Sinn oder Unsinn in den USA und anderswo!

Alles was nicht in ein anderes Forum passt... "Life, Universe, everything!"

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Sinn oder Unsinn in den USA und anderswo!

Beitragvon DuneBuggy » Samstag 26. Januar 2008, 21:34

Angeregt von Swedish Viking habe ich hier mal ein Thread eroeffnet, in dem man Themen ueber die USA oder auch andere diskutieren kann.

Wie der Titel des Threads schon sagt, muss das Thema nicht ausschiesslich die USA behandeln, so dass genuegend Freiraeume fuer andere sinnvolle oder unsinnige Themen bleibt!

AKTUELL: Heute habe ich diesen Link auf welt.de gefunden, dass mein Post vom 25.01.08, 12:31 Uhr zum Thema "Klimaschutz durch Energiesparen", und die Bestaetigung von Swedish Viking auf wunderbare Weise untermauert. Lest doch mal bitte!

Schlagzeile: "USA - Millionenstrafe für nackten Hintern im TV"

Hier der Link dazu:

http://www.welt.de/fernsehen/article159 ... im_TV.html

Was haltet ihr davon?

Viel Spass!
DuneBuggy
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 12. November 2007, 19:47
Wohnort: Georgia, USA

Beitragvon fuerchtegott krause » Sonntag 27. Januar 2008, 01:13

muhuahahaha... wegen ner halben titte und ner @rschbacke :lol:
"unzüchtiges material"...
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Beitragvon Die_Fünfte_Faust » Sonntag 27. Januar 2008, 02:18

Na ein Glück, dass ich in Deutschland lebe...
Valhalla - Deliverance Why've you ever forgotten me
Benutzeravatar
Die_Fünfte_Faust
 
Beiträge: 460
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:24
Wohnort: Hessen

Beitragvon FANAdeLdF » Sonntag 27. Januar 2008, 12:28

2006 hatte die Aufsichtsbehörde von CBS 3,6 Millionen Dollar für die Ausstrahlung einer Episode von „Spurlos verschwunden“ verlangt; beide Seiten einigten sich schließlich auf 300 000 Dollar.


Und was wurde dort gezeigt ? Gleich zwei Brüste vor 21 Uhr, oder was ? :lol:

Wenigstens in dieser Hinsicht bleiben FSK und FSF erfreulicherweise auf dem Teppich.

Darf eine Frau im US-"bible belt" denn öffentlich ein Baby stillen ? Oder grenzt auch das schon an ein Sexualdelikt ?
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2136
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Beitragvon Karl » Sonntag 27. Januar 2008, 14:14

Die zwei Fragen, die sich mir stellen sind:
Und? Wo ist es denn groß anders? Schauen wir uns mal die Regionen der Erde an und überlegen, wo es groß anders ist. In den meisten, vor allem in den bevölkerungsreichsten Kulturen, wird Nacktheit als unzüchtig angesehen. Ich habe kein Problem damit, aber habe ein Problem, wenn sich die ach so guten Europäer anmaßen über die Sitten und Moralvorstellungen anderer Völker zu urteilen, nur weil die Geschichte und damit auch ihre Moralvorstellungen natürlich einen anderen Weg bestritten. Und wenn man mal das ganze Bild vergleicht, sind die Amerikaner geradezu liberal bei dem Thema.

Und die 2. Frage ist: Ist es bei uns denn besser? Wir zeigen doch das genaue Gegenteil und zu was führte das? Das Bild von Sexualität ist in unseren Graden doch abgestumpft. Hier wird Sex zu etwas Gewöhnlichem, teilweise schon zu einer Ware und damit ist nicht nur Prostitution gemeint. "Sex sells" und das in Europa mehr als anderswo, sie wird für Vermarktung und Kommerz ausgebeutet und das ist doch auch nicht das wahre oder?
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon Warg » Sonntag 27. Januar 2008, 16:59

Vor allem zeigen wir (ihr) in deutschen Landen einen ähnliche Zensur-Wahn an den Tag. Nehmen wir nur mal die Computerspiele. Wehe wenn da ein Hakenkreuz auftaucht. Oder in Filmen: Wenn es einen gewissen "Anspruch" hat, dann darf man fiese Gewalt zeigen (Schindlers Liste ist ab 12) aber bei hirnloser Action ist das plötzlich ab 18.
Benutzeravatar
Warg
 
Beiträge: 832
Registriert: Montag 21. November 2005, 18:55
Wohnort: Berlin

Beitragvon Chuck » Sonntag 27. Januar 2008, 17:37

Das Hakenkreuz ist laut Gesetz nunmal ein Kennzeichen einer Verfassungswidrigen Organisation und damit verboten. Wenn das für dich "Zensur-Wahn" ist....

Für mich ist es auch ein Unterschied, ob Filme Gewalt zum Selbstzweck zeigen oder ob z.B Schindlers Liste und Der Pianist Gewaltdarstellungen einsetzen, um die Verbrechen der Nazis anzuklagen.
Ich kenn' mich mit dem Gesetz gut aus, wenn man bedenkt, dass ich ein Leben damit verbracht habe, es zu missachten.

Für sprachliche Ästhetik in Wort und Schrift!
Benutzeravatar
Chuck
 
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 20. Juni 2006, 22:53
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Karl » Sonntag 27. Januar 2008, 18:11

Chuck hat geschrieben:Das Hakenkreuz ist laut Gesetz nunmal ein Kennzeichen einer Verfassungswidrigen Organisation und damit verboten. Wenn das für dich "Zensur-Wahn" ist....

Es ist schon Zensur-Wahn, wenn dabei nicht geprüft wird in welchem Zusammenhang das Hakenkreuz steht. Selbst im Zusammenhang mit alten japanischen, chinesischen oder indischen Geschichten wird in Deutschland teilweise die Swastika retuschiert.
Benutzeravatar
Karl
Hilfssheriff
 
Beiträge: 4104
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2002, 09:36

Beitragvon teste » Sonntag 27. Januar 2008, 18:29

Das Hakenkreuz haben die Nazis von den "Indo-arier" North Inder gestohlen.

btw

die steuerkassen müssen wieder gefüllt werden FTW Germany \o/
teste
 
Beiträge: 1131
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2004, 18:50

Beitragvon King Louie » Sonntag 27. Januar 2008, 18:55

Das mit dem Zensurwahn nervt echt, bei Call of Duty haben die Deutschen das Hakenkreuz weggemacht oder durch ein Wehrmachtskreuz ersetzt! Sowas nervt mich schon an, somal es die Realität oder die Vergangenheit ja verändern tut. -.-

@teste: Ich hab mal nen Dokufilm in der Schule über Indien gesehn, da hatten die ein Hakenkreuz auf ihrer Eisenbahn! :D
Huu-Wiiiii
Benutzeravatar
King Louie
 
Beiträge: 414
Registriert: Freitag 14. Dezember 2007, 21:40
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon FANAdeLdF » Sonntag 27. Januar 2008, 20:39

Re Karl :

Weite Teile der USA sind auch in dieser Hinsicht nicht minder liberal als Europäer. Selbst im katholischen Polen flimmern tagsüber gelegentlich nackte Brüste über den Bildschirm. In diesem Thread hat auch niemand ein ganzes Volk schlechtgemacht, wogegen ich mich auch sofort wehren würde.

Der Gerichtsprozess ist aber gerade deshalb eine Lachplatte, weil er in einem Land stattfindet, in dem ein liberales Justizsystem herrscht, das mit unserem vergleichbar ist. (Über die Anwendung der Todesstrafe und andere vorvorgestrige Exzesse entscheiden die einzelnen Staaten.)

Das Bild von Sexualität ist in unseren Graden doch abgestumpft. Hier wird Sex zu etwas Gewöhnlichem, teilweise schon zu einer Ware und damit ist nicht nur Prostitution gemeint. "Sex sells" und das in Europa mehr als anderswo, sie wird für Vermarktung und Kommerz ausgebeutet und das ist doch auch nicht das wahre oder?


Was hat die Abbildung einer Frau, die duscht, mit Sex zu tun ? Bei mir regen sich da keine Gefühle unterhalb der Gürtellinie, schon gar nicht, wenn der Kontext so aufgebaut ist, dass ihr Kind sie ruft. Wird hier nicht einiges hineininterpretiert, wenn das schon unter "Unsittlichkeit" fällt ?
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2136
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Beitragvon Mephisto » Sonntag 27. Januar 2008, 23:30

King Louie hat geschrieben:Das mit dem Zensurwahn nervt echt, bei Call of Duty haben die Deutschen das Hakenkreuz weggemacht oder durch ein Wehrmachtskreuz ersetzt! Sowas nervt mich schon an, somal es die Realität oder die Vergangenheit ja verändern tut. -.-


Da kann man sich aber behelfen, indem man nach Fanpatchen sucht, die diese mit den Symbolen aus der englischen Version ersetzen.
"Naja, die Hose passt dir ja ausgezeichnet!"
"Ja, nur im Schritt ist sie etwas weit."
"Deswegen mach dir keine Sorgen, wenn du deinen Schwan siehst, dann sitzt sie von alleine stramm!"
Benutzeravatar
Mephisto
 
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 11. März 2005, 21:06
Wohnort: Charparral StageCoach-Station

Beitragvon King Louie » Sonntag 27. Januar 2008, 23:43

Mephisto hat geschrieben:
King Louie hat geschrieben:Das mit dem Zensurwahn nervt echt, bei Call of Duty haben die Deutschen das Hakenkreuz weggemacht oder durch ein Wehrmachtskreuz ersetzt! Sowas nervt mich schon an, somal es die Realität oder die Vergangenheit ja verändern tut. -.-


Da kann man sich aber behelfen, indem man nach Fanpatchen sucht, die diese mit den Symbolen aus der englischen Version ersetzen.


Oder man hollt sie sich auf Englisch! Leider hab ich zu spät die Schnittberichte gecheckt... -.-
Huu-Wiiiii
Benutzeravatar
King Louie
 
Beiträge: 414
Registriert: Freitag 14. Dezember 2007, 21:40
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon Chuck » Montag 28. Januar 2008, 00:17

Das mit dem Zensurwahn nervt echt, bei Call of Duty haben die Deutschen das Hakenkreuz weggemacht oder durch ein Wehrmachtskreuz ersetzt! Sowas nervt mich schon an,


Ähm...dürfte man erfahren, wieso dich das "nervt"? Spielst du das Programm um des Spielens willen oder um verfassungsfeindliche Symbole zu sehen?

Es ist schon Zensur-Wahn, wenn dabei nicht geprüft wird in welchem Zusammenhang das Hakenkreuz steht


Gut okay, da hast du recht. Die von dir erwähnten beispiele, hist. Filme mit Anspruch (auch wenn das einige scheinbar nicht gerne hören) oder auch das Männchen, das ein Hakenkreuz wegwirft sind klar grenzfällig aber ich finde, dass das Hakenkreuz als faschistisches Symbol auf keinen fall in Filmen, Spielen whatever vorkommen darf, wo's lediglich dem Selbstzweck dient.

Das Hakenkreuz haben die Nazis von den "Indo-arier" North Inder gestohlen.

btw

die steuerkassen müssen wieder gefüllt werden FTW Germany \o/


Aha...
Ich kenn' mich mit dem Gesetz gut aus, wenn man bedenkt, dass ich ein Leben damit verbracht habe, es zu missachten.

Für sprachliche Ästhetik in Wort und Schrift!
Benutzeravatar
Chuck
 
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 20. Juni 2006, 22:53
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon King Louie » Montag 28. Januar 2008, 00:35

@Chuck: nein ich Spiele es nartürlich auch ohne Hakenkreuze, aber die Deutschen tun so als ob das Hakenkreuz böse wäre! Okay es steht zwar mit Grausamen in Verbindung, es ändert jedoch nichts an der Vergangenheit wenn mans wechschneidet, den jeder Deutsche erfährt früher oder später in der Schule von dem Zeichen und dem was dahinter steht. Also brauch mans auch nicht versuchen zu vertuschen!
Huu-Wiiiii
Benutzeravatar
King Louie
 
Beiträge: 414
Registriert: Freitag 14. Dezember 2007, 21:40
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon Swedish Viking » Montag 28. Januar 2008, 08:35

King Louie hat geschrieben:@Chuck: nein ich Spiele es nartürlich auch ohne Hakenkreuze, aber die Deutschen tun so als ob das Hakenkreuz böse wäre! Okay es steht zwar mit Grausamen in Verbindung, es ändert jedoch nichts an der Vergangenheit wenn mans wechschneidet, den jeder Deutsche erfährt früher oder später in der Schule von dem Zeichen und dem was dahinter steht. Also brauch mans auch nicht versuchen zu vertuschen!


"vertuschen"... bleiben wir doch lieber beim wort "zensieren".
und dass das hakenkreuz "böse" wäre, denkt wohl nur jeder neugeborene deutsche aufgrund seiner eingeschränkten denkfähigkeit. die menschen und das regime, die dahinter standen, sind nunmal ein verdammt schwarzer fleck in der geschichte deutschlands.
es geht doch vielmehr um die betroffenen, nachfahren der opfer, welche einen gewissen respekt verdient haben.
wenn ich ein familienmitglied und/oder freund in einem KZ verloren hätte, würde ich mich in meiner würde ebenfalls bei solchen kriegsspielen verletzt fühlen. nicht nur das, ich wäre zutiefst verletzt.
der respekt, der solchen menschen gebührt, fängt beim zensieren eines symbols (welches zu der zeit nunmal für das nazi-regime stand) an.

klar kann und wird sich dieser zustand irgendwann ändern, nur dafür muss die betroffene generation erstmal aussterben. denn die zeit wird es machen, dass man irgendwann ruhiger mit dem thema umgeht. nicht die spielehersteller...
man darf nicht vergessen, dass der Zweite Weltkrieg erst ein halbes jahrhundert her ist und ein land, sowie viele familien noch unmittelbar von den folgen betroffen sind.
Bild Bild
Benutzeravatar
Swedish Viking
Hilfssheriff
 
Beiträge: 5117
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 18:27
Wohnort: Darmstadt | Südhessen

Beitragvon Warg » Montag 28. Januar 2008, 09:47

Wow, ich wusste nicht dass ich so eine Diskussion mit meinem post auslösen würde.

Über das Hakenkreuz kann man gerne diskutieren, ich halte es in einem Film oder Spiel für kein Problem es zu benutzen, so lange es in einem historischen Zusammenhang steht, sprich: in Indiana Jones darf es gezeigt werden, da sich die Handlung in diesem Zeitraum und in Deutschland abspielt und es albern wäre das raus zu schneiden (wurde auch nicht gemacht glaube ich). Das man dann beim Computerspiel (das Adventure dass damals dazu raus kam) es dann rausschneidet bzw. editiert halte ich für quatsch, da hier die gleichen Massstäbe angelegt werden sollten, beide Medien dienen der Unterhaltung und beide Medien basieren nicht auf historische Fakten und haben keinen besonderen Anspruch.

Zum Thema Sittenwidrig: Wenn das Gesetz es verbietet eine nackte Brust zu zeigen, dann zeigt man eben keine. Wenn es allerdings schwammig formuliert ist, sowas wie "es darf nicht sittenwidrig sein", dann wirds kompliziert, weil dann kann das jeder definieren wie er will.
Benutzeravatar
Warg
 
Beiträge: 832
Registriert: Montag 21. November 2005, 18:55
Wohnort: Berlin

Beitragvon sunset_rider » Montag 28. Januar 2008, 11:01

Swedish Viking hat geschrieben:
"vertuschen"... bleiben wir doch lieber beim wort "zensieren".
und dass das hakenkreuz "böse" wäre, denkt wohl nur jeder neugeborene deutsche aufgrund seiner eingeschränkten denkfähigkeit. die menschen und das regime, die dahinter standen, sind nunmal ein verdammt schwarzer fleck in der geschichte deutschlands.
es geht doch vielmehr um die betroffenen, nachfahren der opfer, welche einen gewissen respekt verdient haben.
wenn ich ein familienmitglied und/oder freund in einem KZ verloren hätte, würde ich mich in meiner würde ebenfalls bei solchen kriegsspielen verletzt fühlen. nicht nur das, ich wäre zutiefst verletzt.
der respekt, der solchen menschen gebührt, fängt beim zensieren eines symbols (welches zu der zeit nunmal für das nazi-regime stand) an.



Da triffst Du genau den Punkt. Wenn man "Naziopfer" sagt, wird heute in den Medien ja immer gern so getan als sei ausschließlich Juden Schlimmes widerfahren. Man muss sehen, dass fast jeder in der Kriegsgeneration durch den Krieg großes leid erfahren hat. Man sollte hier nicht nur um Pietät um direkte Naziopfer, sondern die Kriegsopfer allgemein bitten.

Meiner Oma etwa blieb damals dauernder Nazikontakt erspart, da sie in einer liberalen Gegend, halb-ländlich lebte. Sie wurde dennoch ausgebombt, der Bruder als noch Heranwachsender in einem Gulak getötet. Als meine Oma dann mal durch die komisch gefärbten TV Berichte über "Killerspiele" Wind von Call of Duty usw. bekam, ist die völlig ausgrastet, was ich auch voll verstehen kann.
Mir wurde da erst wieder klar, wie ernst eigentlich auch solche Spiele sind. Hakenkreuz drin oder nicht. Jüngere Generationen kommen so oft mit WW2-Spielen, dass solche Spiele (nicht die Thematik!) schon abstrakt betrachtet werden. Über Medal of Honor damals regten sich noch einige auf, heute interessiert das keinen mehr.

Mich ärgert die BPJM Indiziererei sehr, beim Thema WW2 empfinde ich es aber noch als erstaunlich wie locker die Spiele eingestuft werden.
In Call of Duty 1 gibt es etwa eine Mission, in der man gegen eine deutsche Wehrmachtsabteilung kämpft, der auch mein Opa angehörte. Zeitpunkt und Ort im Spiel stimmen recht direkt mit dem überein, was ich von meinem Opa erzählt bekommen habe. Ich habe die Mission damals einfach per Cheat übersprungen. Ich sehe PC Spiele wie einen Rambofilm: Hirnlose Action. Wenn es dann aber so real wird, macht mir das keinen Spaß mehr. Man muss sich mal überlegen, dass man da gegen irgendwelche als fanatisch dargestellten Volkssturmgruppen kämpft, in der Realität aber Jungens dazu gezwungen wurden sich abknallen zu lassen. Auch wenn ich die Zeit nicht erlebt habe: Würden die behörden wirklich ahrsch kontrollieren, dürften WW2 Spiele eigentlich gar nicht mehr auf den Markt kommen.
Benutzeravatar
sunset_rider
 
Beiträge: 3501
Registriert: Freitag 18. März 2005, 20:44

Beitragvon teste » Montag 28. Januar 2008, 14:37

Ich rede eigendlich ungern über privates aber da gerade das Thema aufgegriffen wurde, muss ich was los werden. Meine Oma und co standen alle auf die "liste". Ihr Vater hat für die Feldpolizei gearbeitet und hat Juden zur flucht verholfen. Das fanden die Nazis alles andere als gut und desshalb schmiss er sämtliche" Deutsche " die die Juden geholfen haben, auf "die liste". Kämen die Amerikaner nicht,dann gebe es kein teste. :lol:


zum Thema spiele und nazikreuz. Das Hakenkreuz im Spiel return to castle wolfenstein wurde soviel ich weiß , nur in deutschland Indiziert
teste
 
Beiträge: 1131
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2004, 18:50

Beitragvon DuneBuggy » Montag 28. Januar 2008, 14:57

FANAdeLdF hat geschrieben:
Darf eine Frau im US-"bible belt" denn öffentlich ein Baby stillen ? Oder grenzt auch das schon an ein Sexualdelikt ?


Das wird so weit ich weiss von den einzelnen US-Staaten unterschiedlich gehandhabt.

Im Sueden ist es denke ich nicht gestattet.

Kalifornien hingegen ist eher liberal und erlaubt es.

In Florida laufen sogar "Inspektoren" am Strand rum und vermessen Bikiniteile. Es darf laut Gesetz nur ein bestimmter Prozentteil des weiblichen Pos bzw. der Brust zu sehen sein. Zeigt der Bikini mehr, kommt man zunaechst in den Knast, bis der Richter am naechsten Morgen eine Entscheidung faellt.
DuneBuggy
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 12. November 2007, 19:47
Wohnort: Georgia, USA

Nächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron