Doppelsynchros

Hier dreht sich alles um europäische Western.

Moderatoren: Spencerhill-Moderatoren, Western-Moderatoren

Beitragvon Mailman » Donnerstag 14. Dezember 2006, 15:54

Erst mal vielen Dank für die Antworten. Welche Synchro von "Sie verkaufen den Tod" kenne ich dann nicht? Ich vermute die Original-Kino-Synchro. Habe die DVDs aus der "Spencer-Box" und da denke ich die "Warzenschwein"-Fassung ist die Comedy-Synchro. Die "Bonus"-DVD soll allerdings eine ZDF-Synchro sein, die Du vermutlich als ARD-Fassung bezeichnest. Könntest Du das so bestätigen und eventuell etwas zu den Sprechern der mir unbekannten Fassung sagen?
Bei "Töte, Django" müßte die Neusynchro auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, da Michael Chevalier in den kurzen Passagen auf Roberto Camardiel zu hören war und der ist ja leider schon eine Weile nicht mehr aktiv. Oder ist auf der DVD hauptsächlich die Neufassung zu hören? Da aber Klaus Kindler Tomas Milian spricht, läg der Fall dann ja ähnlich.
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon Karl » Donnerstag 14. Dezember 2006, 22:36

Du kennst vermutlich die Adria-Kinofassung nicht. Die Bonusfassung ist vom ZDF, da hast du recht.

Zu "Töte, Django" hörte ich jetzt, daß es keine komplette Neusynchro gibt, sondern das auf Video bei einigen Szenen die Synchro gewechselt wurde. Ich hab leider meine Videos und DVDs nicht am Mann, aber am Wochenende schau ich nochmal.
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon Mailman » Freitag 15. Dezember 2006, 15:28

Karl, Du bist eine Bombe! Du solltest Dein Wissen auch mal in Buchform veröffentlichen!
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon Karl » Samstag 16. Dezember 2006, 03:23

Hier der Vergleich zu "Töte, Django"
http://www.youtube.com/watch?v=lx0vdH38plg

Ist mir vorher echt nie aufgefallen...
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon Mailman » Samstag 16. Dezember 2006, 12:03

Klasse! Also besteht die DVD überwiegend aus der Kinofassung und wurde durch die Videosynchro ergänzt. Danke, Karl!
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon Napoleon_Wilson » Donnerstag 28. Dezember 2006, 22:56

lo,

existiert die komplette Ur-Synchro von 'Vier für ein Ave Maria' noch? Mike Siegel meint, die wäre wohl auf ewig verschollen.

grz.
zu verkaufen:
- Audition, RC2, uncut
- Bring me the Head of Alfredo Garcia, RC3, uncut
- Sudden Death, RC2, uncut
- Gremlins, RC2, uncut
Benutzeravatar
Napoleon_Wilson
 
Beiträge: 79
Registriert: Samstag 7. Februar 2004, 16:01

Beitragvon Karl » Donnerstag 28. Dezember 2006, 23:51

Ich glaube die liegt noch bei Paramount. Ist ja nicht so, wie bei den Adria-Filmen, wo die Firma pleite ging und die Master auf dem Müll landeten.

Ansonsten könnte man die Fassung über 35mm-Sammler, alte Kinos etc. finden. So machts auch Koch z.B., die deutsche Synchro von "Yankee" kommt von privaten Sammlern, "Blindman" wurde glaube ich in einem Kino in Bayern gefunden.

Mit dieser Aussage "verschollen" bin ich inzwischen sehr vorsichtig, dafür hab ich allein in den letzten Jahren zuviele "verschollene" Filme sehen können.
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon EL CHUNCHO » Freitag 29. Dezember 2006, 00:16

Schönen Abend Karl,

ich meine das letzte Master von BLINDMAN mit deutschsprachiger Fassung
war im Filmmuseum Wien zu finden. Haben das in ihrem Archiv.

VG
EL Chuncho
¿Quien sabe?
Benutzeravatar
EL CHUNCHO
 
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 24. März 2006, 11:01

Beitragvon Mailman » Donnerstag 4. Januar 2007, 22:34

Wie steht's eigentlich mit der bescheidenen Synchro von "Keinen Cent für Ringos Kopf"? Hört sich an wie eine Low-Budget-Produktion aus den späten 90ern. Der Film kam aber 1967 in die Kinos und da wurde noch Wert auf Qualität gelegt. Kann mir nicht vorstellen, daß da solche uncharismatische Sprecher zum Einsatz kamen. Weiß da jemand was Genaueres ?
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon Grinder » Freitag 5. Januar 2007, 00:14

Also, soweit ich weiß handelt es sich bei der Fassung auf der Koch dvd um eine 80er Jahre Synchro. Auch der soundtrack ist neu. Kann man gut vergleichen, indem man den Film auf ne andere Sprache umschaltet. Ob die Ursynchro verschollen ist, weiß ich nicht.Kann mich auch nicht erinnern, dass da jemand schon mal Infos zu hatte..... Wäre aber mal interessant zu erfahren.
Benutzeravatar
Grinder
 
Beiträge: 170
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2003, 10:44

Beitragvon Mailman » Freitag 5. Januar 2007, 11:17

Im 1998 erschienenen Buch "Once Upon A Time In The West" von Michael Kraus, erwähnt der Autor, daß in den Soundtrack auch Stücke der "Dollar-Trilogie" und "Spiel mir das Lied vom Tod" hineinkopiert wurden. Würde ja dann die Vermutung zulassen, daß der Film sogar drei (1. Kino, 2. mit Morricone-Soundtracks, 3. DVD-Fassung) Synchros bekommen hat.
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon Slim Naughton » Freitag 5. Januar 2007, 11:32

zum score von "keinen cent ..." siehe auch diesen threat:

http://www.budspencer.de/forum/viewtopic.php?t=5423
Bild
Benutzeravatar
Slim Naughton
 
Beiträge: 521
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 20:06
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Mailman » Freitag 5. Januar 2007, 11:48

Danke für den Tip ! Wie sieht es denn mit der Synchro des VHS-Tapes aus? Sind das dieselben, talentlosen Sprecher wie auf der DVD ? Konnte nicht mal der Handlung richtig folgen, wegen der gänzlich fehlenden Diktion.
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon Slim Naughton » Freitag 5. Januar 2007, 13:29

Die DVD kenne ich nicht. Die Synchro auf der VHS ist mir diesbezüglich eigentlich nicht besonders negativ aufgefallen. Der Film ist imo eh' keine großartige Recherche wert: Als einzigen interessanten Aspekt empfand ich die Verwendung von Teilen des "C'era una Volta ..."-Scores, obwohl im Vorspann, glaube ich, Gianni Ferrio kredidiert war. Aber nähere (Hinter-)Gründe konnten wir hier im Forum auch nicht klären. Aufgrund des musikalischen Kuddelmuddels vermute ich mal, die VHS verwendet ebenfalls nicht die Synchro der deutschen Erstaufführung. Zu einem eh' schon bescheidenen Film käme demnach noch eine grottige Nachbearbeitung.
Bild
Benutzeravatar
Slim Naughton
 
Beiträge: 521
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 20:06
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Mailman » Freitag 5. Januar 2007, 15:48

Naja, so grottig fand ich den Film nicht. Er verliert, da der Streifen sehr dialoglastig ist, unter der DVD-Synchro enorm an Reiz, denn Barbonis Kamera fand ich vorzüglich und Corbuccis Regie war auch nicht schlecht.
Mailman
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 21:14

Beitragvon fuerchtegott krause » Freitag 5. Januar 2007, 16:07

hmmm, ich fand den wirklich richtig schlecht. einfallslose handlung und ne völlig lahme schauspieler-riege. ne bessere synchro hätte herrn mitchum auch nicht geholfen. der schaut wirklich 90 minuten lang wie ein begossener pudel aus der wäsche. naja, war corbuccis erstversuch im western-genre, er hat sich ja danach stetig gesteigert.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Stanton » Freitag 5. Januar 2007, 16:45

In den meisten Quellen wird doch auch Produzent Antonini als Co-Regisseur genannt
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

Beitragvon Slim Naughton » Freitag 5. Januar 2007, 17:12

hast recht: der taucht als "albert band" auch im vorspann auf, wobei ich nicht glaube, dass er wirklich großartig einfluss genommen hat.
Bild
Benutzeravatar
Slim Naughton
 
Beiträge: 521
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 20:06
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Karl » Freitag 23. Februar 2007, 00:48

Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon Stanton » Freitag 23. Februar 2007, 10:49

Slim Naughton hat geschrieben:hast recht: der taucht als "albert band" auch im vorspann auf, wobei ich nicht glaube, dass er wirklich großartig einfluss genommen hat.


Ich glaube der hatte sogar sehr großen Einfluß.

Er war Produzent, Co-Drehbuchautor und wahrscheinlich eben auch Co-Regisseur. Möglicherweise hat Corbucci hier nur ausgeholfen.

Auch bei Die Grausamen, in dem er ebenfalls für Produktion und Drehbuch verantwortlich zeichnete, soll er sich in die Regie eingemischt haben. Er hatte ja zwischenzeitlich auch schon den thematisch ähnlichen Die Trampler inszeniert.

Beides sind Corbuccis unpersönlichste Western, passen auch nicht in sein Gesamtwerk, wenn auch Die Grausamen deutlich besser gemacht ist.
Gelungen sind sie beide nicht.
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron