Politik

Alles was nicht in ein anderes Forum passt... "Life, Universe, everything!"

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Samstag 3. März 2012, 10:28

sir hilary hat geschrieben:doch unsere Kanzlerin macht einen immer besseren Job, und das weis auch der politische Gegner!

und sollte es zu einer Großen Koalition kommen, kann dies eigentlich nur unter Merkels führung geschehen-ein blick in die umfragewerte von SPD und CDU belegen das ja eindeutig. und sollte sich da nicht noch gravierendes in den nächsten 1 1/2 jahren ändern-wird es so kommen, im falle einer großen Koali....


Die macht keinen besseren Job, Teflon-Angie macht einfach nix. Und damit auch nicht die Hände schmutzig. Wer nix schafft, macht auch keine Fehler, heissts im Volksmund.
Das einzige was die gerade noch trägt, ist ihre Stellung in der EU jetzt während der Euro-Krise. Und die ist ihr verliehen, nicht weil sie die Merkel ist, sondern weil sie im Moment die Bundeskanzlerin ist. Viele scheuen im Moment noch den Wechsel an der Spitze, um beim Krisenmanagement in dieser Frage Kontinuität zu behalten, das funktionierende Gespann Merkel/Sarko auseinanderzureissen. Spätestens nach der Frankreichwahl sind diese Überlegungen aber dann auch Makulatur.

Innenpolitisch siehts aber nach völligem Desaster aus für die Regierung der Kanzlerin:

2010:
Kundusaffäre führt schon kurz nach der Wahl zum Abgang von Jung
vergurkte Steuerreform (siehe z.B. -> Hotelübernachtungen, Rennpferde)
Horst Köhler macht den Abgang
Beginn der anhaltenden Koalitionsstreitigkeiten

2011:
vergurkte Bundeswehrreform durch KT, Abschaffung der allg. Wehrpflicht
Abgang KT
Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Atomausstieg
Westerwelle wird durch Rösler als Vizekanzler ersetzt, Koastreitigkeiten nehmen immer mehr Fahrt auf

2012:
Abgang IHRES Wunsch-Präsidenten Wulff nach Abzockaffäre
Keine Kanzlermehrheiten mehr bei wichtigen Abstimmungen im Bundestag

Erschütternd. Die Opposition stimmt aus Gründen der Notwendigkeit für den Kurs der Kanzlerin, und die Abgeordneten der Regierungsparteien denken sich, sie könnten jetzt aus sicherer Lage heraus noch weiter auf den eigenen Trümmerhaufen eindreschen.
In den letzten 2 1/2 Jahren hat sich die Union soweit von ihren eigenen Grundfesten wie Wehrpflicht, Atomkraft, konservativer Sozialpolitik entfernt und soviele Schlappen erleiden müssen, dass man die Partei, wenn man sie noch mit 2005 vergleicht, nicht mehr wiedererkennt. Lichtet sich der Dunst der Euro-Krise, hat die Merkel ordentlich Dampf im eigenen Laden... es kommen ja noch ein paar Landtagswahlen, da kann man ja zumindest mal den Parteien-Trend absehen, und nicht die Kanzlersympathien.

Mit wem will denn die Union eigentlich sonst koalieren als mit der SPD? Oder glaubst du, der Rösler wuppt die FDP wieder über die 5% und der Alptraum geht weiter?
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Dienstag 6. März 2012, 12:41

zur Koalition und im besonderen zur "neuen FDP" habe ich mich ja hier schon einige male geäußert, wenn Du versuchst da noch eine Diskussion auf zu machen -hat das wenig nennwert :wink: .

Merkel hat zusammen Sarkozy die wichtige politische führung in der finanzkrise übernommen, es gibt sonst keine Regierung in Europa die dazu in der Lage wäre -auch nicht kompetent, mal von Jean Claude Juncker abgesehen, aber der ist ja als Chef der Euro gruppe auch aktiv an der Euro rettung beteiligt....

ich habe auch nicht zu allem Hurra geschrien ,auch nicht in "meiner" Partei. bei der Wehrpflicht war ich z.b. lange anderer meinung, und bin auch jetzt nicht wirklich überzeugt von der Reform-aber das ist ein anderes thema.

tja, die Opposition ( insbesondere die SPD ) übt schon mal die Zusammenarbeit :D . denn eine Große Koalition ist nicht unwahrscheinlich. und nach allen Umfragen würde in diesem falle auch Merkel Kanzlerin bleiben, denn bei mind. 10 % punkten unterschied ,ist es schwer vorstellbar das der kleinere Partner den Regierungschef stellt-auch wenn es mit Steinbrück einen Mann gäbe, den auch ich schätzen würde....

Özdemir hat ja interessanter weise gesagt, das wenn die SPD auch möglichkeiten mit der CDU ausloten würde, müssten die Grünen ja mit dem Klammerbeutel gepudert sein, täten sie es nicht....

das ist auch etwas, das ich noch so manchem ideologen in meiner partei aber auch bei den Grünen schon versuche seit jahren nahe zu bringen. das man ideologische gräben abbaut und schaut -wo man sich inhaltlich treffen kann.....

denn das man mit den Linken nicht planen bzw. regieren kann, da bedarf es ja kaum noch bemühungen der anderen Parteien-diese Arbeit erledigen die wie gewohnt ganz alleine :lol: .

mit ihren idiotischen ( und sachlich falsch dargestellten Argumenten ) gegenüber Gauck ,zeigen sie mal wieder wie weit es mit ihrer politischen verantwortung und ernsthaftigkeit ist. da stellen sie mit Frau Klarsfeld zwar eine sehr verdiente und respektable Frau auf, die aber kaum in der lage ist, 5 minuten am stück eine wirkliche Rede zu halten-dies hat selbst Ströbele erkannt :D

jetzt werden Gaucks äußerungen zu Hartz4 und occupy vorgeschoben, aber im kern geht es doch um seine tätigkeit als gründer der unterlagenbehörde und seine anti kommunistische haltung.

Gesine Lötsch schafft es ja nichtmal bei ihren argumenten in die kamera zu schauen -wie fast alle menschen ,die nicht die wahrheit sagen......

aber zurück zur merkel : ob dir das gefällt oder nicht, aber auf absehbare zeit wird es in Deutschland keine politik ohne diese Frau geben, und das ist gut so :wink:
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 6. März 2012, 15:05

sir hilary hat geschrieben:zur Koalition und im besonderen zur "neuen FDP" habe ich mich ja hier schon einige male geäußert, wenn Du versuchst da noch eine Diskussion auf zu machen -hat das wenig nennwert :wink: .


Öhm, zur Koa gehören mindestens immer zwei. In diesem Falle sogar drei. Und beim Koa-Chaos machen die beiden Unionsparteien kräftig mit. Zu den Abweichlern beim Rettungsschirm gehören ja nicht nur FDPler, sondern auch prominenteste CDU-Mitglieder wie Bosbach ... und für andere Fälle gibts ebenfalls zig Beispiele in den letzten zwei Jahren.

sir hilary hat geschrieben:das ist auch etwas, das ich noch so manchem ideologen in meiner partei aber auch bei den Grünen schon versuche seit jahren nahe zu bringen. das man ideologische gräben abbaut und schaut -wo man sich inhaltlich treffen kann.....

So wie im Saarland und in Hamburg? Volltreffer gabs da auf jeden Fall in diverse Fettnäpfchen. Bis auf Özdemir haben sich übrigens alle Größen der Grünen gegen Schwarzgrün für 2013 ausgesprochen. Aus gutem Grunde.

sir hilary hat geschrieben:aber zurück zur merkel : ob dir das gefällt oder nicht, aber auf absehbare zeit wird es in Deutschland keine politik ohne diese Frau geben, und das ist gut so :wink:


Da geb ich dir recht. 2013 ist ziemlich absehbar. Dauert ja nimmer lang.
Ich sags wie´s ist: kommt die FDP nicht mehr in den Bundestag, hat die Union nur noch eine Option. Mal ganz abgesehen von der Bundesratsminderheit, die demnächst ansteht. Damit wirds dann noch schwieriger. Landet die CDU an der Saar nicht mehr an der Regierung mit der FDP bzw. muss sie ggf. mit der SPD oder den Grünen teilen, hat das Regierungslager keine Mehrheit mehr im Bundesrat, die Regierung wäre mehr oder minder nicht mehr gesetzgebungsfähig. Und das sehen wir ja in drei Wochen ;-)
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Dienstag 6. März 2012, 20:26

Du scheinst dich sehr intensiv mit der CDU zu beschäftigen, umgehst aber geschickt immer alles was die Partei betrifft, die Du immerhin wählst -is Dir wohl peinlich , dieser komische verein :lol:
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Donnerstag 8. März 2012, 09:54

sir hilary hat geschrieben:Du scheinst dich sehr intensiv mit der CDU zu beschäftigen, umgehst aber geschickt immer alles was die Partei betrifft, die Du immerhin wählst -is Dir wohl peinlich , dieser komische verein :lol:


ähm, die "Linke" wähl ich nicht, und auf die konzentrierst du dich dauernd.
die Partei, die ich wähle, ist 150 Jahre alt und gab den Entrechteten des Frühkapitalismus eine Stimme; deren Mitglieder waren mit den Kommunisten die einzigen, die gegen das Ermächtigungsgesetz gestimmt hatten und sind dafür ins KZ und haben andere Repressalien erlebt; diese Partei hat sich auch nicht aus ehemaligen NSDAP-Mitgliedern rekrutiert und solche auch noch in höchste politische Ämter befördert, die partei, die sich für ihre Ostpolitik, die dann später auch zur Wiedervereinigung geführt hatte, mit Vorwürfen des Vaterlandsverrats auseinandersetzen musste.
Ist wirklich ein komischer Verein, die SPD.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon FANAdeLdF » Freitag 9. März 2012, 08:14

fuerchtegott krause hat geschrieben:die SPD ... hat sich auch nicht aus ehemaligen NSDAP-Mitgliedern rekrutiert und solche auch noch in höchste politische Ämter befördert


Altnazis hatten in der BRD auch unter den Brandt- und Schmidt-Regierungen nichts zu befürchten. Und der Werdegang von Karl Schiller war sicher auch kein Einzelfall.

Beim Unions-Gebashe also bitte Maß und Mitte wahren.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2138
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Freitag 9. März 2012, 15:51

Hmmm. Verdrängungsmechanismen. Da muss ich Abbitte leisten.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Mittwoch 14. März 2012, 23:26

wie komme ich denn darauf das du die Linken wählst ,hast Du nicht mal ???

SPD -da is ja noch hoffnung :D ,diese Partei hat in der Vergangenheit zweifellos ihre Verdienste und mit Helmut Schmidt einen der besten Politiker der Republik hervor gebracht !

was die Altnazis anbelangt, das ist ein kapitel das mich heute noch sehr aufregt, da hat sich wohl weder CDU /CSU , SPD oder FDP mit rumh bekleckert.

als CDU mitglied rege ich mich natürlich am meisten über die verdrängungspolitik Adenauers auf . sicher : jedes formale NSDAP mitglied von vornherein aus zu schliesen wäre auch falsch gewesen, aber da waren ja leider richtige funktionäre und wichtige personen in amt und würden -z.b. Adenauers engster Berater.

und der spätere Kanzler Kiesinger war sogar Abteilungsleiter im Reichsaußenministerium .....
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Montag 15. Oktober 2012, 08:46

"Person und Gewissen". Bitte das "und" durch "ohne" ersetzen. http://www.tagesspiegel.de/politik/anne ... 53402.html
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Montag 29. Oktober 2012, 20:01

und welche Person nun ohne Gewissen sein ??

Annette Schavan ? ich glaube nicht das man ihren Fall mit Guttenberg vergleichen kann, man wird sehen was die Prüfung ergibt.

Mir stellt sich in sachen Moral und Gewissen aber eine andere Frage : Welche Charaktäre sind das, die 20 30 40 Jahre eine Person zurückverfolgen um nach Dreck zu suchen ?

Das Vorverurteilen wie das Denunziantentum scheint in Deutschland wieder schwer in Mode zu kommen ...
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 30. Oktober 2012, 19:49

sir hilary hat geschrieben:und welche Person nun ohne Gewissen sein ??

Annette Schavan ? ich glaube nicht das man ihren Fall mit Guttenberg vergleichen kann, man wird sehen was die Prüfung ergibt.


Tja, das Gutachten der Uni kam ja leider schon ans Licht. Vielleicht nicht das totale Abgeschreibsel wie beim Guttenberg, aber immer noch mit sehr bedenklichem Urteil ("eine leitende Täuschungsabsicht"). Die Vorveröffentlichung halte auch ich für eine Frechheit, aber am Ergebnis ändert das wohl wenig, oder? Das wäre ja wohl das selbe geblieben, auch wenn die Schavan das zuerst gelesen hätte. Der Gutachter war ja übrigens noch gelinde; bei Schavanplag wurden 90 von ca. 360 Seiten der Doktorarbeit moniert, der Uni-Gutachter kam auf 60. Immer noch happig genug, wenn ein Sechstel von der ganzen Arbeit zu beanstanden ist. Wissenschaftlich ist sowas nicht mehr zitierfähig, insofern Schund.

sir hilary hat geschrieben:Mir stellt sich in sachen Moral und Gewissen aber eine andere Frage : Welche Charaktäre sind das, die 20 30 40 Jahre eine Person zurückverfolgen um nach Dreck zu suchen ?


Doktortitel sind Türöffner in der Politik, das weißte wahrscheinlich als ehemaliger Aktiver sogar besser wie ich. Wenn sich jemand mit Beschiß eine berufliche bzw. politische Karriere bis in Bundesministerien erschleicht, ist das kein "Dreck", das ist schon ne Müllkippe.
In dem Dreck muss man gar nicht mal so lange wühlen. Jede Doktorarbeit ist öffentlich einsehbar in Unibibliotheken, viele haben sogar welche ins Netz gestellt. Im Gegensatz zu vor 30 Jahren, als es die Arbeiten nur in Buchform gab, waren solche Recherchen sehr schwierig; umso mehr musste man sich auf die Versicherung der Doktoranten verlassen, dass sie die Arbeit mit "bestem Gewissen" (hier hatte Schavan wohl etwas frei definiert) und nach wissenschaftlichen Grundsätzen erbracht haben.
Wer hier recherchiert, ist nicht der politische Gegner, sondern Wissenschaftler, die sich einerseits mit den Themen der Fr. Schavan selbst auseinander gesetzt haben und daraufhin auf Stellen gestoßen sind, die sie in anderen Publikationen im selben / ähnlichen Wortlaut auch schonmal gelesen haben, und andererseits Leute aus dem wissenschaftlichen Betrieb, die gerne wissen wollen, was die oberste Forschungsflöte denn selbst so während ihres Studiums gewurschtelt hat.
Welcher Wissenschaftler will sich von einer Schavan vertreten lassen, die bei ihrer Doktorarbeit fünfe hat grade sein lassen? Mir ist übrigens noch kein Fall von den ganzen "Plaggern" zu Ohren gekommen, dass sich damit jemand selbst bereichern konnte.

sir hilary hat geschrieben:Das Vorverurteilen wie das Denunziantentum scheint in Deutschland wieder schwer in Mode zu kommen ...


... von wem redeste? Offenbar von Mitgliedern der Regierungskoalitionsparteien, die den politischen Gegner mit dem Vorwurf der Untransparenz bei Nebeneinahmen vorverurteilen, aber dann selber noch viel weniger zugeben wollen, als das es Steinbrück dann getan hat. Wie peinlich, wenn der Bumerang mit doppelter Wucht zurückkommt. :lol:
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Mittwoch 31. Oktober 2012, 00:18

och komm, das sind doch keine seriösen Wissenschaftler die da nach Dreck suchen, die haben WICHTIGERES zu tun. und ich finde es auch mehr als übertrieben einem Menschen nach über 30 Jahren einen fehler vor zu halten, Sicher hatte Sie damals kaum den Plan : jetzt schummel ich mal ein bisschen bei der Arbeit dann werd ich irgendwann Bildungsministerin"

Wenn wir in Zukunft solche Maßstäbe anlegen wollen, dann bitte für alle und überall, ich fürchte nur das dann Deutschland zum Stillstand kommt, denn so ziemlich bei jedem Menschen liegt irgendwo ein faules Ei im nest..
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 31. Oktober 2012, 09:30

sir hilary hat geschrieben:och komm, das sind doch keine seriösen Wissenschaftler die da nach Dreck suchen, die haben WICHTIGERES zu tun.


Aha. Frau Schavan ist offenbar mit ihrer zusammengeschusterten Doktorarbeit, hinter der offensichtlich nicht die größte Mühe stand, als Wissenschaftlerin seriöser. Jeder Philosoph, der sich mit dem Thema "Gewissen und Moral" beschäftigt, wird wohl auf die Arbeit von der Schavan stoßen. Ich bin mir sicher, dass da schon länger Gerüchte im Wissenschaftsbetrieb umgingen, dass das Machwerk nicht ganz hasenrein ist. Jeder Wissenschaftler geht davon aus, dass er, wenn er eine Doktorarbeit zu wissenschaftlichen Zwecken in der Hand hält, ein ordentliches recherchiertes und sauber zitiertes Skript hat. Schliesslich hat der Verfasser ja vor einem Prüfungs-Kommittee dafür sein Wort gegeben.
Wir reden hier nicht von einem dahergelaufenen Bescheisserle, sondern von der Bundesministerin für Bildung und Forschung. Da darf man sich doch Fragen über deren Qualifikation stellen. Natürlich hat die Schavan nicht mit dem Vorsatz gehandelt, "ich mach meinen Doc und dann gehts aufwärts in die höchsten Ämter". Aber sie wußte genau, dass sie ohne den Doc ihre angedachte Karriere in die Haare schmieren kann.
Der Fehler vor dreissig Jahren übrigens hat bis heute Nachwirkungen. Die Doktorarbeit liegt wie gesagt gedruckt in etlichen Unibibliotheken und wurde seither zu weiteren wissenschaftlichen Arbeiten verwendet. Wahrscheinlich wurde oft genug die Schavan zum Thema zitiert, nicht aber der richtige Urheber. Und da liegt ein schwerer wissenschaftlicher Schaden vor.
Mal ganz leger ausgedrückt: wenn du eine Arbeit erbracht hast, aber andere dafür gelobt werden, weil sie behaupten, es wäre auf Ihrem Mist gewachsen, wärste wohl ziemlich stinkig, oder? Und wenn das 30 Jahre lang läuft, wärste wohl auch mit jedem jahr stinkiger. Nur weil das jetzt 30 Jahre zurück liegt, wird der Fakt dadurch nicht abgemildert, die Doktorarbeit wurde damit nicht besser.

sir hilary hat geschrieben:Wenn wir in Zukunft solche Maßstäbe anlegen wollen, dann bitte für alle und überall


Hier sind wir doch einer Meinung. Wenn Dr. Otto Normalwissenschaftler wegen einer plagiierten Doktorarbeit hopp geht, was passiert dann mit ihm? Gleiches Recht auch für Schavan.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon Der Zweischläfrige » Mittwoch 31. Oktober 2012, 14:25

fuerchtegott krause hat geschrieben:Mal ganz leger ausgedrückt: wenn du eine Arbeit erbracht hast, aber andere dafür gelobt werden, weil sie behaupten, es wäre auf Ihrem Mist gewachsen, wärste wohl ziemlich stinkig, oder?


Na bitte. Da haben wir's wieder! :lol:
Benutzeravatar
Der Zweischläfrige
 
Beiträge: 2070
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 08:19
Wohnort: Hildesheim - Nordkreis

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 31. Oktober 2012, 16:13

Jösses, der publiziert auch unter Aliassen? Wahrscheinlich schreibt er auch noch von sich selbst ab! :lol:
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Donnerstag 1. November 2012, 19:38

Krause , damals als das mit Guttenberg los ging ,da hörte ich von einigen Leuten mit Dr. titel das dies durchaus nicht selten vor kommt, und es etliche "Kollegen" gäbe ,die einen nicht ganz astreinen Dr. tragen ... und von denen müssen die allerwenigsten die Konsequenzen ziehen...

Schavan macht einen guten und vernünftigen Job und man sollte sie an ihrer Lebensleistung messen !

Ich bin da eben liberal und orientiere mich nach dem Grundsatz , niemanden wegen verfehlungen die vor vielen Jahren statt gefunden haben , zu verurteilen.

das gilt natürlich für alle : Wenn bei einem Polizeibeamten ,der 30 Jahre im Dienst ist, heraus kommen würde das er mit 22 mal ein Auto gestohlen hat, und damals nicht erwischt wurde. Es aber nur dieser Einzelfall war, dann wäre ich auch dafür ihn im Dienst zu belassen.

Bei Mord u.ä. natürlich nicht.

Ich frage mich aber erneut, warum anscheinend nur in den Regierungsparteien Leute mit nicht ganz koscheren Arbeiten sitzen. Die Opposition scheint ja vor heiligen nur so zu wimmeln :lol:
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Donnerstag 1. November 2012, 20:30

sir hilary hat geschrieben:Krause , damals als das mit Guttenberg los ging ,da hörte ich von einigen Leuten mit Dr. titel das dies durchaus nicht selten vor kommt, und es etliche "Kollegen" gäbe ,die einen nicht ganz astreinen Dr. tragen ... und von denen müssen die allerwenigsten die Konsequenzen ziehen...


Aha, darauf bezieht sich also dein "gleiches Recht für alle". Was für eine Rechtsauffassung. Nach dieser Meinung könnten wir ja alle Knäste dicht machen, weil jeder angeschissen käme, es würden ja Verbrecher auch mit ihren Taten durch kommen. Na danke. Sobalds um die eigenen Partei-Leute geht, ists mit der Wertegesellschaft vorbei. Bei den ganzen Spendenskandalen wars dasselbe. Und was halten deine Leute mit Dr.-Titel davon? Finden sie das klasse?
Beispiel: wie siehts denn aus mit einem Arzt, dem nach Ärztepfusch nachgewiesen wird, das er schon früher bei der Doktorarbeit nicht ganz hasenrein gearbeitet hat... da ist das dann schnell kein Kavaliersdeluikt unter Parteifreunden mehr.

sir hilary hat geschrieben:Schavan macht einen guten und vernünftigen Job und man sollte sie an ihrer Lebensleistung messen !


Gemessen wirdse als verlässliche Busenfreundin von der Kanzlerin, die ihr nach einem vergurkten BaWü-Wahlkampf noch ein Quoten-Ministerpöstchen im Bund beschafft hat. Frag mal nen BaWü-Lehrer, der die Trulla noch als aktive Landesministerin für Bildung mitbekommen hat. Die haben gejubelt, als mit der endlich Schluss war. Das kannste wohl nicht als "Lebensleistung" gemeint haben. Die sitzt doch im Kabinett von der Gnade Merkels auf dem Luschen-Parkplatz.

sir hilary hat geschrieben:Ich frage mich aber erneut, warum anscheinend nur in den Regierungsparteien Leute mit nicht ganz koscheren Arbeiten sitzen. Die Opposition scheint ja vor heiligen nur so zu wimmeln :lol:


Was heißt Regierungsparteien? Ab nächstem Jahr sitzen die doch wieder alle in der Opposition, die FDP garnicht mal im Parlament :lol:
Frag ich mich übrigens auch. Ich glaube auch, das es schwarze Schafe bei andern Parteien gibt. Nur, die sitzen aber nicht im hohen Amt, und schieben auch nicht die Moralkeule wie Frau Schavan. Und genau dafür bekommt sie's um die Ohren geschlagen, das bigotte Ministerlein.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: Politik

Beitragvon sir hilary » Donnerstag 8. November 2012, 20:44

Möchte auch hier noch meine Freude kund tun , das Barak Obama wieder zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt wurde ! ! !

Ich hoffe das er nun noch mutiger manch wichtiges Thema angeht . Und das es mit den Republikanern eine vernünftige Zusammenarbeit geben wird, und keine Verhinderungspolitik .

Obama ist ein Politiker ,kein Heils oder Wunderbringer , sondern "nur" ein Politiker mit Visionen ,aber sachlich und analytisch.

Ich wünsche Ihm eine glückliche Hand und Gottes Segen !
Alfons ist mein Maultier, ihr habt Ihm mächtig zwischen die Stelzen geballert, jetzt steht er in der Ecke und Schmollt.
Benutzeravatar
sir hilary
 
Beiträge: 2193
Registriert: Dienstag 16. März 2004, 18:33
Wohnort: bei Koblenz

Re: Politik

Beitragvon FANAdeLdF » Freitag 9. November 2012, 13:50

sir hilary hat geschrieben: Ich hoffe das er nun noch mutiger manch wichtiges Thema angeht


Vielleicht kann Obama jetzt mutig sein Versprechen von vor vier Jahren einlösen und Guantanamo Bay schließen. Dann kann er seine Reden über den Wert der Menschenwürde mit einem Quentchen mehr Glaubwürdigkeit schwingen.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2138
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: Politik

Beitragvon fuerchtegott krause » Dienstag 5. Februar 2013, 23:05

sir hilary hat geschrieben:och komm, das sind doch keine seriösen Wissenschaftler die da nach Dreck suchen, die haben WICHTIGERES zu tun.

Die seriösen kamen offensichtlich zur selben Meinung. Ich sach mal: Adios Schavan.
http://www.tagesschau.de/inland/schavan274.html
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

VorherigeNächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron