was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Hier können Umfragen zum Thema Spencer & Hill gestartet werden. Themenfremde Umfragen sind hier nicht erlaubt.

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Was ist euer hass-film von Bud und Terence

Ich hasse keinen von ihren Filmen?
30
41%
Das geht niemanden etwas an?
2
3%
Watt wer bist du denn?
8
11%
Ich hasse nur einen von ihnen
0
Keine Stimmen
Es gibt schon mehrer Filme von ihnen die nicht gut sind
13
18%
Weiß ich nicht?
3
4%
Blaue Bohnen für ein Halleluja
17
23%
 
Abstimmungen insgesamt : 73

Beitragvon Danrho » Dienstag 3. Januar 2006, 19:08

Deine Umfragen sind auch nicht gerade ein Hit. :omg:
Benutzeravatar
Danrho
 
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag 15. August 2004, 20:32
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Micha1988 » Donnerstag 5. Januar 2006, 17:31

Es können zwar nicht alle Filme gleich gut sein, aber es gibt auch keinen Film, den man hassen kann!!!
Micha1988
 
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2006, 00:47
Wohnort: Köln

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Grissom » Freitag 1. Oktober 2010, 01:49

Blaue Bohnen für ein Halleluja der ist eine Schande
Ich steh also an der Bar, kommen zwei Liliputaner rein und setzen sich und sagen zum Barkeeper zwei Halbe, sagt der Barkeeper das sehe ich, was trinken die Herren?
Benutzeravatar
Grissom
 
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 29. Januar 2010, 14:03
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Casino Hille » Freitag 1. Oktober 2010, 07:59

So richtig hassen tu ich einen Film den ich mal im Fernsehen gesehen habe.Ich weiß den Namen nicht(Bin ja auch kein Riesen-fan)Terence war son Millionär und ich glaub da war irgendwie der Grand Canyon :?
Der Film war echt sche***
Benutzeravatar
Casino Hille
 
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 11:07
Wohnort: zu hause

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Grissom » Freitag 1. Oktober 2010, 13:16

Casino Hille hat geschrieben:So richtig hassen tu ich einen Film den ich mal im Fernsehen gesehen habe.Ich weiß den Namen nicht(Bin ja auch kein Riesen-fan)Terence war son Millionär und ich glaub da war irgendwie der Grand Canyon :?
Der Film war echt sche***


Du meinst "Mister Billion" der heuer auf DVD erschienen ist, der ist für mich auch nicht gerade ein knaller
Ich steh also an der Bar, kommen zwei Liliputaner rein und setzen sich und sagen zum Barkeeper zwei Halbe, sagt der Barkeeper das sehe ich, was trinken die Herren?
Benutzeravatar
Grissom
 
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 29. Januar 2010, 14:03
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Bastardo Krawallo » Sonntag 3. Oktober 2010, 03:06

Also ich bin kein Freund von einigen Terence Hill Filmen, als er noch Mario Girotti hieß. Da ist viel Käse und (unterer) Durchschnitt dabei. Das Gleiche gilt für alles, was er ab Lucky Luke gemacht hat. Aber so richtig hassen tue ich keinen Film....da gibt es noch weitaus schlechtere Verbrechen im Filmgeschäft.
Von Bud Spencer habe ich noch keinen Film gesehen, bevor es mit "Gott vergibt - wir beide nie!" so richtig los ging. Sämtliche Filme danach habe ich eigentlich alle gesehen (bei Hauptrollen wirklich jeden, bei Nebenrollen ganz wenige Lücken). Richtig schlecht finde ich (als Bud Spencer Fan) keinen einzigen Film, obwohl es natürlich auch einige schwache Produktionen gibt.
Die neunziger Jahre waren da insgesamt am schwächsten.

Einen Hass-Film mit beiden zusammen in der Hauptrolle habe ich nicht. Mir ist allein Troublemaker ein wenig zu kindgerecht und zu wenig spritzig....der fällt hinter allen anderen gemeinsamen Filmen schon deutlich ab. Auch "Freibeuter der Meere" finde ich ein wenig gewöhnungsbedürftig.....aber schlecht ist der auch nicht.

A propos "Blaue Bohnen für ein Halleluja".
Ich finde den als Trash-Film sogar ausgezeichnet...genau so wie "Etappenschweine". Das werden definitiv keine Lieblingsfilme von mir werden, aber unter Trash-Aspekten kann ich diesen Filmen einiges abgewinnen.
Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt.
Benutzeravatar
Bastardo Krawallo
 
Beiträge: 279
Registriert: Sonntag 14. Februar 2010, 14:51

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon FANAdeLdF » Sonntag 3. Oktober 2010, 19:42

Bastardo Krawallo hat geschrieben:A propos "Blaue Bohnen für ein Halleluja".
Ich finde den als Trash-Film sogar ausgezeichnet...genau so wie "Etappenschweine".


Man muss eben anerkennen, dass diese zwei Filme als Vehikel für Rita Pavone konzipiert waren, und Mario Girotti da eher zufällig mit von der Partie war. Viel mehr Handlung hatten auch die meisten Filme mit Elvis Presley nicht.
Für jeden “Jailhouse Rock” gab’s drei, vier “Loving You” oder “Blue Hawaii”.

“Etappenschweine” klaut so unverblümt bei der “groβen Sause”, dass es schon wieder zum Lachen ist.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2137
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Grissom » Mittwoch 6. Oktober 2010, 23:16

FANAdeLdF hat geschrieben:
Bastardo Krawallo hat geschrieben:A propos "Blaue Bohnen für ein Halleluja".
Ich finde den als Trash-Film sogar ausgezeichnet...genau so wie "Etappenschweine".


Man muss eben anerkennen, dass diese zwei Filme als Vehikel für Rita Pavone konzipiert waren, und Mario Girotti da eher zufällig mit von der Partie war.


oder "leider" mit von der Partie war vor allem bei "Blaue Bohnen für ein Halleluja" mir tut das direkt leid für ihn das er da mitgespielt hat :!:
Ich steh also an der Bar, kommen zwei Liliputaner rein und setzen sich und sagen zum Barkeeper zwei Halbe, sagt der Barkeeper das sehe ich, was trinken die Herren?
Benutzeravatar
Grissom
 
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 29. Januar 2010, 14:03
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon San Antonio » Donnerstag 7. Oktober 2010, 12:19

Hy!

Bud- Hassfilm: Der Dicke in Mexiko
Da kommt mir schon das reflexartige Erbrechen, wenn ich nur die Titelmusik höre (wie weiland Tim Roth in "Four Rooms", als er die tote Nu.tte unterm Bett findet) :heul: . Ich hoffe, bald mal "Halleluja Amigo" sehen zu dürfen, um meine Meinung dann eventuell zu ändern.

Terence- Hassfilm: Da korreliere ich mit Euch, ganz klar Blaue Bohnen für ein Halleluja
Um mal aus "C'era una volta il West" zu zitieren: "Es gibt Leute, die machen für ein paar Dollar die komischsten Sachen". Terence sieht man in dem Film auch wirklich an, dass er da irgendwie aus Versehen ans Set geraten sein muss, oder sich nicht dagegen wehren konnte. Oder kräftig einen im Tee hatte, so belämmert, wie er da rumeiert...
Terence erinnert mich in dem Film lebhaft an Til Schweiger in seinen US- Filmen (wie zB Tomb Raider), denn Terence spielt da haargenau so wie der Til. Verkrampft bemüht, professionell zu wirken, mit dem Wissen, nur Füllmaterial zu sein, damit das Set nicht so leer aussieht, bzw. in einer Rolle zu stecken, die heutzutage auch jeder Richterin Salesch- Darsteller zur vollsten Zufriedenheit ausfüllen könnte... Oder aber in dem Wissen, eine Rolle mimen zu müssen, die Lichtjahre unterhalb seines eigentlichen Niveaus liegt :? ...

Beide- Hassfilm: Allerhöchstens Freibeuter der Meere, denn Bud als bemüht ernsthaft wirken wollender Pirat ist wirklich etwas viel des Guten (abgesehen von Cantando dietro i Paraventi), mit seinem Dreispitzchen, dass ihm auf der Birne thront wie der viel zu kleine Hut des dummen Augusts im Zirkus :lol: ...
Ehrlich: Ich bin sowohl eingefleischter Bud- als auch Piratenfan, aber in dem Film fehlt echt nur die rote Knollennase an Bud, und die Sache wäre perfekt. Und Terence als schwarz gekleideter Haudegen, der die Herzen der stolzesten Frauen bricht ist auch reichlich starker Tobak... Das Problem ist, dass man ihnen die Rollen einfach nicht abkauft in dem Film, denn die sehen so aus wie immer, haben nur andere Kostüme an, und das beisst sich gewaltig. Sie sind schlicht und einfach nicht in ihren Rollen, besonders Bud, und das merkt man dem Film von vorne bis hinten an.
Selbst Sal Borgese als Hilfspirat wirkt da professioneller als Bud und Terence zusammen, und ist einer der wenigen Lichtblicke in dem Film, der das Flair und Niveau von Frühe 1960er- Horrorfilmen hat :narr: ...

Grüße, Andreas
Da kann ja jeder aus dem Wald kommen und sagen, er ist der Förster... - Torcillo's Handlanger
In a couple of minutes you gonna be the deadest man who ever lived - Doc Foster
Benutzeravatar
San Antonio
 
Beiträge: 1343
Registriert: Samstag 21. Juni 2003, 00:48
Wohnort: Birkenbeul

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Grissom » Donnerstag 7. Oktober 2010, 15:20

Hassfilm Beide: auch bei mir "Freibeuter der Meere" die zwei kommen in dem Film wirklich schlecht rüber da konnte nur Sal Borgese halbwegs überzeugen!

Hassfilm Bud: Schwer zu sagen, wohl am ehesten "Der Große mit seinem ausserirdischen kleinen" der Film erfordert für mich etwas zu viel Fantasie, was für die kleinen aber wenn man aus dem Alter raus ist dann Finger weg!
Ich steh also an der Bar, kommen zwei Liliputaner rein und setzen sich und sagen zum Barkeeper zwei Halbe, sagt der Barkeeper das sehe ich, was trinken die Herren?
Benutzeravatar
Grissom
 
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 29. Januar 2010, 14:03
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon San Antonio » Donnerstag 7. Oktober 2010, 20:21

Hy!

Och, gerade "Der Große mit seinem Außerirdischen Kleinen" ist für mich einer der zauberhaftesten Filme von Bud überhaupt. '78/ '79, als der gedreht wurde, war ich 3/ 4, und fing gerade an, meine Umgebung so wirklich zu realisieren, und da hat sich mir diese Zeit, die Kleidung, Frisuren, Art der Menschen, das Licht, wohl besonders eingeprägt. Zudem mimt Bud da den Papa doch nahezu überirdisch perfekt, oder? Wer will nicht so einen bärenstarken, bärenbrummigen und bärenlieben Papa haben.
Und die ganze Szene auf dem Rummelplatz, wo Buddy H7 25 aufgabelt, ist doch irgendwie der Inbegriff der Kindheit, der kindlichen Freude und des Zaubers der großen Welt, finde ich ^^. Perfekter und harmonischer, ja, zauberhafter inszenieren kann man das beinahe gar nicht.

Nur den Hund hätten sie ein wenig anders synchronisieren können, dem hätte ich auch Arnold Marquis verpasst *find*.

Grüße, Andreas
Da kann ja jeder aus dem Wald kommen und sagen, er ist der Förster... - Torcillo's Handlanger
In a couple of minutes you gonna be the deadest man who ever lived - Doc Foster
Benutzeravatar
San Antonio
 
Beiträge: 1343
Registriert: Samstag 21. Juni 2003, 00:48
Wohnort: Birkenbeul

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon feelingless » Donnerstag 29. Dezember 2011, 22:00

San Antonio hat geschrieben:Terence- Hassfilm: Da korreliere ich mit Euch, ganz klar Blaue Bohnen für ein Halleluja
Um mal aus "C'era una volta il West" zu zitieren: "Es gibt Leute, die machen für ein paar Dollar die komischsten Sachen". Terence sieht man in dem Film auch wirklich an, dass er da irgendwie aus Versehen ans Set geraten sein muss, oder sich nicht dagegen wehren konnte. Oder kräftig einen im Tee hatte, so belämmert, wie er da rumeiert...
Terence erinnert mich in dem Film lebhaft an Til Schweiger in seinen US- Filmen (wie zB Tomb Raider), denn Terence spielt da haargenau so wie der Til. Verkrampft bemüht, professionell zu wirken, mit dem Wissen, nur Füllmaterial zu sein, damit das Set nicht so leer aussieht, bzw. in einer Rolle zu stecken, die heutzutage auch jeder Richterin Salesch- Darsteller zur vollsten Zufriedenheit ausfüllen könnte... Oder aber in dem Wissen, eine Rolle mimen zu müssen, die Lichtjahre unterhalb seines eigentlichen Niveaus liegt :? ...


Als ich diesen Film das erste Mal sah, saß ich die ganze Zeit mit offenem Mund da. Inzwischen find ich den Film aber ganz lustig, irgendwie hätte Terence aber auch mal richtig mittanzen sollen - das wäre dann noch peinlicher gewesen ... xD
feelingless
 
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 19:12
Wohnort: Oberbayern

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Himmelhund24 » Dienstag 3. Januar 2012, 12:46

Blaue Bohnen für ein Halleluja

Eigentlich verständlich, dass dieser Film so wenig Begeisterung in diesem Forum auslöst. Es handelt sich schließlich nicht um einen typischen Western; zudem ist das Mädel die Hauptfigur des Streifens.
Persönlich gefällt mit Blaue Bohnen für ein Halleluja sehr. Liegt weniger an der Handlung, vielmehr an der Musik bzw. dem Gesang.

Virtuel Weapon mit Terence Hill ist dagegen der Film, den ich miserabel finde.

Grüße
Himmelhund24
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 11:00

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Grissom » Dienstag 3. Januar 2012, 19:02

Himmelhund24 hat geschrieben:Persönlich gefällt mit Blaue Bohnen für ein Halleluja sehr. Liegt weniger an der Handlung, vielmehr an der Musik bzw. dem Gesang.


:shock: dir gefällt der Gesang in dem Film?! das hör ich zum ersten mal! :shock:
Ich steh also an der Bar, kommen zwei Liliputaner rein und setzen sich und sagen zum Barkeeper zwei Halbe, sagt der Barkeeper das sehe ich, was trinken die Herren?
Benutzeravatar
Grissom
 
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 29. Januar 2010, 14:03
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon Himmelhund24 » Mittwoch 4. Januar 2012, 12:31

Bud Spencer und Terence Hill Filme schaue ich mir mittlerweile vorwiegend wegen der Musik (Oliver Onions), den Dialogen und der Mimik von Bud an.
Auf etwaige Prügelszenen könnte ich auch verzichten; obwohl das als Kind (bin mittlerweile 24) natürlich anders war. Da waren es gerade die körperlichen Auseinandersetzungen, weshalb ich eingeschaltet habe.

Werden Schlägereien von Musik begleitet, dann schaue ich sie auch gerne an. So zum Beispiel im Film "Zwei wie Pech und Schwefel" wo sich Bud und Terence in der Muckibude schlagen. Die beste Prügelszene überhaupt, da mit Oliver Onions untermalt.

Grüße
Himmelhund24
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 11:00

Re: was ist euer hass-film von Bud Spencer & Terence Hill ?

Beitragvon feelingless » Mittwoch 4. Januar 2012, 19:50

Grissom hat geschrieben:
Himmelhund24 hat geschrieben:Persönlich gefällt mit Blaue Bohnen für ein Halleluja sehr. Liegt weniger an der Handlung, vielmehr an der Musik bzw. dem Gesang.


:shock: dir gefällt der Gesang in dem Film?! das hör ich zum ersten mal! :shock:


Ich mag die Stimme von ihr nicht, aber ich glaube, wenn man verstehen würde, was sie da singt, würde man evtl. ein wenig mehr Gefallen an dem Gesang/der Musik finden.
feelingless
 
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 19:12
Wohnort: Oberbayern

Vorherige

Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron