Italowestern TV-Tipps

Hier dreht sich alles um europäische Western.

Moderatoren: Spencerhill-Moderatoren, Western-Moderatoren

Beitragvon Karl » Freitag 24. März 2006, 15:22

Requiescant hat geschrieben: oder handelt es sich nur um Jump-Cuts auf der deutschen DVD?

Bei der Kinowelt-DVD fehlen bei fast jeder Szene ein paar Frames, also nicht wirklich wichtig, aber es läppert sich. Außerdem ist bei der Originalversion der Abspann länger.
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon sunset_rider » Sonntag 26. März 2006, 02:17

Ich hätte eine Frage zum Themenabend. Wie ich das sehe kommen ab 19 Uhr am 23.4. auf arte unmittelbar auf eineander folgende dieses Morricone-Konzert sowie die drei Filme.

War nicht mal die Rede von einer schönen Reportage zum Thema? Die würde mich viel mehr als nur die Filme interessieren!
Ἢν δὲ παίζειν ἐπιθυμήσω, τίς συμπαίξεταί μοι;

Dieser Beitrag wurde 9874562 mal editiert, zum letzten Mal von sunset_rider: heute, 00:12.
Benutzeravatar
sunset_rider
 
Beiträge: 3501
Registriert: Freitag 18. März 2005, 20:44

Re: Doku auf Arte

Beitragvon fuerchtegott krause » Sonntag 26. März 2006, 08:39

tepepa hat geschrieben:Wie ich eben in einem anderen Forum gelesen habe, soll die im "Doku über Italowestern"-Thread diskutierte Dokumentation offenbar wirklich am 23.4. im Rahmen des ARTE-Themenabends "Zieh oder stirb" gesendet werden!

Ich zitiere aus http://www.lexbarker.net/forum/viewtopi ... ae577ef801:

"Am 23. April widmet sich ARTE ab 20.45 in Form eines Themenabends der Geschichte des Italowesterns.
"Zieh oder stirb" ist der Titel dieses Abends.
Hans-Jürgen Panitz und Peter Dollinger haben die wohl weltweit erste 90-minütige Dokumentation über dieses Genre gedreht, die am Freitag der Presse in Hamburg vorgestellt wurde.
Mit dabei war auch Pierre Brice, der in der Dokumentation ebenfalls zu Wort kommt; waren die Karl-May-Filme doch ausschlaggebend für zahlreiche "Spaghetti-Western", wie die Italowestern auch genannt wurden.
In diesem Rahmen gab Olaf Grunert, Leiter der Redaktion Themenabend ARTE, bekannt, dass ein Themenabend "Pierre Brice" in Planung ist."

Das wäre natürlich alles mehr als gut, ARTE lebe hoch!


das dürfte wohl genug Info sein (von der vorigen seite...)
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Themenabend Arte

Beitragvon tepepa » Mittwoch 29. März 2006, 11:09

Da ich heute das neue Arte-TV-Magazin erwerben konnte, will ich dem Forum
ein paar wichtige Infos zum Themenabend nicht vorenthalten:

Das Thema ist im Magazin relativ umfangreich dargestellt. Neben einem "VIP-Tipp" des "Tatort"-Kommissars Udo Wachtveitl für "Leichen pflastern seinen Weg" (der laut Angaben im Magazin offenbar aber doch in deutscher Synchro ausgestrahlt wird) findet sich ein zweiseitiges Essay "Djangos Vermächtnis" von Gastautor Christopher Frayling im Heft.

In der 90-minütigen Doku am 23.4. sollen u. a. "Filmausschnitte aus mehr als 30 Western und selten gezeigtes Archivmaterial" vorgestellt werden. Interessant: Es gibt auch Interviews mit Franco Nero und Bud Spencer.

Wie von manchen hier befürchtet ;-) kommt allerdings auch "Mr. Winnetou" Pierre Brice als Eurowesternvorläufer zu Wort. Glaube aber nicht, dass das den Großteil der Doku ausmachen wird.
tepepa
 
Beiträge: 57
Registriert: Montag 29. August 2005, 13:51

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 4. April 2006, 09:44

das programm und die infos zum arte-themenabend stehen jetzt endlich auch im netz:
http://www.arte-tv.com/de/woche/244,bro ... =2006.html

neben den schon genannten Nero, Spencer und Brice gibts anscheinend noch Bonmots von Hossein, Damiani, Garko (!) und natürlich Milian.

fraylings "djangos vermächtnis" gibts übrigens auch in der online-Ausgabe des arte-magazins:

http://www.arte-tv.com/de/service/alles ... 67766.html
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 11. April 2006, 22:12

ich schau mir grad "keinen cent für ringos kopf" an... sacht mal, dass kann doch nicht die ursprüngliche tonspur sein, oder?
vollkommen grusliger billig-synthie-soundtrack marke frühe 80er und absolut unpassende synchro-stimmen (garantiert ne neu-synchro, es fehlt jegliche hintergrund-atmo...). apropos synchro: anscheinend wurde die Figur Tully Dancer in Tony Danza umbenannt ... :lol:
ich glaub ich seh grad den berg-doktor... :? :(
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Tuco » Dienstag 11. April 2006, 22:25

fuerchtegott krause hat geschrieben:ich schau mir grad "keinen cent für ringos kopf" an... sacht mal, dass kann doch nicht die ursprüngliche tonspur sein, oder?
vollkommen grusliger billig-synthie-soundtrack marke frühe 80er und absolut unpassende synchro-stimmen (garantiert ne neu-synchro, es fehlt jegliche hintergrund-atmo...).(


Ich hab die Koch DVD und schaue mir den Film immer in englisch an. Da kann man dann noch den Original-Soundtrack hören.
"Einen Mann an so einem Ort wegen Mordes anzuklagen, ist wie eine Verwarnung wegen überhöhter Geschwindigkeit bei einem Autorennen."
Benutzeravatar
Tuco
 
Beiträge: 1858
Registriert: Montag 4. Oktober 2004, 17:06
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 12. April 2006, 09:54

Tuco hat geschrieben:Ich hab die Koch DVD und schaue mir den Film immer in englisch an. Da kann man dann noch den Original-Soundtrack hören.


besser isses. an und für sich ist der streifen ja handwerklich gut gemacht; mit corbucci, massi, giraldi und barboni waren ja einige spätere Granden dran beteiligt. vielleicht noch ein wenig konventionell an amerikanische Vorbilder angelegt, aber straff.
die deutsche neu-synchro tötet aber alles ab. Null Atmo, völlig steril. und der soundtrack: was schlimmeres als dieses billige bontempi-gejammer hab ich wirklich noch nicht gehört.
Welche deutsche Synchro ist denn auf der Koch-DVD? Etwa auch das gruslige Machwerk?
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Massacro

Beitragvon tepepa » Mittwoch 12. April 2006, 10:49

Laut OFDb (Eintrag von Japango) ist die Tele 5-Ausstrahlung "identisch mit der deutschen DVD"
Nachdem ich den Film nun zum ersten Mal gesehen habe, interessiert mich jetzt auch die englischsprachige Fassung. Als ganz früher Corbucci ist der Streifen filmhistorisch wirklich sehr interessant.
tepepa
 
Beiträge: 57
Registriert: Montag 29. August 2005, 13:51

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 12. April 2006, 17:20

also ich fand die Synchro wie gesagt nicht soo prickelnd, weil ziemlich emotionslos. Die Sprecher empfand ich als recht unmotiviert. Dazu noch die recht recht bescheidene Schauspielerleistung von James Mitchum, der es wirklich noch schafft, noch weniger Mimiken zu besitzen als sein Vater (bei dem wars ja wenigstens noch kultig...) - die Kombination fand ich wirklich einschläfernd.
Vielleicht lags auch wirklich daran, das es sich nicht um die üblichen Sprecher aus den 60ern und 70ern handelte.
Wie gesagt, allzu schlecht ist der Film garnicht. Aber wenn ich mir ihn nochmals zu Gemüte fügen sollte, nur noch in der englischen Version oder von der deutschen Mike Hunter VHS.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Karl » Donnerstag 20. April 2006, 20:51

Also wie ich es mir dachte, hat das ZDF wieder ein Master aus Frankreich verwendet, denn meine DVD sieht eigentlich genauso aus (nur hab ich nicht diese dämlichen Untertitel im Vorspann...
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Bruckner in Kulturzeit

Beitragvon tepepa » Montag 23. Oktober 2006, 13:22

Nur damit es keiner verpasst. Wie von General Ramirez im anderen Thread schon erwähnt:

Heute in "Kulturzeit" (3 Sat ab 19:20) möglicherweise das angekündigte Bruckner-Interview über Italowestern.

Heute morgen war unter dem Kulturzeit-Link auf 3sat.de der Eintrag "Für ein paar Leichen mehr" noch vorhanden, aktuell ist er allerdings wieder verschwunden.

Bin mal gespannt, ob das Interview endlich kommt oder schon wieder verschoben wurde (die Warterei nervt allmählich ein bisschen)
tepepa
 
Beiträge: 57
Registriert: Montag 29. August 2005, 13:51

Beitragvon Karl » Dienstag 9. Januar 2007, 23:16

Am 3.-4. Februar gibts im MDR die volle Dröhnung "Der Gehetzte der Sierra Madre". Ich zitiere mal vom MDR:
Die deutsche Fassung wurde 1967 um 25` gekürzt. Fast drei Jahrzehnte später wurde der Film neu bearbeitet, sodass nun auch die ungekürzte Fassung vorliegt. Für das MDR FERNSEHEN Grund für ein ungewöhnliches Experiment. An einem Abend zeigt es seinen Zuschauern zunächst die gekürzte Fassung, im Anschluss daran die ungekürzte. In dieser können sie u.a. die Hochzeit von Brokstons Tochter in voller Länge und diverse Unterhaltungen zwischen Jonathan Corbett und dem österreichischen Baron von Schulenburg sowie große Teile der Schlussverfolgung erleben.
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon Stanton » Montag 22. Januar 2007, 11:28

Es war die gleiche, gekürzte Fassung, aber im korrekten 16:9 Format.
Besser als nichts.

Das Vollbild der DVD war ja auch noch etwas gestaucht. Eine katastrophale Veröffentlichung.
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

Beitragvon piedone » Samstag 3. Februar 2007, 22:23

Der MDR zeigt in ungefähr drei Stunden die Kinosynchro von "Der Gehetzte der Sierra Madre"! Ist natürlich gekürzt, aber ne echte Rarität und wen das integrale Italienisch (manchmal) stört, wat's ja geben soll, der is mit der Fassung sicher gut beraten, denke ich.

Im Anschluss kommt übrigens dann die Fassung mit den in OmU ergänzten Szenen!
Das Prinzip Fassungsvariationen zu senden, find ich sehr löblich. Da schafft es ein TV-Sender doch tatsächlich den DVD-Labels noch etwas vorzumachen. Denn genau die (gekürzte) Fassung, die der MDR heute bringt, wurde für die DVD als optionelle Fassung (mit Ausreden) verweigert bzw. einfach nicht gebracht. Bloß: Wo kommtse jetzt auf einmal her?
piedone
 
Beiträge: 2042
Registriert: Dienstag 29. April 2003, 14:58

Beitragvon piedone » Sonntag 4. Februar 2007, 03:27

Warum sollte man vorspulen, wenn man's auch ohne haben kann?8)
Außerdem: Man kann auch Fleisch bezahlen und vom Teller tun, anstatt gleich vegetarisch zu bestellen. :P

Info: Der Film wurde komplett synchronisiert, nur halt nicht damals.

Der Anreiz die Kurzfassung zu schauen ist bei Leuten da, die die Synchro an sich interessiert. Es ist unsinnig die Option, die Kurzfassung zu schauen, zu bekämpen. Wer will, der soll, wer nicht will, soll's lassen. Und dafür sollte die Option da sein, die der MDR nun ermöglicht hat, KOCH aber leider net.

Das begründete Problem ist aber vor allem, dass die Anschlüsse in der kombinierten Fassung teilweise ziemlicher Blödsinn sind, weil die Synchro das Gecuttete im Dialog überbrückt, was man als DVD-User aber gesehen hat. Mit anderen Worten: Die Figuren reden in dieser Fassung teilweise wirr und das kann einen unter Umständen schon stören.
Die kombinierte Fassung ist daher genauso wenig rund, wie die zusammengeschusterte Neusynchro.

Fazit: In sich schlüssig sind nur die Kurzfasung und die italienische Langfassung.
Und das beantwortet für Leute, die gerne deutsch gucken oder zeitgenössische Synchros mögen deine Frage:
"Warum zum Henker sollte man sich diese Kurzfasung überhaupt noch einmal ansehen?"

D.h.: Auf deutsch bist du einzig und allein mit der Kurzfassung effizient bedient. Ansonsten kannste auch komplett italienisch mit Untertiteln schauen!:idea: Oder ohne UTs, hab ich bei dem Werk auch schon getan.

Wer ganze 20 Minuten ImU gucken kann, ohne sich dran zu stören, wird bei 105 Minuten nicht sterben, schon gar nicht, wenn die Synchroeinsätze und -ausstände n Kopfstand an der Decke sind.

Und damit bis nächstes Jahr!
piedone
 
Beiträge: 2042
Registriert: Dienstag 29. April 2003, 14:58

Beitragvon Stanton » Sonntag 4. Februar 2007, 13:04

Moment mal. Die MDR Ausstrahlung war komplett synchronisiert?
Laut meiner TV Zeitung sollte es Teilweise OmU sein, das wäre dann analog zur DVD, und somit habe ich gar nicht erst reingeschaut.

Ich schaue die DVD grundsätzlich mit den engl. UTs, die aber glaube ich auch nicht immer korrekt sind, gamessen am italienischen Original. Die deutschen UTs orientieren sich ja leider, im Gegensatz zu anderen Koch DVDs, an der Synchronfassung.

Über die Falschen Anschlüsse hatte ich bereits im DVD Koch Media Thread was geschrieben. Die kombinierte Fassung ist ein Kompromiss, aber besser als den halben film zu schauen.
Der Film hätte halt eine hochwertige Neusynchronisierung verdient, aber die neue DVD wird wohl der gleiche Murks sein wie vorher auch.

Zur Kurzfassung meinte ich nur das man sie indirekt auch auf der DVD hat, indem man die OmU Szenen einfach überspringt. Das hat zumindest den Vorteil das man auch sieht wo gekürzt worden ist, was ich auch ganz interessant fand.

Die Kurzfassung gehört zu den am schlimmsten verstümmelten Filmen in Deutschland, und ist so meiner Meinung nach kaum anschaubar.
Klar ich würde mir auch mal die deutsche Urfassung von Casablanca anschauen, aber nicht um den Film zu sehen, sondern aus Interesse an der Art wie zensiert wurde.

Und ich bekämpfe nicht, wozu auch? Ich wundere mich nur.

Ansonsten, nichts für ungut. Jedem das seine.
Stanton
 
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 16:56

Beitragvon Ha(r)fenkonzert » Sonntag 21. September 2008, 22:10

Zur ARD-Ausstrahlung von "Kugeln tragen keine Unterschrift" (aka "Zweimal Judas"):
Die Laufzeit betrug ganz genau 87:33, das Bildformat war leider falsch (1,85:1 statt 2,35:1) und die Bildqualität unterdurchschnittlich.

Die KSM DVD ("Zweimal Judas") hat das gleiche falsche Bildformat und mindestens die gleiche schlechte Bildqualität. Bei der Laufzeit gibt es allerdings eine Differenz von 1:19, um die die DVD gegenüber der ARD-Ausstrahlung kürzer ist.

Die KSM DVD sieht entweder so aus, wie eine Kopie der Fernsehrolle (was allerdings mit der Laufzeit nicht erklärlich ist) oder eine simple Übernahme einer abgenudelten VHS-Kassette.

Fazit:
Wer sich die ARD-Ausstrahlung auch auf Festplatte/DVD aufgenommen hat, benötigt die auf keinen Fall bessere KSM DVD nicht, zumal diese höchstwahrscheinlich geschnitten ist.
Benutzeravatar
Ha(r)fenkonzert
 
Beiträge: 1092
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 16:46
Wohnort: Berlin / Stuttgart

Re: Italowestern TV-Tipps

Beitragvon Monco » Montag 6. April 2009, 20:56

Dafür lief ne Reihe von Perlen noch nie.... oder lange nicht mehr. Ringo mit den Goldenen Pistolen, bete Amigo...
Wenn man sein Leben verlängern will, dann muss man alles tun, um es nicht zu verkürzen.
Benutzeravatar
Monco
 
Beiträge: 470
Registriert: Freitag 17. März 2006, 14:11
Wohnort: Dresden

Re: Italowestern TV-Tipps

Beitragvon lenny1809 » Montag 6. April 2009, 21:00

Monco hat geschrieben:Ringo mit den Goldenen Pistolen


Bombefilm, da sollte mal ne DVD von kommen. Kann ich immer wieder sehen..
"Aber wie schon jemand bemerkte, der auch sonst durch provokative Postings auffällt, habe ich mich da wohl arg getäuscht..."
lenny1809
 
Beiträge: 3306
Registriert: Freitag 4. März 2005, 21:48
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron