WM 2014 - Brasilien

Alles was nicht in ein anderes Forum passt... "Life, Universe, everything!"

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

WM 2014 - Brasilien

Beitragvon FANAdeLdF » Samstag 14. Juni 2014, 09:59

Immer noch kein Thread hierzu? Nun denn.

Ob dieses Tor in den nächsten Wochen noch übertroffen wird?

Bild
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2134
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon TheDutchman » Samstag 14. Juni 2014, 11:25

Ich glaube das Tor hat reelle Chancen auf das Tor des Jahres
Manche Menschen sterben für Geld, manche sterben für Ideen, diese da werden für uns sterben
Benutzeravatar
TheDutchman
 
Beiträge: 93
Registriert: Montag 31. März 2014, 16:45

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon jackbeauregard0 » Sonntag 15. Juni 2014, 15:00

Macht richtig Spaß die WM zu schauen, obwohl die schiedsrichter leistung noch verbesserungswürdig ist...
Benutzeravatar
jackbeauregard0
 
Beiträge: 211
Registriert: Mittwoch 23. November 2011, 12:41

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 18. Juni 2014, 10:51

jackbeauregard0 hat geschrieben:Macht richtig Spaß die WM zu schauen, obwohl die schiedsrichter leistung noch verbesserungswürdig ist...


Die sorgt wenigstens für Tore ;-)
Scherzi aparte. Ich finde langsam die Schiri-Diskussion mehr als Panne. In den Stadien hängen jetzt insgesamt 34 Kameras, das Spiel wird allerdings von 3 Augenpaaren in Echtzeit geleitet. Wenn ich da dann Kommentare nach der dritten Wiederholung höre, der Spieler X steht 30cm im Abseits, dass muss der Assistent an der Linie doch sehen, krieg ich das kalte Kotzen. Solche Laberbacken sind ja nicht mal beim Jugendfussball selbst mal an der Linie gestanden.

Der Fußball lebt doch von Fehlern! Torhüter, denen die Kugel durch die Hosenträger flutscht; Abwehrspieler, die über den Ball hauen; Stürmer, die aus 2 Metern über das Tor köpfen; Trainer, die die falsche Taktik wählen. Wär das nicht so, gäbe es nur noch 0:0-Ergebnisse oder Siege, die durch Traumtore entstehen. Da kommt man doch auch nicht auf die Idee, die Spieler durch perfekte Roboter zu ersetzen.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon bud+terence » Mittwoch 18. Juni 2014, 12:44

Wow, Herr Krause! Du bist ja anscheinend der totale Fußballfan, wenn ich das so lese!
bud+terence
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 16. April 2014, 12:54

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon BrautmitVollbart » Mittwoch 18. Juni 2014, 12:47

Bilanz bisher:
- ein blödes Fähnchen auf der Autobahn bei 140 auf der Windschutzscheibe
- eine Gruppe Besoffener, die den 50. Geburtstag meiner Mutter gesprengt hat
- nachdem allerdings eh schon die Hälfte der Gäste gegangen war, um das Spiel zu schauen
- sodass wir jetzt Essen und Getränke für über 800€ über haben
- eine Unterbrechung des Festivals am kommenden Samstag für 2 Stunden zwecks public viewing
- diverse nervige Hupkonzerte und Vuvuzelas

... und das nach nur 1 Woche. Ich freu mich schon riiieesig auf den Rest :evil:

Mal im Ernst. Sportbegeisterung schön und gut, aber dieser Hype geht mir gewaltig auf den S***. Man kann keine 30 Sekunden Radio hören, ohne mindestens dreimal das Wort "WM" zu hören. Und da die Mannschaften eh nur zusammengekauft sind, geht es meiner Meinung nach sowieso nichtmehr um den sportlichen Wettbewerb, sondern um das dickste Bankkonto...
~ Im Süden schneits, wenn die blauen Pflaumen vögeln! ~

Feldwebel Hans Georg Schultz
Benutzeravatar
BrautmitVollbart
 
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 12. Juni 2011, 00:48
Wohnort: Thüringen

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon FANAdeLdF » Donnerstag 19. Juni 2014, 02:11

Life's a bitch and then you die. (Konfuzius. Oder war's Schopenhauer?)
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2134
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon jackbeauregard0 » Donnerstag 19. Juni 2014, 13:18

BrautmitVollbart hat geschrieben: Und da die Mannschaften eh nur zusammengekauft sind, geht es meiner Meinung nach sowieso nichtmehr um den sportlichen Wettbewerb, sondern um das dickste Bankkonto...


http://www.der-postillon.com/2014/06/se ... stian.html
Benutzeravatar
jackbeauregard0
 
Beiträge: 211
Registriert: Mittwoch 23. November 2011, 12:41

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon 4fäuste » Donnerstag 19. Juni 2014, 23:03

BrautmitVollbart hat geschrieben:Bilanz bisher:
- ein blödes Fähnchen auf der Autobahn bei 140 auf der Windschutzscheibe
- eine Gruppe Besoffener, die den 50. Geburtstag meiner Mutter gesprengt hat
- nachdem allerdings eh schon die Hälfte der Gäste gegangen war, um das Spiel zu schauen
- sodass wir jetzt Essen und Getränke für über 800€ über haben
- eine Unterbrechung des Festivals am kommenden Samstag für 2 Stunden zwecks public viewing
- diverse nervige Hupkonzerte und Vuvuzelas

... und das nach nur 1 Woche. Ich freu mich schon riiieesig auf den Rest :evil:

Mal im Ernst. Sportbegeisterung schön und gut, aber dieser Hype geht mir gewaltig auf den S***. Man kann keine 30 Sekunden Radio hören, ohne mindestens dreimal das Wort "WM" zu hören. Und da die Mannschaften eh nur zusammengekauft sind, geht es meiner Meinung nach sowieso nichtmehr um den sportlichen Wettbewerb, sondern um das dickste Bankkonto...


LOL, seit wann werden Nationalmannschaften zusammengekauft, das musst du mir mal erklären? :lol:

Ansonsten gebe ich dir recht. Ich gehe seit über 20 Jahren reglmäßig zum Fußball, aber der Hype über die WM kotzt mich so an, dass ich mir kein Spiel ansehen werde. Die Deutschen hätten gegen Portugal mal richtig was auf die Fresse bekommen sollen, damit hier mal bittl Ruhe einkehrt.
Bild
Benutzeravatar
4fäuste
 
Beiträge: 367
Registriert: Freitag 7. Dezember 2007, 16:54
Wohnort: Zwickau

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon BrautmitVollbart » Freitag 20. Juni 2014, 07:58

Nationalmannschaften setzen sich aus den zusammengekauften Spielern der jeweiligen nationalen Mannschaften zusammen :o

Ich finde, ein Sportler sollte aus sportlichem Ehrgeiz seinen Sport betreiben und nicht wegen Geld. Klar könnte es dann keine hauptberuflichen Profisportler geben, aber wozu auch? Die hiesigen Dorfmannschaften betreiben den Fußball auch nur Hobbymäßig einmal die Woche und die Spiele sind genauso spannend wie die WM, wenn nicht spannender.
~ Im Süden schneits, wenn die blauen Pflaumen vögeln! ~

Feldwebel Hans Georg Schultz
Benutzeravatar
BrautmitVollbart
 
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 12. Juni 2011, 00:48
Wohnort: Thüringen

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon fuerchtegott krause » Freitag 20. Juni 2014, 11:39

BrautmitVollbart hat geschrieben:Nationalmannschaften setzen sich aus den zusammengekauften Spielern der jeweiligen nationalen Mannschaften zusammen :o


Ein Julian Draxler wurde bisher weder von Schalke gekauft noch verkauft. Der stammt aus der eigenen Jugend von Schalke. Müller und Schweinsteiger sind seit der Jugend bei Bayern.
BTW: wer würde die Stelle nicht wechseln, wenns ihm beim alten Arbeitgeber nicht gefällt oder wenn er bei der neuen Arbeitsstelle um einiges mehr verdienen kann? Fussball-Profis sind Arbeitnehmer wie jeder andere, nur der Cash ist um einiges höher.

BrautmitVollbart hat geschrieben:Ich finde, ein Sportler sollte aus sportlichem Ehrgeiz seinen Sport betreiben und nicht wegen Geld. Klar könnte es dann keine hauptberuflichen Profisportler geben, aber wozu auch? Die hiesigen Dorfmannschaften betreiben den Fußball auch nur Hobbymäßig einmal die Woche und die Spiele sind genauso spannend wie die WM, wenn nicht spannender.


Also wirklich jeder, der mal angefangen hat, als Kind Fußball zu spielen, hat das mal aus sportlichem Ehrgeiz getan und nicht wegen der Kohle. Und irgendwann stellt sich fast jeder mal die Frage, ob er nicht aus dem Hobby einen Beruf machen möchte, wenn er das Zeug dazu hat. Warum sollen nur Sportler diese heeren Ziele verfolgen? Warum dehnst du das dann nicht auf Künstler aus? Was ist mit Schauspielern? Kunstmalern? Die könnten dass doch auch genauso in ihrer Freizeit für lau betreiben und hauptberuflich 8 Stunden am Tag am Fließband stanzen gehen.
Jo, Fussball ist ein Geschäft. Und hier in der BRD schon seit 50 Jahren. Das Geschäft unterliegt wie jedes andere Geschäft der Marktwirtschaft - Angebot und Nachfrage. Kannste gut kicken, dann kannste auch was mit verdienen. Die ehemaligen Sportler der DDR bekamen zwar nicht die Kohle wie die Kollegen im Westen, dafür waren sie in der Zone gegenüber dem Normalo-Arbeiter und -Bauern auch privilegiert. Selbst in den sozialistischen Staaten gings damals nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um einen VW Golf aus dem Westen oder ein schönes Eigenheim.

@4Fäuste: hätten die Deutschen verloren, gäbs auch keine Ruhe. Deine Logik erschliesst sich mir nicht ganz. Ich bin dem Fussball seit ca. 34 Jahren als Fan inniglich verbunden, davon 12 Jahre aktiv, die WM würde auch ohne die Deutschen für mich weiter laufen. Es kommt halt auch darauf an, was man von dem ganzen Zirkus an sich ran lässt. Ich wohn hier in B, es würd mir im Traum nicht einfallen, mich an die Goldelse zu 500.000 Event-Fans hinzustellen. Oder mir Nippes wie Gesichtsbemalung oder Fähnchen fürs Auto zu kaufen. Insofern ist für mich der "Hype" heutzutage nicht viel größer als der zur WM '86 oder '90. Ich mach mich aber jetzt auch nicht nass, wenn die N11 gegen jede Erwartung einen hervorragenden Kick abliefert. Nur weil jetzt auch ein Haufen Event-Fans mitjubeln, hat sich für mich an der Sache nix geändert.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon FANAdeLdF » Samstag 21. Juni 2014, 23:41

Ghana hat heute Abend echt meinen Respekt verdient. Der Mannschaft wünsche ich 8-0 gegen Portugal.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2134
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon BrautmitVollbart » Montag 23. Juni 2014, 11:54

fuerchtegott krause hat geschrieben:Also wirklich jeder, der mal angefangen hat, als Kind Fußball zu spielen, hat das mal aus sportlichem Ehrgeiz getan und nicht wegen der Kohle. Und irgendwann stellt sich fast jeder mal die Frage, ob er nicht aus dem Hobby einen Beruf machen möchte, wenn er das Zeug dazu hat. Warum sollen nur Sportler diese heeren Ziele verfolgen?


Weil das meiner Meinung nach dem eigentlichen Gedanken, dem "Sportsgeist" genau entgegen steht, wenn man je nach Höhe des Gehalts einfach mal die Seiten wechselt. Das macht den Sport für mich einfach nur unglaubwürdig und lächerlich.
Ich würde auch gern aus meinem Hobby einen Beruf machen und Millionen dafür kassieren... würde wohl jeder. Dann müssten wir aber ziemlich viele WM's einführen :roll:

fuerchtegott krause hat geschrieben:Warum dehnst du das dann nicht auf Künstler aus? Was ist mit Schauspielern? Kunstmalern? Die könnten dass doch auch genauso in ihrer Freizeit für lau betreiben und hauptberuflich 8 Stunden am Tag am Fließband stanzen gehen.


Weil Künstler erstens nur in den allerseltensten Fällen so viel verdienen und es zweitens meist auch ein Vollzeitjob ist, die Kunst zu "schaffen". Musiker müssen Instrumente lernen und ihre Songs schreiben, Konzerte spielen, Fanservice betreiben etc. pp. und verdienen nach allen Abzügen (zumindest die Bands, die ich höre) nicht wirklich mehr als ein Steuerberater oder ein Handwerker. Kunstmaler, Bildhauer etc. verdienen per se erstmal garnichts. Die verdienen nur was, wenn jemandem ihre "Ware" so gut gefällt, dass er sie ihnen abkauft. Bekannte Schauspieler sind in der Tat reichlich überbezahlt, aber auch am Filmset leistet man harte Arbeit und nur die allerwenigsten erlangen wahre Bekanntheit.
~ Im Süden schneits, wenn die blauen Pflaumen vögeln! ~

Feldwebel Hans Georg Schultz
Benutzeravatar
BrautmitVollbart
 
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 12. Juni 2011, 00:48
Wohnort: Thüringen

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon fuerchtegott krause » Montag 23. Juni 2014, 19:07

BrautmitVollbart hat geschrieben:Die verdienen nur was, wenn jemandem ihre "Ware" so gut gefällt, dass er sie ihnen abkauft.


Und genau das ist doch auch der Punkt beim Fußball. Wir haben bei dieser WM im Schnitt pro Deutschland-Spiel 25 Mio. Zuschauer. Die Ware Fußball scheint also nicht gerade unbegehrt zu sein. Wieviele guckten denn zuletzt den ehemaligen Quoten-Hit "Wetten dass...?" ?
In der 1. und 2. Bundesliga spielen 36 Mannschaften mit einer durchschnittlichen Kadergröße von ca. 25/26 Mann -> wir sprechen also von ca. 900 Profi-Spielern hier in Deutschland. Ein Brutto-Millionengehalt verdienen etwa 10% von denen, also etwa 90. Zum Vergleich: "In Deutschland lebten im Jahr 2007 laut Statistischem Bundesamt 16.846 Euro-Einkommensmillionäre." (Quelle: https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten ... tuell.html).
Und ich bin mir dabei sicher: weit mehr als 90 davon verdienen ihren Schotter mit "unredlicherem" als Fußball.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon Fäustling » Dienstag 24. Juni 2014, 16:30

jackbeauregard0 hat geschrieben:Macht richtig Spaß die WM zu schauen, obwohl die schiedsrichter leistung noch verbesserungswürdig ist...


Aber mal wirklich: Was ist mit denen momentan los? Das ist ja echt haarsträubend, was die da teilweise abliefern. Aber gut, vom Sofa aus lässt sich das immer leicht sagen. Ich hab auch selbst nicht so viel Fußball gespielt, darum fehlt mir da wahrscheinlich manchmal der "Insider-Blick"
Hand geb ich nicht, kann leicht festkleben!
Benutzeravatar
Fäustling
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 17. Juni 2014, 11:20

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon 4fäuste » Dienstag 24. Juni 2014, 23:02

fuerchtegott krause hat geschrieben: Es kommt halt auch darauf an, was man von dem ganzen Zirkus an sich ran lässt.



Realitätsverlust, oder Ironie? Ich werde aus diesem Satz nicht schlau. Ich versuche so wenig wie möglch davon an mich ranzulassen, leider zwingt mir die Gesellschaft dieses Ereignis gegen meinen Willen auf.

Ich Schlage die Zeitung auf, WM. Ich gehe ins Internet, WM. Ich gehe vor die Haustür und sehe überalle Deutschlandfahnen, WM. Ich gehe in den Supermarkt, WM. Ich gehe Klamotten kaufen, WM. Ich schaue Nachrichten, WM. ich schaue Wetter, WM. Ich schalte das Radio ein, WM. Ich treibs mit meiner Dame und höre draußen Böller, WM. Ich gehe schick essen, WM. Ich gehe auf Arbeit WM.

Soll ich noch weiter aufzählen, oder weißt du selber das dein Satz der blanke Hohn ist?
Bild
Benutzeravatar
4fäuste
 
Beiträge: 367
Registriert: Freitag 7. Dezember 2007, 16:54
Wohnort: Zwickau

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon fuerchtegott krause » Mittwoch 25. Juni 2014, 10:59

Ich kann da nur für mich sprechen: die Nebenerscheinungen der WM erreichen mich nicht. Ich wußte, was mich erwartet, insofern war ich drauf eingestellt. Ich weiß, wann ich die U-Bahn zu meiden hab, und ich weiß, wann ich den Fernseher ablassen kann. Ich kaufe mir jetzt auch keine Gilette-Rasierer oder eröffne ein Konto bei der Commerzbank. Weder trage ich jetzt Gesichtsbemalung noch hänge ich mir ein Fähnchen auf. Was Sport angeht, lese ich nicht viel mehr als während einer normalen BuLi-Saison. Die Alternativen sind da, sie müssen nur genutzt werden. Ich kann das Gedöns zwar nicht vollständig ausblenden, aber ich brauch auch keinen Hirnschmalz für verwenden.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon 4fäuste » Mittwoch 25. Juni 2014, 11:49

Und ich rede aus meiner Erfahrung und die ist nun mal Realität. Noch ein Beispiel? Fast alle aus meiner Abteilung brauchen zur Spätschicht nicht auf Arbeit kommen wenn die Deutschen spielen, deshalb müssen wir deswegen das an anderen Tagen aufarbeiten, weshalb bei mir lange geplanter Urlaub nicht genehmigt wurde, der mir aber sehr wichtig war. Jetzt bin ich der *Unanständig!* meiner Familie, weil ich zu einem großen Ereignis nicht da sein kann, nur weil manche bei mir auf Arbeit WM schauen wollen. TV lasse ich schon lange aus, schon vor der WM. Aber selbst auf seriösen Narichten Websites, dominiert die WM. Letztens ein WM Thema nach dem anderen auf den Internetseiten und ganz unten als Randnotiz "Westerwelle an akuter Leukämie erkrank".
Bild
Benutzeravatar
4fäuste
 
Beiträge: 367
Registriert: Freitag 7. Dezember 2007, 16:54
Wohnort: Zwickau

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon BrautmitVollbart » Mittwoch 25. Juni 2014, 13:04

Ja diese Beispiele kenne ich auch zur Genüge... da wurde sogar das Mittelater/Metal-Festival vergangenes Wochenende für 2 Stunden unterbrochen und der Headliner nach hinten verschoben, nur weil einige Idioten Deutschland-Ghana gucken wollten :evil:
Ganz ehrlich, dann sollen sie nicht auf ein Festival gehen, verdammt nochmal. Alle mit denen ich gesprochen habe, haben fast gekotzt, nichtmal In Extremo im Anschluss konnte wieder richtige Festivalstimmung schaffen.

Oder in der Klasse meiner kleinen Schwester: Sie wollte einen Tag Freistellung für den 50. Geburtstag unserer Mutter - nicht genehmigt. Ein Kerl wollte 2 Wochen Freistellung, um mit seinen Kumpels nach Brasilien zu fliegen - genehmigt. Das ist doch einfach nur asozial.

Und noch ein lustiges Beispiel zum Schluss: Ein Kunde fängt ein Gespräch über die blöde WM an und als ich ihm freundlichst erkläre, dass ich die Ergebnisse des letzten Deutschlandspiels nicht kenne, kündigt er an, das nächste mal einen anderen IT'ler anzurufen :shock: Vielleicht war das auch nur als Scherz gemeint, aber ich bin dann ein wenig ungehalten geworden :x

@4fäuste: Mach einfach Urlaub auf gelben Zettel, hat meine Schwester auch so gemacht und unter den Umständen würde das im Notfall wohl auch jedes Arbeitsgericht verstehen.
~ Im Süden schneits, wenn die blauen Pflaumen vögeln! ~

Feldwebel Hans Georg Schultz
Benutzeravatar
BrautmitVollbart
 
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 12. Juni 2011, 00:48
Wohnort: Thüringen

Re: WM 2014 - Brasilien

Beitragvon FANAdeLdF » Donnerstag 10. Juli 2014, 06:47

So so, Deutschland - Argentinien. Ist ja wie Ende der 80er. Nur bitte nicht noch einmal ein so stinklangweiliges Finale, wie das von 1990. Nach Dienstagabend eher unwahrscheinlich :)

Dicken Glückwunsch übrigens an den Rekordtorschützen Miri Klose. Das freut mich echt für ihn.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2134
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Nächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron