Ennio Morricone wird heute 80

Hier dreht sich alles um europäische Western.

Moderatoren: Spencerhill-Moderatoren, Western-Moderatoren

Ennio Morricone wird heute 80

Beitragvon Ha(r)fenkonzert » Montag 10. November 2008, 09:42

Der beste Filmmusik Komponist aller Zeiten - Ennio Morricone - feiert heute seinen 80. Geburtstag!

Aus diesem Grund: Happy Birthday! :)

Mein lokaler Radiosender hat mich heute früh bei der Fahrt zur Arbeit schon entsprechend eingestimmt. Es ist doch immer wieder schön, bei 180 km/h auf der Autobahn "Spiel mir das Lied vom Tod" zu hören. :D
Benutzeravatar
Ha(r)fenkonzert
 
Beiträge: 1092
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 16:46
Wohnort: Berlin / Stuttgart

Beitragvon Monco » Montag 10. November 2008, 14:05

Dem Mozart unserer Zeit alles gute zum Geburtstag. Morricone ist sicherlich der beste klassische Komponist des 20. jahrhunderts.
Wenn man sein Leben verlängern will, dann muss man alles tun, um es nicht zu verkürzen.
Benutzeravatar
Monco
 
Beiträge: 470
Registriert: Freitag 17. März 2006, 14:11
Wohnort: Dresden

Beitragvon sir hilary » Montag 10. November 2008, 16:21

Gratulation auch von mir !

ich weis gar nicht wieviel freude er mir schon mit seiner Musik gemacht hat, als Kind/ jufgendlicher kannte ich seine werke zum teil - aber nicht den komponisten - als er mir dann endlich bekannt war - bekam ich von meiner Mutter die CD "best of 1967-187" geschenkt - war übrigens die allererste CD die in meinen besitz ging.....

Morricone ist nicht nur ein großer Komponist - er schaft es sogar aus Werken wie etwa Wagners "Walkürenritt" ganz neue akzente heraus zu holen - und aus Deborah's theme aus Once upon a time in the west - zaubert er das wunderbare Jack Bouregard thema - womit er sich selbst übertrifft :!:

er hat soviel tolles geschaffen , darunter auch weniger bekanntes:

Chi Mai aus "Der Profi" gehört allerdings zu den berühmteren sachen - war in den charts - aber auch die scores aus : Der Coup, Der Außenseiter, Clan der Sizilaner ( übrigens auch das thema bei Kommisar Stolberg ), For Love one can die usw. usw . ......

man kann gar nicht alles aufzählen - und diesen Mann genug preisen !

Gruß Sir Hilary
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Beitragvon Stanton » Montag 10. November 2008, 20:34

Monco hat geschrieben:Dem Mozart unserer Zeit alles gute zum Geburtstag. Morricone ist sicherlich der beste klassische Komponist des 20. jahrhunderts.


Bei aller Wertschätzung, aber das nun wirklich nicht.
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

Beitragvon Sartana89 » Montag 10. November 2008, 20:40

Stanton hat geschrieben:
Monco hat geschrieben:Dem Mozart unserer Zeit alles gute zum Geburtstag. Morricone ist sicherlich der beste klassische Komponist des 20. jahrhunderts.


Bei aller Wertschätzung, aber das nun wirklich nicht.


na aber!!!

morricone ist einer der letzten genialen meister der epischen/klassischen musik und gleichzusetzen mit mozart und co!


happy birthday!
Benutzeravatar
Sartana89
 
Beiträge: 1089
Registriert: Montag 20. März 2006, 14:35
Wohnort: Die Welt ist mein Zuhause

Beitragvon Monco » Dienstag 11. November 2008, 14:36

Stanton hat geschrieben:
Monco hat geschrieben:Dem Mozart unserer Zeit alles gute zum Geburtstag. Morricone ist sicherlich der beste klassische Komponist des 20. jahrhunderts.


Bei aller Wertschätzung, aber das nun wirklich nicht.


Und mit welcher begründung.
Wenn man sein Leben verlängern will, dann muss man alles tun, um es nicht zu verkürzen.
Benutzeravatar
Monco
 
Beiträge: 470
Registriert: Freitag 17. März 2006, 14:11
Wohnort: Dresden

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 11. November 2008, 15:13

Bester Filmkomponist des 20. Jahrhundetrts wäre vielleicht passender, auch wenn sich darob sicher 3-4 Namen streiten würden.
"Bester klassischer Komponist des 20. Jahrhunderts", hmmmm, da müsst ich mich schon sehr weit aus dem Fenster legen, dafür kenn ich mich im klassischen Genre wirklich zu schlecht aus. Ich glaub auch nicht, das Morricones Einfluß auf die zeitgenössische klassische Musik recht groß ist. Ich fände den Titel schon ziemlich unpassend.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Stanton » Dienstag 11. November 2008, 18:56

Monco hat geschrieben:
Stanton hat geschrieben:
Monco hat geschrieben:Dem Mozart unserer Zeit alles gute zum Geburtstag. Morricone ist sicherlich der beste klassische Komponist des 20. jahrhunderts.


Bei aller Wertschätzung, aber das nun wirklich nicht.


Und mit welcher begründung.


Kennst du dich mit klassischer Musik aus?

Wir reden hier über ein Jahrhundert!

Über Stockhausen, Ligeti, Cage, Strawinsky, Schönberg, Henze, Strauss, Penderecki und viele, viele mehr.

Selbst die Behauptung er sei der beste Filmkomponist ist sehr gewagt.
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

Beitragvon lenny1809 » Dienstag 11. November 2008, 19:27

Über Stockhausen stolper ich jetzt doch was, der ist mir eher als Elektropionier ein Begriff.
"Aber wie schon jemand bemerkte, der auch sonst durch provokative Postings auffällt, habe ich mich da wohl arg getäuscht..."
lenny1809
 
Beiträge: 3306
Registriert: Freitag 4. März 2005, 21:48
Wohnort: Köln

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 11. November 2008, 20:29

lenny1809 hat geschrieben:Über Stockhausen stolper ich jetzt doch was, der ist mir eher als Elektropionier ein Begriff.


ne, der kommt schon aus der klassischen ecke (12-Ton-Musike). wird aber gern von elektrofuzzies als einfluss angegeben, damit man auch mit ein bissle intellektuellen-namedropping protzen kann :lol:
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 11. November 2008, 20:33

Stanton hat geschrieben:
Selbst die Behauptung er sei der beste Filmkomponist ist sehr gewagt.

nu ja, das hab ich ja auch eingeschränkt. mit einer der besten isser aber sicherlich. und nach oscar-verleihungen willste ja hoffentlich jetzt nicht kategorisieren, oder?
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Stanton » Dienstag 11. November 2008, 20:45

Nein, nein, der Oskar hat nur geringen künstlerischen Wert, wie die meisten Preise.

Ich würde all die Filmkomponisten auch gar nicht erst versuchen miteinander zu vergleichen, es gibt so viele davon, auch ein Jahrhundert voller Namen.

Morricone war sicherlich der beste SW Komponist, da ist sein Status wohl genauso unangreifbar wie der Leones als Regisseur. Da werden wohl allenfalls ganz, ganz wenige eine andere Meinung zu haben.
Er ist auch mein Lieblingskomponist was Western überhaupt betrifft. Kein Zweifel.
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 11. November 2008, 21:27

Stanton hat geschrieben:Morricone war sicherlich der beste SW Komponist, da ist sein Status wohl genauso unangreifbar wie der Leones als Regisseur. Da werden wohl allenfalls ganz, ganz wenige eine andere Meinung zu haben.
Er ist auch mein Lieblingskomponist was Western überhaupt betrifft. Kein Zweifel.


Morricone auf Western zu begrenzen bzw. dort seine besten Werke zu suchen wird ihm IMO nicht gerecht. Mit Cinema Paradiso, Der Clan der Sizilianer, The Mission und U-Turn fallen mir da spontan gleich vier Non-Western-Granaten ein, alle völlig unterschiedlich und doch immer Morricone. Und sicher auch nur janz, janz knapp unterhalb von GBU .
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Sartana89 » Dienstag 11. November 2008, 23:08

fuerchtegott krause hat geschrieben:
Morricone auf Western zu begrenzen bzw. dort seine besten Werke zu suchen wird ihm IMO nicht gerecht. Mit Cinema Paradiso, Der Clan der Sizilianer, The Mission und U-Turn fallen mir da spontan gleich vier Non-Western-Granaten ein, alle völlig unterschiedlich und doch immer Morricone. Und sicher auch nur janz, janz knapp unterhalb von GBU .




so und nicht anders!
das titellied zu the mission ist wohl eines der ergreifensten filmmusikstücke des letzten jahrhunderts!
Benutzeravatar
Sartana89
 
Beiträge: 1089
Registriert: Montag 20. März 2006, 14:35
Wohnort: Die Welt ist mein Zuhause

Beitragvon Slim Naughton » Mittwoch 12. November 2008, 01:17

fuerchtegott krause hat geschrieben:
Stanton hat geschrieben:Morricone war sicherlich der beste SW Komponist, da ist sein Status wohl genauso unangreifbar wie der Leones als Regisseur. Da werden wohl allenfalls ganz, ganz wenige eine andere Meinung zu haben.
Er ist auch mein Lieblingskomponist was Western überhaupt betrifft. Kein Zweifel.


Morricone auf Western zu begrenzen bzw. dort seine besten Werke zu suchen wird ihm IMO nicht gerecht. Mit Cinema Paradiso, Der Clan der Sizilianer, The Mission und U-Turn fallen mir da spontan gleich vier Non-Western-Granaten ein, alle völlig unterschiedlich und doch immer Morricone. Und sicher auch nur janz, janz knapp unterhalb von GBU .


da haste 100 pro recht, aber das hat stanton ja nicht getan. beim sw spielen imo auch andere in einer ähnlichen preisklasse wie ennio morricone. mir fällt da spontan z.b. francesco de masi ein.
ist natürlich auch die frage, nach welchen kriterien man qualitätsmaßstäbe anlegt. eingängigkeit? das ist imo kein kriterium. komposition? bei diesem gesichtspunkt werden die meisten von uns nicht wirklich mitreden können :wink: . fürchtegott hat's angedeutet. hier werden in der regel meinungen und einschätzungen von dritten wiedergegeben, die man selbst nicht durch entsprechendes fachwissen unterfüttern kann. ich jedenfalls kann's nicht.
Bild
Benutzeravatar
Slim Naughton
 
Beiträge: 521
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 20:06
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Monco » Mittwoch 12. November 2008, 11:59

Stanton hat geschrieben:
Monco hat geschrieben:
Stanton hat geschrieben:
Monco hat geschrieben:Dem Mozart unserer Zeit alles gute zum Geburtstag. Morricone ist sicherlich der beste klassische Komponist des 20. jahrhunderts.


Bei aller Wertschätzung, aber das nun wirklich nicht.


Und mit welcher begründung.


Kennst du dich mit klassischer Musik aus?

Wir reden hier über ein Jahrhundert!

Über Stockhausen, Ligeti, Cage, Strawinsky, Schönberg, Henze, Strauss, Penderecki und viele, viele mehr.

Selbst die Behauptung er sei der beste Filmkomponist ist sehr gewagt.


Kenne ich alle und ihnen fehlt meiner meinung nach Morricones Komplexität, Dazu kommt natürlich Morricones Vorteil, dass seine besten Werke natürlich immer noch nur Teile des Gesamtkonzept eines Filmes sind, wo sie bei einer entsprechenden Regieleistung ( wie etwas in Zusammenarbeit mit Leone) durch die Bilder noch besser zur Geltung kommt.
Diese Komplexität geht anderen Komponisten, z.B. dem viel zu sehr gelobten Williams vollkommen ab. Williams macht zu viel einfach komponierte 08/15 Streicherwerke. Morricone ist experimenteller und komplexer, sowohl in der Instrumentierung, als auch in der Komposition. Trotzdem schaffte er es auch einfache Kompositonen in Abfolge durch Steigerung der Instrumentierung zu Meisterwerken zu machen ( bestes beispiel Mercenario L´arena).
Wenn man sein Leben verlängern will, dann muss man alles tun, um es nicht zu verkürzen.
Benutzeravatar
Monco
 
Beiträge: 470
Registriert: Freitag 17. März 2006, 14:11
Wohnort: Dresden

Beitragvon Stanton » Mittwoch 12. November 2008, 14:27

Wiliams ist, zumindest in Zusammenhang mit den Filmen, oftmals grässlich. Das ist so ein Soundbrei der alles totschlägt.
Aber ich habe jetzt nicht das Gesamtwerk von ihm gecheckt.

Zimmer hat ja zum Beispiel auch sehr gute, sehr zurückhaltende Scores gemacht, wie zum beispiel A World Apart.

Morricone komplexer als Penderecki oder Ligeti? Hmmm

Was hat Morricone denn noch so außerhalb seine Filmmusiken gemacht?
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

Re: Ennio Morricone wird heute 80

Beitragvon FANAdeLdF » Dienstag 16. Dezember 2008, 15:29

Ha(r)fenkonzert hat geschrieben:Der beste Filmmusik Komponist aller Zeiten - Ennio Morricone


Sagt, was Ihr wollt - ich unterschreib das so.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2136
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: Ennio Morricone wird heute 80

Beitragvon sergei kowalski » Mittwoch 12. Februar 2014, 13:27

Am Sonntag, den 16.02.14 ist es soweit. Ennio Morricone, der Maestro gibt in Wien ein Konzert mit allen seinen Hits ( !? ) aus 60 Jahre Filmmusik. Da ich Karten habe bin ich schon sehr gespannt auf das Konzert.

Das ganze paßt auch gut zu 50 Jahre, Für eine Handvoll Dollar 1964 - 2014 !!!
Mit diesem Film erlangten nicht nur Ennio auch Sergio Leone und Clint Eastwood den Druchbruch in der Filmszene !
...träume Paco, träume weiter. Aber mit offenen Augen.
Benutzeravatar
sergei kowalski
 
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 15. Oktober 2005, 10:09
Wohnort: Graz

Re: Ennio Morricone wird heute 80

Beitragvon fuerchtegott krause » Freitag 14. Februar 2014, 21:23

Freu dich, Berlin war extraklasse, und es gibt keinen Grund, warum es in Wien schlechter sein sollte ;-)
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron