es schon ein bisschen komisch ihn zu hören, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt.
Ich nehm dir die Kohl'n nur ab damit du die Pferde nicht bestechen kannst!
Jens
 
Beiträge: 287
Registriert: Freitag 3. September 2004, 19:04
Wohnort: Leipzig

Beitragvon m4rt!n » Dienstag 16. Dezember 2008, 13:06

Meine stimme geht auch an --> Gert Martienzen

Find die passt am besten ^^
Benutzeravatar
m4rt!n
 
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 14:27
Wohnort: Tirol/Österreich

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon miyung » Donnerstag 17. Dezember 2009, 13:31

Natürlich in erster Linie Gert Martienzen. Seine Stimme empfand ich immer als sehr warm und sympathisch; absolut perfekt und passend. Klaus Miedel hat aber auch recht gut zu Louis gepasst.
..."Du vervollständigst mich! Ich hab' Dich lieb! Halte durch, Mini-Me! Wenn Dir irgendetwas zustoßen sollte, weiß ich nicht, was ich tue. Ganz bestimmt komm' ich darüber hinweg und schaffe mir ein neues Abbild, aber für eine Zeitspanne von 10 minuten wäre ich wirklich untröstlich!"...
Benutzeravatar
miyung
 
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 19:37
Wohnort: Solingen

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon Ulf » Donnerstag 17. Dezember 2009, 17:50

Ich habe für Gert Martienzen gestimmt.
____________________________________________________________________________
Ich hab das so in den Füßen, mit der Migräne.
Benutzeravatar
Ulf
 
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 19. August 2009, 13:03
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon FANAdeLdF » Donnerstag 17. Dezember 2009, 21:19

Sprecher im Vergleich.

Gerd Martienzen

Vorteile: Hat bei weitem mehr Funès-Filme synchronisiert als sonst ein deutscher Sprecher. Klingt der Originalstimme am ähnlichsten. Konnte wunderbar mit anderen Sprechern kommunizieren, vor allem mit Arnold Marquis und Martin Hirthe.

Nachteile: Rainer Brandt baute oft Albernheiten in die Synchros, die so nicht im Sinne des Erfinders waren, und maβte sich willkürliche Kürzungen der Filme an. Es gibt aber auch positive Beispiele, z.B. die ausgezeichnete Synchro von “Hasch mich...”, einen Film, der für den deutschen Markt nicht geschnitten wurde.


Klaus Miedel

Vorteile: Dem Original sehr treu bleibende Synchros. Es fehlen auch keine Szenen in den Filmen, in denen er Louis de Funès seine Stimme geliehen hat. Gerade beim DVD-Kauf mit zwei Tonspuren ist das sehr hilfreich und erfreulich. Die Stimme als solche ist im Grunde sehr angenehm.

Nachteile: Miedel war nicht der wandlungsfähigste Sprecher, und hört sich auch keineswegs wie Funès im Original an.


Peter Schiff

Vorteile: Er hat auβer “Brust oder Keule” alle Funès-Filme nach seiner Herzinfarkt-Pause (1975-76), in der Funès optisch um ca. 10 Jahre alterte, synchronisiert. Schiff ist also der einzige kontinuierliche Sprecher einer Funès-Ära (1977-1982), der er mit seiner markanten Stimme eine eigene Note verlieh, auch wenn sie dem echten Funès nicht ähnelte.

Nachteile:

Siehe Martienzen. Die Verballhornung vom “Geizkragen” ist unverzeihlich, auf dem Niveau von “Badly Dubbed Porn”. Ein schönes Gegenbeispiel findet sich bei “Karambolage”, der aber aus dem Jahr 1963 ist.


Anton Reimer

Vorteile: die Tatsache, dass er nur drei Funès-Filme synchronisiert hat, und einer davon (“Schlitzohr”) zum Glück mit einer alternativen Martienzen-Synchro vorliegt.

Nachteile: furchtbare Stimme !
Zuletzt geändert von FANAdeLdF am Dienstag 12. Januar 2010, 09:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2136
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon fuerchtegott krause » Donnerstag 17. Dezember 2009, 23:24

FANAdeLdF hat geschrieben:
Peter Schiff
...

Nachteile:

Siehe Martienzen. Die Verballhornung vom “Geizkragen” ist unverzeihlich, auf dem Niveau von “Badly Dubbed Porn”. Ein schönes Gegenbeispiel findet sich bei “Karambolage”, der aber aus dem Jahr 1963 ist.


Nicht alle Schiff-Synchros der Spätphase sind für den Gulli. Grade die "außerirdischen Kohlköpfe" sind IMO ein schönes Beispiel, wie Schiff den Spagat zwischen den furzenden Albernheiten und eindringlichen sentimentalen Phasen schafft. Merkt man vor allem, wenn er seinen Abschiedsbrief an die geliebte Francine vorliest, das find ich einfach nur schön. Ob das nun nah am Original ist, kann ich aufgrund mangelnder Franz-Kenntnisse aber nicht beurteilen.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon FANAdeLdF » Freitag 18. Dezember 2009, 07:24

fuerchtegott krause hat geschrieben:Nicht alle Schiff-Synchros der Spätphase sind für den Gulli. Grade die "außerirdischen Kohlköpfe" sind IMO ein schönes Beispiel, wie Schiff den Spagat zwischen den furzenden Albernheiten und eindringlichen sentimentalen Phasen schafft. Merkt man vor allem, wenn er seinen Abschiedsbrief an die geliebte Francine vorliest, das find ich einfach nur schön. Ob das nun nah am Original ist, kann ich aufgrund mangelnder Franz-Kenntnisse aber nicht beurteilen.


Die Synchro ist in der Tat gelungen. Nur fehlen in der Brandt-Fassung leider über 7 Minuten, in denen der Bucklige versucht, sich aufzuhängen, und dabei unsanft auf dem Popo landet. Deshalb sitzt er in der Anschlussszene auch auf einem weichen Kissen, und jammert darüber, dass ihm der Hintern wehtut.

Solche Schnitte standen bei Brandt leider an der Tagesordnung, und stellen für mich einen dicken Malus dar.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2136
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon fuerchtegott krause » Freitag 18. Dezember 2009, 07:59

FANAdeLdF hat geschrieben:Solche Schnitte standen bei Brandt leider an der Tagesordnung, und stellen für mich einen dicken Malus dar.


in dem punkt geb ich dir natürlich recht, nur der peter schiff hatte dabei wohl nix damit zu tun.

p.s.: die buckligen-szene... gibts die wirklich nicht auf deutsch? nicht inner 80er-Jahre-TV-Fassung oder auf VHS? mir kommts irgendwie bekannt vor... das müsste doch kurz vor der szene kommen, als sie die den donner hinfurzen und auch die äpfel vom baum runterholen, oder?
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon fuerchtegott krause » Samstag 19. Dezember 2009, 00:41

fuerchtegott krause hat geschrieben:
FANAdeLdF hat geschrieben:Solche Schnitte standen bei Brandt leider an der Tagesordnung, und stellen für mich einen dicken Malus dar.


in dem punkt geb ich dir natürlich recht, nur der peter schiff hatte dabei wohl nix damit zu tun.

p.s.: die buckligen-szene... gibts die wirklich nicht auf deutsch? nicht inner 80er-Jahre-TV-Fassung oder auf VHS? mir kommts irgendwie bekannt vor... das müsste doch kurz vor der szene kommen, als sie die den donner hinfurzen und auch die äpfel vom baum runterholen (die gase sind absolut tödlich), oder?
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon FANAdeLdF » Dienstag 12. Januar 2010, 09:22

fuerchtegott krause hat geschrieben:p.s.: die buckligen-szene... gibts die wirklich nicht auf deutsch? nicht inner 80er-Jahre-TV-Fassung oder auf VHS? mir kommts irgendwie bekannt vor... das müsste doch kurz vor der szene kommen, als sie die den donner hinfurzen und auch die äpfel vom baum runterholen (die gase sind absolut tödlich), oder?


Auf deutsch nicht, ist aber als Extra auf der Tobis-DVD mit drauf.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2136
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: Betse Synchronstimme

Beitragvon Johnny Hill » Mittwoch 21. Juli 2010, 18:38

Ich habe für Gert Martienzen gestimmt! Wirklich eine passende Stimme, mit eigenen Witz! :D
Benutzeravatar
Johnny Hill
 
Beiträge: 226
Registriert: Freitag 30. Januar 2009, 20:51

Nächste

Zurück zu Louis de Funès

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron