neuer Castellari-Western

Hier dreht sich alles um europäische Western.

Moderatoren: Spencerhill-Moderatoren, Western-Moderatoren

neuer Castellari-Western

Beitragvon Onkel mit dem Speiseeis » Donnerstag 25. Januar 2007, 12:57

Quelle Wikipedia:
[...] so gibt es ein Gerücht, dass Tarantino in dem neuen Western von Castellari in der Anfangsszene von Franco Nero erschossen werden soll. Tarantino soll auf dieses Rollenangebot geantwortet haben: „Von Franco Nero erschossen zu werden? Sofort!“
Benutzeravatar
Onkel mit dem Speiseeis
 
Beiträge: 2436
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2002, 21:09
Wohnort: Braunau am Inn

Beitragvon Mailman » Donnerstag 25. Januar 2007, 14:18

Wär schon wenn es nicht nur ein Gerücht bliebe. Falls der Film zustande kommt, hoffe ich auf einen geradlinigen Western wie aus seiner Anfangszeit. Die mag ich mehr als die übersymbolisierten Sachen ala "Keoma" oder "Die Rache des weißen Indianers", obwohl ich die auch ins Herz geschlossen habe. Einen Fehlschlag wie "Tedeum" wird er sich ja nicht erlauben.
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon fuerchtegott krause » Donnerstag 25. Januar 2007, 14:39

nur schade, dass der für den Eintrag Verantwortliche keine Quelle/Datumsangabe bei Wikipedia für dieses Zitat angegeben hat...
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Onkel mit dem Speiseeis » Donnerstag 25. Januar 2007, 14:46

Ich hab auch mal was über eine japanische Django-Hommage gelesen, wo Tarantino mitwirken soll (weiss leider nimmer wo das stand). Das wird aber ein anders Projekt sein, nehm ich an.
Benutzeravatar
Onkel mit dem Speiseeis
 
Beiträge: 2436
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2002, 21:09
Wohnort: Braunau am Inn

Beitragvon Karl » Donnerstag 25. Januar 2007, 15:01

Der japanische Film wird "Sukiyaki Western - Django" von Takashi Miike.

Castellari wird demnächst wahrscheinlich tatsächlich einen Western drehen, allerdings nicht sein eigenes Projekt, sondern eine Tex Willer-Reihe fürs italienische Fernsehen.
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon Onkel mit dem Speiseeis » Donnerstag 25. Januar 2007, 15:22

Man muss nur warten bis Karl sich meldet, dann weiß man immer genau bescheid. :wink:

http://german.imdb.com/title/tt0906665/
Benutzeravatar
Onkel mit dem Speiseeis
 
Beiträge: 2436
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2002, 21:09
Wohnort: Braunau am Inn

Castellari Western

Beitragvon Onkel Joe » Donnerstag 25. Januar 2007, 22:50

In Gelsenkirchen hatte Castellari schon davon erzählt das die anfangssequenz eine hommage an Leone-Peckinpah werden sollte.Am anfang des Films sollten Dario Argento,John Landis und Tarantino von Franco Nero erschossen werden!!Tarantino sollte es am schlimmsten treffen er sollte aus einer abgesägten Schrottflinte mit lauter Münzen geladen(Peckinpah)erschossen werden.
Ich habe aber irgendwie das gefühl das ganze wird nix mehr,ein so langes herumgezockere um einen Geldgeber ,ich weiß net das ganze heist irgendwie nix gutes.Hoffen wir aber alle mal das beste und vieleicht können wir ja irgendwann einmal den Film im Kino sehen.
gruss
Onkel Joe
Benutzeravatar
Onkel Joe
 
Beiträge: 93
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 19:07
Wohnort: Hessen

Re: Castellari Western

Beitragvon Slim Naughton » Freitag 26. Januar 2007, 11:04

Onkel Joe hat geschrieben:In Gelsenkirchen hatte Castellari schon davon erzählt das die anfangssequenz eine hommage an Leone-Peckinpah werden sollte.Am anfang des Films sollten Dario Argento,John Landis und Tarantino von Franco Nero erschossen werden!!Tarantino sollte es am schlimmsten treffen er sollte aus einer abgesägten Schrottflinte mit lauter Münzen geladen(Peckinpah)erschossen werden.


Das zeigt ja scheint's, dass Castellari nix Neues beizusteuern hat. Seine Peckinpah-Remi hat er ja schon ausgiebig in "Keoma" abgefeiert. Wozu also ein solcher Film? Sowas bringt's IMO doch nur, wenn es was zu sagen gibt, wenn schon nicht inhaltlich, so doch wenigstens stilistisch. Wahrscheinlich müsste ein solches Projekt, wenn überhaupt, eher ein in diesem Genre unbelecktes Blatt angehen und - bei allem Respekt - nicht ein alter Haudegen wie der Enzo.
Bild
Benutzeravatar
Slim Naughton
 
Beiträge: 521
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 20:06
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Onkel mit dem Speiseeis » Freitag 26. Januar 2007, 11:26

Er könnte es ja gleich dem Quentin überlassen. Da würd ich gern mal sehen, wie der einen Italo in Szene setzt.
Benutzeravatar
Onkel mit dem Speiseeis
 
Beiträge: 2436
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2002, 21:09
Wohnort: Braunau am Inn

Beitragvon Ganon » Freitag 26. Januar 2007, 12:49

Hat man ja ansatzweise in Kill Bill 2 sehen können wie er den dreht ^^
Der Miike soll nen Western drehen? Bin mal gespannt was das dann werden soll...

Also spielt Tarantino sozusagen in 2 Western dann mit? ^^
Mit besten Grüßen
Ganon

DVD-Sammlung
Benutzeravatar
Ganon
 
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 17. Oktober 2003, 19:37
Wohnort: Hagen

Beitragvon Onkel mit dem Speiseeis » Freitag 26. Januar 2007, 13:00

Wenn man Gerüchten und unbestätigten Meldungen trauen kann.. dan JA.
Benutzeravatar
Onkel mit dem Speiseeis
 
Beiträge: 2436
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2002, 21:09
Wohnort: Braunau am Inn

Beitragvon Mailman » Freitag 26. Januar 2007, 14:26

Ich glaube an das Projekt nicht. Wenn Argento, Landis und Tarantino mit an Bord wären, dann dürfte die Finanzierung ja kein Problem sein. Die werden doch sonst mit Geld zugeschissen. Und würden sie an das Projekt glauben, könnten sie ja als Ko-Produzent auftreten. Girolami kam meist mit geringen Budgets zurecht, also würden sie sich dann trotzdem noch eine warme Mahlzeit leisten und unter einem ihrer angeblichen Idole arbeiten können.
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Castellari...

Beitragvon Onkel Joe » Samstag 27. Januar 2007, 00:11

Angeblich hätte Argento und Co. zugesagt aber ich glaube net das auch nur einer von denen mit Geld zugeschissen wird??
Argento muss jedesmal um die Finanzierung seiner filme kämpfen,Landis gehts genauso!!Ich weiß gar nicht was Landis in den letzten 5-7 jahren überhaupt gemacht hat? Tarantinos Filme sind ja auch keine big-budget Produktionen und nach Jackie Brown hatte es ja auch ne weile gedauert bis wieder etwas neues von Ihm kommt.Hätte Kill Bill an den Kinokassen nix eingespielt dann wahre es wohl auch erstmal stiller um Ihn geworden.
Stallone hat 6 Jahre angeblich gebraucht um die Finazierung für den neuen Rocky klarzustellen,ich denke das zeigt uns doch das auch große Namen im geschäft nicht wirklich gleich die Dollars springen lassen !!
gruss
Onkel Joe
Benutzeravatar
Onkel Joe
 
Beiträge: 93
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 19:07
Wohnort: Hessen

Beitragvon Monco » Montag 29. Januar 2007, 16:01

Relativ schwer zu verstehen, denn der doch recht solide Absatz der DVds zeigt doch, dass es das Publikum für so was gibt...
Wenn man sein Leben verlängern will, dann muss man alles tun, um es nicht zu verkürzen.
Benutzeravatar
Monco
 
Beiträge: 470
Registriert: Freitag 17. März 2006, 14:11
Wohnort: Dresden

Beitragvon Chuck » Montag 29. Januar 2007, 16:46

Meinst du für Western? Mag sein, aber ich denke, an den großen Kinokassen íst dieses genre (leider) nicht mehr erfolgreich.

Und ausschließlich auf eine DVD hin zu arbeiten, würd sich nicht rentieren, schätze ich.
Ich kenn' mich mit dem Gesetz gut aus, wenn man bedenkt, dass ich ein Leben damit verbracht habe, es zu missachten.

Für sprachliche Ästhetik in Wort und Schrift!
Benutzeravatar
Chuck
 
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 20. Juni 2006, 22:53
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon fuerchtegott krause » Montag 29. Januar 2007, 19:17

der western als genre war auch anfang der 90er im völlig @rsch. und mit "wolf tanzt" und "erbarmungslos" habens damals sogar zwei western zu oscar-ehren und vollen kinos geschafft.
unmöglich ist IMO nix, wenn man nur die verstaubten pfade etwas verlässt und versucht, dem genre neues, frisches blut zu injizieren. Wenn damals die Italiener krampfhaft versucht hätten, weiterhin Ami-Western zu kopieren (so wie noch vor "Handvoll Dollar"), dann wäre das Genre von vornherein ne Totgeburt gewesen. Man müsste dem klassischen Italowestern schon etwas Neues hinzufügen, ein Abklatsch wäre zum Scheitern verdammt.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Mailman » Dienstag 30. Januar 2007, 15:03

Was meinst Du mit Neues hinzufügen? Ich wäre mit einem klassischen Italowestern zufrieden. Bin da der Meinung wie John Sturges, der wohl mal gesagt hat: "Es kommt immer darauf an denselben Western zu drehen - nur anders."
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon Slim Naughton » Dienstag 30. Januar 2007, 20:16

yo, mailman, dann lass dir das sturges-zitat mal im hirn zergehen :wink: , und du wirst sehen: das ist es, worum es geht, und die bis dato getroffenen aussagen unsererseits stehen damit sozusagen in einer linie.
Bild
Benutzeravatar
Slim Naughton
 
Beiträge: 521
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 20:06
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Monco » Donnerstag 1. Februar 2007, 13:32

Chuck hat geschrieben:Meinst du für Western? Mag sein, aber ich denke, an den großen Kinokassen íst dieses genre (leider) nicht mehr erfolgreich.

Und ausschließlich auf eine DVD hin zu arbeiten, würd sich nicht rentieren, schätze ich.


Das meinte ich nicht. Aber eine so große Fanwelle der DVDs beweist doch, dass das Genre einen nostalgischen Wert hat und viele Fans solche Filme sicherlich gerne mal wieder im Kino sehen würden. Open Range war ja 2003 auch ein Erfolg...
Wenn man sein Leben verlängern will, dann muss man alles tun, um es nicht zu verkürzen.
Benutzeravatar
Monco
 
Beiträge: 470
Registriert: Freitag 17. März 2006, 14:11
Wohnort: Dresden

Beitragvon Stanton » Donnerstag 1. Februar 2007, 14:23

Open Range (wie auch The Missing) war in D. nicht einmal in den Top 100, also noch nicht einmal 285.000 Zuschauer. Für einen starbesetzten Hollywood Film ein Flop.
Aber auch Eastwoods Unforgiven lief nicht so besonders, Young Guns und Tombstone wollte überhaupt niemand sehen.

Nein, ich fürchte ein Western Revival im Kino ist noch nicht in Sicht.

Und ich bin mir sicher, ein neuer Castellari würde wahrscheinlich nicht einmal einen Verleih finden.
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

Nächste

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron