Politik

Alles was nicht in ein anderes Forum passt... "Life, Universe, everything!"

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Mittwoch 6. Februar 2013, 09:44

Der Fall Schavan entzweit ja sogar teile der Wissenschaft, für mich ist die Sache nicht so eindeutig.

Aber ein paar Denunzianten die im Internet nach Dreck gesucht haben, können sich jetzt selbstgefällig in ihrer "Moral" suhlen....
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 6. Februar 2013, 15:58

sir hilary hat geschrieben:Der Fall Schavan entzweit ja sogar teile der Wissenschaft, für mich ist die Sache nicht so eindeutig.

Aber ein paar Denunzianten die im Internet nach Dreck gesucht haben, können sich jetzt selbstgefällig in ihrer "Moral" suhlen....


Welche Teile der Wissenschaft? Die CDU-nahen?
Apropos Moral... wer hat sich darin gesuhlt? http://www.sueddeutsche.de/politik/anet ... -1.1065529

Wer als Wissenschaftsministerin so auf die Moral-Tube drückt, muss geradezu damit rechnen, dass jemand auch bei ihr mal etwas genauer hinschaut. Verbockte G8-Reform und die Einführung von Studiengebühren in BaWü gehen auf ihr Konto - dort hat sie nach ihrer Wahlpleite gegen Öttinger keiner mehr vermisst. Für Mutti war die Annette von der Resterampe dennoch gut genug fürs Wissenschaftsministerium. In ihrer plagiierten Doktorarbeit offenbart sich doch nur ihre Inkompetenz.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 6. Februar 2013, 17:02

Hier übrigens mal jemand mit Fachmeinung. Und als Ösi sollte den es kaum jucken, ob die Schavan nun bei der CDU oder irgendeiner anderen deutschen Partei ist.
http://www.tagesschau.de/inland/schavan ... ew100.html
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Mittwoch 6. Februar 2013, 19:16

Ja, das habe ich auch gerade gelesen.

Ich habe zu wenig Ahnung von der fachlichen Materie, als das ich das bewerten könnte.

Mir geht es um etwas ganz anderes : Früher sagte man : Wer bei anderen nach Dreck sucht ,macht sich selbst schmutzig !

Diese offenbare Lust , Leute nach langen Jahren öffentlich fertig zu machen , macht mir Angst, den es zeigt das sich unsere Gesellschaft in eine Richtung entwickelt, die keiner wirklich wollen kann.

Und erzähle mir nicht, das es den Plagiatsjägern um den Ruf der Wissenschaft gehen würde ,das nehme ich denen nicht ab.

Da haben Menschen vor 30 Jahren fehler gemacht, und dafür muss man sie nun fertig machen ? Wo bleibt die Bewertung der Lebensleistung?

Moral ? Moralinsauer -so entwickelt sich unsere Gesellschaft, und bald sind Doppelmoral und Heuchelei wie in der politischen Klasse z.b. der USA auch bei uns zu Hause. Wer das haben möchte....
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 6. Februar 2013, 19:36

sir hilary hat geschrieben:Und erzähle mir nicht, das es den Plagiatsjägern um den Ruf der Wissenschaft gehen würde ,das nehme ich denen nicht ab.

Mit welcher Begründung? Ich nehm mal an, du kennst keinen einzigen, der sich an der Aufklärung beteiligt hat. Insofern ist das nix als Unterstellung, ne Dolchstoßlegende. Wissenschaft muss nach festen Regeln folgen, nicht nach "Schavan'schen".
Wenns z.B. ums Abschieben von Flüchtlingen geht, kennt die Union keine Gnade, da versteckt man sich gerne hinter Paragraphen, fordert sogar Verschärfung. Wenns um zweifelhafte Plagiatoren in eigenen Reihen geht, lassen sie Fünfe gerade sein. Das ist doch die Doppelmoral. Nochmals: ihre sogenannte Doktorarbeit hiess "Person und Gewissen". Wer die hohen Messlatten anlegt, muss sich auch an diesen messen lassen.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon BrautmitVollbart » Mittwoch 6. Februar 2013, 21:59

Ich finds generell auch eher armselig, wenn man im Dreck von anderen Leuten buddelt, aber ich finde es gibt da auch Ausnahmen - zum Beispiel im Fall von Bundesministern oder generell Politikern. Wer solche eine Stellung annimmt oder auch nur anstrebt, sollte sich dessen bewusst sein und damit rechnen, dass in seiner Vergangenheit und seinem Leben gewühlt wird. Und das finde ich in diesem Ausnahmefall auch sehr gut so, denn wer, wenn nicht die Regenbogenpresse kontrolliert die Politiker überhaupt noch? Vor wem müssen sich Rösler und co. verantworten, wenn nicht vor der Presse? Wie sähe Deutschland heute aus, wenn es keine Pressefreiheit gäbe und die Mächtigen vollkommen freie Hand hätten?^^
~ Im Süden schneits, wenn die blauen Pflaumen vögeln! ~

Feldwebel Hans Georg Schultz
Benutzeravatar
BrautmitVollbart
 
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 12. Juni 2011, 00:48
Wohnort: Thüringen

Re: Politik

Beitragvon DrFace » Mittwoch 6. Februar 2013, 22:13

Ohne einer politischen Seite recht zugeben möchte ich aber dennoch mein Statement dazu abgeben.

sir hilary hat geschrieben: Und erzähle mir nicht, das es den Plagiatsjägern um den Ruf der Wissenschaft gehen würde ,das nehme ich denen nicht ab.
.


Da möchte ich Sir Hilary erstmal zustimmen. Plagiatsjäger sind anscheinend gelangweilte Studenten, die Fehler wirklich ernsthaft suchen. Das Internet macht dieses heutzutage ja auch sehr einfach.

Diese erkennen jedoch keinen Titel ab, das machen selbstverständlich Professoren, bei denen man aber vielleicht auch die ein oder andere Textpassage in deren Dissertation finden würde, die vielleicht nicht ganz plagiatsfrei ist. Dies ist natürlich nur eine Vermutung!

Es steht außer Frage, dass wenn ein Plagiat vorliegt der Titel aberkannt werden muss. Ich finde aber auch, dass das Suchen nach Plagiaten einen negativen Trend hat.

In der deutschen Gesellschaft ist es leider ein Problem , dass nur Titel dir die Position ermöglichen, die dir dank deines Wissens zustehen. Mir persönlich ist es egal, ob jemand Doktor oder Professor ist. Ich denke Frau Schavan hat in ihrer Amtszeit nicht alles falsch gemacht und sollte das Amt mit oder ohne Doktortitel weiter ausführen.
Nobodys wie mich gibts viele, aber die meisten sind nur Schein, nun rate mal du Mausezahn welcher wird der Echte sein?
Benutzeravatar
DrFace
 
Beiträge: 81
Registriert: Dienstag 9. Februar 2010, 15:42
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Donnerstag 7. Februar 2013, 10:48

DrFace hat geschrieben:Da möchte ich Sir Hilary erstmal zustimmen. Plagiatsjäger sind anscheinend gelangweilte Studenten, die Fehler wirklich ernsthaft suchen. Das Internet macht dieses heutzutage ja auch sehr einfach.


Anscheinend - offenbar kennst du auch keine, hast aber ein Vorurteil. Ich kenne genügend Akademiker, die den sogenannten "Plags" sehr offen stehen. Es geht hier auch um den Ruf der deutschen Wissenschaft und um die Entwertung des Doktortitels. Wer sich an die höchste Stelle des deutschen Wissenschaftsbetriebs stellen lässt, muss sich auch gefallen lassen, dass man seine Qualifikation überprüft. Dank Schavan, Guttenberg, Koch-Mehrin und Co. stehen heute etliche Doktoren unter einem Generalverdacht, ihren Titel so nebenher erworben zu haben, nicht wegen der Leute, die sie aufgedeckt haben. Wir reden hier übrigens vom höchsten akademischen Titel.
Nehme ich höchste Ministerämter wahr, muss ich sattelfest sein. Und das ist die Schavan keineswegs. Hier sollte man mal bedenken: die Frau wäre sogar fast für die Bundespräsidenten-Wahl 2004 aufgestellt worden. Im Nachhinein ist da ein riesiger Kelch an uns vorüber gezogen, da kamen wir mit Hotte Köhler ja noch glimpflich weg.

DrFace hat geschrieben:Ich denke Frau Schavan hat in ihrer Amtszeit nicht alles falsch gemacht und sollte das Amt mit oder ohne Doktortitel weiter ausführen.


Ohne Doktortitel wäre die Schavan doch nie zu irgendwelchen Amtszeiten gekommen. Ohne den hätte die gute Frau nicht mal einen Berufsabschluss. Hätte die CDU in den 80ern eine Frau ohne Berufsausbildung auf eine Ihrer Wahllisten gesetzt? Die hätten sie wieder an den Herd geschickt.
Wenn ich lese, sie hätte in ihrer Amtszeit nicht alles falsch gemacht, muss ich mich fragen, was sie denn richtig gemacht hat. Nochmals: in BaWü hat sie als Bildungsministerin mit ihrer Abitur-Reform und der Einführung von Studiengebühren die Eltern und Schüler gegen sich aufgebracht. Ganztagsschulen sind für sie "Suppenküchenprogramm". In BaWü wurde die seit Jahrzehnten regierende CDU nicht nur wegen S21 abgewählt, sondern auch wegen einer Bildungspolitik, mit der sich große Teile der Bevölkerung in BaWü nicht mehr identifizieren konnten. Und dafür war die Schavan über 10 Jahre zuständig. Und im Bund? Seit Jahren wartet man auf eine BaFög-Reform. Hier kommt nix. Dafür setzte sie ein von der FDP gefordertes "Deutschland-Stipendium" für besonders leistungsstarke Studenten durch, das rein gar nix bewirkt, aber die Behörden aufbläht. Ansonsten? Fällt mir persönlich mal rein gar nix ein, wofür die Frau in den letzten Jahren zuständig war, außer den erzkatholischen Rand der CDU zu bedienen.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Donnerstag 7. Februar 2013, 13:01

Krause, einer der Gründe warum ich DIR Deine Argumentationen nicht abnehme ,ist deine offene Abneigung gegen die "erzkonservative" CDU.

Deine politische Voreingenommenheit nimmt Dir die Glaubwürdigkeit in solchen Diskussionen. Da Du dich einfach daran weidest wenn es wieder einen vom Schwarz/gelben Lager erwischt....

Die Frage nach den Verdiensten oder im Amt bleiben ja/Nein , wird sich eh nicht stellen.

Ich vermute mal das Frau Schavan Anfang nächster Woche zurück treten wird, ein 3/4 jährliches Spießruten laufen kann man weder Ihr noch der Regierung zumuten ,ich finde es sehr schade das man für die wenigen Monate noch einen neuen Minister ernennen muss, aber auch ich sehe da kaum eine andere Möglichkeit.

Je nachdem wie die Wahl ausgehen mag, bleibt die Person dann im Amt oder muss wieder die Tasche packen....

Wann aber werden endlich auch mal die Doktorväter und die Verantwortung der jeweiligen Uni - entsprechend "gewürdigt" ?

Diese gestanden Wissenschaftler haben gegenüber der damals ca. 25 jährigen in viel größerem Umfang versagt..

Summa Cum laude .........
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Donnerstag 7. Februar 2013, 16:09

sir hilary hat geschrieben:Krause, einer der Gründe warum ich DIR Deine Argumentationen nicht abnehme ,ist deine offene Abneigung gegen die "erzkonservative" CDU.


Also meine Parteipräferenz steht hier nicht zur Debatte. Ich wüßte auch nicht, was die mit der Doktorarbeit von der Schavan zu tun hat. In keiner Zeile hab ich irgendwo geschrieben, dass "Doktor-Mogeleien" eine Domäne der Parteien der schwarzgelben Regierung wären. Sollte demnächst mal ein prominenter SPD-, Grünen- oder Linken-Politiker wg. solcher Geschichten hopp gehen, trifft sie mein persönlicher Bannstrahl in der selben Konsequenz wie bei Schavan oder Guttenberg.

Aber wenn du es genau wissen möchtest, warum mich o.g. Affären so aufregen: diese unglaubliche Anmaßung und Bigotterie. Mit der Bibel in der Hand und dem "C" im Namen faselten sie uns was von der christlichen Leitkultur in Deutschland vor. All die Jahre in dem Wissen, es bei der eigenen Karriere selbst nicht so genau genommen haben. Und gehen sie dann mit ihrer Verfehlung hopp, kleben sie wie Pattex an ihren Stühlen, verharmlosen und schüren Dolchstoßlegenden - und hier wirds teilweise noch übler als bei ihrer Verfehlung selbst. Nochmals: wir reden hier nicht nur von Politikern, sondern auch von Volksvertretern (und die haben nicht nur ihre Parteien zu vertreten) und Bekleider höchster staatlicher Ämter. Da muss man sich nicht wundern, warum die Wahlbeteiligungen wegsacken und das Misstrauen wächst.
Gegenbeispiel: Eine Margot Käßmann dagegen verharmloste gar nüscht und zog von sich aus die maximalen Konsequenzen - noch bevor irgend jemand einen Rücktritt gefordert hat. Als Frau des christlichen Glaubens handelte sie nach den christlichen Grundwerten, und deswegen ist sie heute noch glaubhaft und kann kritiklos wieder Gastprofessuren und Ehrenämter begleiten.

P.S.: mach mal die Schavan nicht klüger, als sie vorgegeben hat. Sie hatte "nur" magna cum laude.
Was die Frage der Doktorväter angeht: da gebe ich dir in Teilen recht. Bei Guttenberg hatte der Doktorvater die technischen Mittel, die Plagiate feststellen zu können, zudem waren die Urheberechtsverletzungen auch recht plump. In Anbetracht, dass die Guttenbergs auch noch zu Großspendern der Universität gehörten, warf das zudem ein Geschmäckle auf. Der Doktorvater der Schavan hatte noch nicht die Möglichkeiten des elektronischen Datenabgleichs, zudem hatte Schavan ihre Plagiate auch mehr oder minder vertuscht.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Samstag 9. Februar 2013, 20:05

Ich urteile eben nicht so hart über andere. Bei jedem zweiten wirst Du dreck finden, man muss nur lange danach suchen.

Man sollte Menschen aber nicht auf eine Verfehlung reduzieren sondern ihr ganzes Leben bewerten. Und da scheint Schavan ja nicht so schlecht ab zu schneiden, immerhin geniest sie über Parteigrenzen hin weg hohes Ansehen.

Das Sie nun zurückgetreten ist, war klar, und unsere medienlandschaft hätte auch nichts anderes zu gelassen. Dennoch schade.

Obwohl Sie sich im Bologna Prozess anders hätte verhalten müssen, aber das ist ein ganz anderes Thema.
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Samstag 9. Februar 2013, 21:00

sir hilary hat geschrieben:Ich urteile eben nicht so hart über andere. Bei jedem zweiten wirst Du dreck finden, man muss nur lange danach suchen.


Nicht jeder Zweite ist Bundesminister - dazu noch für Wissenschaft und Forschung - und hat bei der Dissertation beschissen.
Und was heißt schon hart... die Schavan wird für jemanden, der ohne Berufsausbildung im Alter von 57 Jahren arbeitslos wird, extrem weich fallen. Hartz4 wird sie wohl nicht beantragen müssen. Dafür werden schon die Kontakte sorgen, die sie sich in ihrer erschummelten Karriere geschaffen hat.

Meine Meinung zur Schavan habe ich, und die muss nicht unbedingt dieselbe sein, wie sie z.B. ein Gabriel hat.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Sonntag 10. Februar 2013, 10:46

sir hilary hat geschrieben: Aber ein paar Denunzianten die im Internet nach Dreck gesucht haben, können sich jetzt selbstgefällig in ihrer "Moral" suhlen....


So sehen sie aus, die Denunzianten:

"...ich war 15 Jahre in der FDP, stamme noch aus der Zeit von Hildegard Hamm-Brücher, bin Naumann-Stipendiatin und seit nunmehr über 20 Jahren aktives Mitglied der CSU."
http://www.spreezeitung.de/5429/politpl ... %E2%80%9C/

Aber eine Sorge kann sie dir nehmen: " Frau Dr. rer. nat. Angela Merkel´s Doktorarbeit ist nach meinen Erkenntnissen „plagiatsgeprüft plagiatsfrei“" ;-)
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon FANAdeLdF » Sonntag 10. Februar 2013, 16:53

fuerchtegott krause hat geschrieben:Frau Dr. rer. nat. Angela Merkel´s Doktorarbeit ist nach meinen Erkenntnissen „plagiatsgeprüft plagiatsfrei“" ;-)


Ich seh schon die Illu-Schlagzeile : "Es war nicht alles schlecht !"
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2138
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Sonntag 10. Februar 2013, 17:48

FANAdeLdF hat geschrieben:
fuerchtegott krause hat geschrieben:Frau Dr. rer. nat. Angela Merkel´s Doktorarbeit ist nach meinen Erkenntnissen „plagiatsgeprüft plagiatsfrei“" ;-)


Ich seh schon die Illu-Schlagzeile : "Es war nicht alles schlecht !"


Hat die DDR nicht auch die Autobahnen gebaut?
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Montag 11. Februar 2013, 15:38

ich empfehle per Mediathek den Tagesthemen Kommentar von Samstag ,09.02.

Dieser Kommentar könnte von mir sein ,-)) Da gibt es nichts mehr hin zu zu fügen ....

Im übrigen bleibt Frau Schavan Frau Doktor , Honoris Causa .

Die Universität Lübeck Wird Ihr diesen Ehrendoktor noch diesen Monat verleihen... :D
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 12. Februar 2013, 09:13

sir hilary hat geschrieben: Im übrigen bleibt Frau Schavan Frau Doktor , Honoris Causa .

Die Universität Lübeck Wird Ihr diesen Ehrendoktor noch diesen Monat verleihen... :D


Vor einem halben Jahr wurden der Uni Kiel und der Uni Lübeck Millionen Euro aus der Exzellenzinitiative für einen Exzellenz-Cluster zugesichert. Alles klar, den Ehren-Doc gibts für die Lebensleistung.
Schavan geht übrigens mit 13.000€/Monat in Pension. Ein ordentliches Sümmchen für jemanden, der den Wissenschaftsbetrieb jahrelang zum Narren gehalten hat.

Abschließend nochmals ein Zitat Schavans:
"Wer die Tüchtigen und die Leistungsbereiten stärkt, der macht Deutschland kreativer." Selten so gelacht.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Dienstag 12. Februar 2013, 19:24

haste Dir mal den Kommentar angesehen.

Und hör doch mal auf mit deiner nicht belegten Behauptung sie hätte die Wissenschaft zum Narren gehalten .

Sie bekommt fast flächendeckend über alle Parteigrenzen hinweg lob für Ihre Jahrzehnte lange Arbeit.

Und dann immer diese Neid Diskussionen , Das Amt ist nun mal so dotiert und Sie bekommt Ihr Geld zu Recht ! Außerdem hätte Sie ja gerne noch einige jahre weiter gearbeitet !
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 13. Februar 2013, 01:36

Den hab ich mir angesehen. Erstens: ist das Rainald Beckers ganz persönliche Meinung. Das hat ein Kommentar so an sich. Zweitens: mit dem Finger nun auf die Doktorväter zu zeigen, ist in der Situation recht fade. Sicher haben die auch eine gewisse Mitschuld, je Fall etwas mehr, etwas weniger. Was hier aber teilweise konstruiert wird, ist geradezu lächerlich. Die Schavan täuscht laut Gremium in vorsätzlicher Absichtsweise. Nur zur Erinnerung: die Gutste hat eine eidestattliche Angabe gemacht, dass der Krempel auf ihrem Mist gewachsen ist. Die damaligen Prüfer mussten sich darauf im guten Glauben verlassen, schliesslich sollen sie über die Qualität der Arbeit urteilen und nicht darüber, ob es sich um ein Plagiat handelt. Das es den Professoren anno 1980 auch an den technischen Mitteln zur Plagiatsüberprüfung fehlte, erwähnt Becker ebenfalls nicht.

Was die sogenannte "Lebensleistung" anbelangt: die deutsche Bildung liegt im Argen und bedarf dringend Reformen. Nun frag ich mal: wer war 10 Jahre in BaWü Kultusministerin (und damit auch sehr einflussreich im Bund) und 7 Jahre Bundesministerin für Forschung? Und damit natürlich völlig unzuständig für o.g. Zustand? Tolle Lebensleistung.

Ich weiß nicht, was es mit Neid zu tun hat, wenn man die 13 Mille/Monat Pension anspricht. Die soll sie meiner Meinung nach ruhig bekommen, ist ja schliesslich ihr geltendes Anrecht. genauso wie Wulffs Ehrensold. Doch frag ich mich nach der Relation: wird ein Doktor an der Universität mit einem Plagiat entlarvt, dann kann er danach als Frittenkoch bei McDoof reüssieren. Dieses Schicksal bleibt Schavan nun mal erspart. Man sollte aber vielleicht mal nachdenken, ob man hier nicht restriktiver agieren und die Politiker weitaus schärfer an die Kandare nehmen sollte. Und das mein ich in vollem Bewusstsein, das es auch Parteien der derzeitigen Opposition betreffen könnte. Das Parlament braucht wieder mehr Vertrauen, und dafür müssen die Abgeordneten endlich mal in Vorleistung.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Mittwoch 13. Februar 2013, 17:25

natürlich ist ein Kommentar eine persönliche Meinung. ich wollte mir nur die Finger schonen, da ich jeden Satz dreifach unterstreichen kann.

Schärfer an die Kandare ? Vorleistung ?

bevor wir hier Diskutieren , müsstest Du das mal etwas im Detail beschreiben. Was genau verstehst oder erwartest Du da ?
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

VorherigeNächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron