EM 2012

Alles was nicht in ein anderes Forum passt... "Life, Universe, everything!"

Moderator: Spencerhill-Moderatoren

Re: EM 2012

Beitragvon FANAdeLdF » Sonntag 17. Juni 2012, 09:38

Bastardo Krawallo hat geschrieben:Sensationell die Tschechen......Als absoluter Außenseiter nun Gruppenerster......mit ein wenig Glück, ist jetzt ein Halbfinale sogar möglich.


Ein Gruppenerster mit negativer Tordifferenz. Da würde ich nicht gleich vom Halbfinale sprechen.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2134
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: EM 2012

Beitragvon fuerchtegott krause » Sonntag 17. Juni 2012, 10:01

Insgesamt sah ich im Vorfeld die Gruppe A als qualitativ ziemlich ausgeglichene Gruppe, mit leichten Favoritenstatus von Russland (Qualität der Spieler) und Polen (Heimvorteil, erfolgreicher Borussenblock). Ersteres hat sich bestätigt, zweiteres ging mächtig in die Binsen, die Vorteile konnten beide nur gelegentlich ausnutzen. Als es um die Wurst ging, haben Polen/Russland einfach nicht die Eier gehabt. Was mir bei den Polen auffiel: die erste halbe Stunde wirkten sie immer vom Publikum gepusht, gaben Gas, um dann einfach zwei Gänge zurückzuschalten und lethargisch zu werden. Das wurde durchweg von allen Gegnern ausgenutzt, die wurden richtiggehend wieder zum Spielen eingeladen. Richtiges Aufbäumen in der Schlussphase hat man in keinem Spiel der Polen gesehen.
Es sind letztendlich die Mannschaften weitergekommen, die zum richtigen Zeitpunkt nochmals alles in die Waagschale geworfen haben, und IMO somit auch verdient.
Dennoch: die Überraschung in Gruppe A ist perfekt, mit einem sehr wahrscheinlichen Viertelfinal-Kick gegen Griechenland hätte wohl kaum jemand gerechnet.

Der gestrige Abend sollte den Deutschen eine Warnung sein. Auch bei 90%iger Wahrscheinlichkeit eines Weiterkommens muss bei dieser EM 100% Leistung gegeben werden.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: EM 2012

Beitragvon fuerchtegott krause » Montag 18. Juni 2012, 08:20

Saubere Sache, optimale Punktanzahl aus den drei Spielen geholt. Dennoch will ichs nicht überbewerten, der Begriff "Todesgruppe" bezog sich wohl eher auf die Alterschwäche der Oranjes...
Gestriges Spiel gegen deftige Dänen war wieder mal hart erarbeitet; man merkt schon, dass sich die gegnerischen Mannschaften sehr genau die deutsche Truppe angeguckt haben. Aber letztendlich gabs danach noch jede Menge Gratulationsmaterial, Poldi wird 100 und macht ne Bude, Bender macht sein richtiges Debüt und trifft auch noch. Der Rest definitiv nicht schwach, auf Einzelpositionen aber noch ausbaufähig - Özil und Lahm hätten noch ein Schippchen mehr bringen können. Vielleicht lags aber auch am Klima, mal sehen wie die deutschen im kühleren Danzig gegen die Griechen auftreten.
Interessante Einsichten konnte man gestern IMO noch beim Abjubeln sehen. Besonders überrascht und gefreut hat mich Bender/Höwedes; Höwedes schien guter Laune und seine Gratulation war ehrlich, das Grinsen nicht gespielt, hatte Bender sogar länger mal im Arm. Gomez dagegen schien muffig ob der Auswechslung. Mit Klose aber kam genau der richtige Mann, der auch mal mit nem Sprint nach hinten 2,3 verlorene Bälle im Sturm wieder abfing.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: EM 2012

Beitragvon Bastardo Krawallo » Montag 18. Juni 2012, 09:41

fuerchtegott krause hat geschrieben:Interessante Einsichten konnte man gestern IMO noch beim Abjubeln sehen.


Allerdings....ich jedoch auf andere Art und Weise. Der Autokorso und das Hupkonzert auf den Straßen nach jedem Spiel geht mir mittlerweile schwer auf den Sack. Da wird gefeiert als ob man bereits den Titel gewonnen hat. Obwohl Feiern will ich das gar nicht nennen; es ist mehr ein überheblicher Selbstdarstellungsprozess im Zeigen seiner Fan-Utensilien, die man im Zuge des ganzen Hypes aus den Läden weggekauft hat.

Zum Spiel:
Für mich komischer Weise das beste Gruppenspiel, was spielerische Elemente in der Offensive anging. Scheint aber so, dass diese Spielweise zwangsläufig mit der Vernachlässigung der taktischen Grundordnung in der Defensive einhergeht. Da gab es einige eklatante Lücken, die man gegen offensiv stärker einzuschätzenden Portugiesen und Niederländern nicht so häufig gesehen hat. Auch die auffällige allgemeine Zweikampfschwäche hat mich gestern vollkommen geschockt. Mit Ausnahme von Hummels, Khedira und Bender dürfte da kaum ein Feldspieler mehr als die Hälfte seiner Zweikämpfe gewonnen haben. Badstuber und Lahm waren diesbezüglich sogar Totalausfälle. Die haben jeweils maximal zwei oder drei Zweikämpfe gewonnen im gesamten Spiel. Für einen Abwehrspieler ist das eine absolute Katastrophe.
Schweinsteiger konnte seinen Aufwärtstrend bestätigen, Podolski mit leichter Verbesserung gegenüber den vorigen Spielen und Gomez wie immer, nur diesmal ohne Torerfolg. Bender und Hummels stark! Özil bringt bisher nur Durchschnitt und von Müller bin ich nach wie vor enttäuscht.
Der heimliche Strippenzieher und stabilste in seiner Leistung ist für mich bisher Khedira. Der spielt ne Riesen-EM.
Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt.
Benutzeravatar
Bastardo Krawallo
 
Beiträge: 279
Registriert: Sonntag 14. Februar 2010, 14:51

Re: EM 2012

Beitragvon fuerchtegott krause » Montag 18. Juni 2012, 10:57

Bastardo Krawallo hat geschrieben:
fuerchtegott krause hat geschrieben:Interessante Einsichten konnte man gestern IMO noch beim Abjubeln sehen.


Allerdings....ich jedoch auf andere Art und Weise. Der Autokorso und das Hupkonzert auf den Straßen nach jedem Spiel geht mir mittlerweile schwer auf den Sack. Da wird gefeiert als ob man bereits den Titel gewonnen hat. Obwohl Feiern will ich das gar nicht nennen; es ist mehr ein überheblicher Selbstdarstellungsprozess im Zeigen seiner Fan-Utensilien, die man im Zuge des ganzen Hypes aus den Läden weggekauft hat.


Da hab ich mal mit meiner Hinterhoflage abseits von größeren Strassen mal richtig Glück, dass dieser Kelch an mir vorbei geht. Letzte Woche gabs für mich 2x Public Viewing, 1x bei den 11Freunden am Postbahnhof Berlin, das war recht ok, POL:RUS, da hab ich die Event-Fans aussm Osten nicht verstanden, es war ruhig, Bierbestellung ca. 3 Minuten, also erträglich; tags drauf gegen die Niederlande in einem Biergarten voller cooler Medienfuzzies auf der EM-Welle. Hipsters im Nationalwahn, da wurd mir schlecht. War für dieses jahr das letzte mal; ab jetzt nur noch in Kneipen mit Röhrenfernseher, wo keiner ausser den Stammgästen hingeht, oder eben zuhause auf der Eckbank, wo´s halt doch am schönsten is.

Bei den deutschen rechne ich jetzt nochmals mit einer Steigerung; vielleicht noch nicht gegen die Griechen (auch wenn das Weiterkommen für mich schon feststeht, da gibts nüscht zu zweifeln), aber spätestens zum Halbfinale dürfte dann Özil abbrettern. Ich bin mir 100% sicher, dass der noch in Hochform kommt. Über Khedira braucht man IMO nicht reden, über die drei Spiele definitiv mit Hummels der beste Mann in der Mannschaft. Leider hat er immer noch nicht sein größtes Manko abgelegt: den Torabschluss. Was hätte der schon in der Nationalelf an Buden erzielen können...
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: EM 2012

Beitragvon FANAdeLdF » Montag 18. Juni 2012, 11:40

fuerchtegott krause hat geschrieben:oder eben zuhause auf der Eckbank, wo´s halt doch am schönsten is.


:up:
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2134
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: EM 2012

Beitragvon CharlieFirpo » Montag 18. Juni 2012, 12:00

Oh ja, Krauses Eckbank hat es in sich ... :wink:
Benutzeravatar
CharlieFirpo
Hilfssheriff
 
Beiträge: 1947
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2002, 19:11
Wohnort: Bremen

Re: EM 2012

Beitragvon fuerchtegott krause » Montag 18. Juni 2012, 12:03

Die hält was aus! ;-)
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: EM 2012

Beitragvon Bastardo Krawallo » Mittwoch 20. Juni 2012, 10:14

Irgendwie ne komische EM....es haben sich bis auf wenige Ausnahmen die Favoriten durchgesetzt, obwohl nicht einer dem Begriff "Favorit" gerecht wurde.

Dafür superinteressante Viertelfinals.....bin auf jedes einzelne gespannt wie ein Flitzebogen. Prognosen erspare ich mir mal lieber....das geht sowieso wieder in die Hose.
Spanien vs. Portugal und Deutschland vs. England wären schon geile Halbfinals, wenn man sich das wünschen könnte.

Aus den Pressekonferenzen und Interviews mit Löw geht auch noch heraus, dass er mit der ein oder anderen Positionsveränderung liebäugelt. Ich hoffe inständig, er meint damit Müller. Mit dem wird man die 10er Abwehrkette der Griechen nicht brechen können (aber so wie die EM läuft, schießt ausgerechnet er am Freitag 3 Tore oder so :mrgreen: )
Ansonsten wäre ich nicht unfroh, wenn Papadopoulos den vierten "Titel" in dieser Saison nach Schalke holen wüde....Supercup, A-Jugendmeisterschaft, Torjägerkanone und EM Titel. :D
Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt.
Benutzeravatar
Bastardo Krawallo
 
Beiträge: 279
Registriert: Sonntag 14. Februar 2010, 14:51

Re: EM 2012

Beitragvon fuerchtegott krause » Donnerstag 21. Juni 2012, 08:40

Deutschland:England? Neeee. Nich schon wieder, die hatten wir schon 2010 auf der Abschussliste. Ich will die Azzuri. Gegen die wurde noch nie in einem Turnier gewonnen, nun sindse reif.
Das impliziert natürlich, das man dem auch von mir geschätzten Papadopoulos jetzt schon zu einer tollen EM der Griechen gratulieren kann. Fast auf allen Positionen den Gegnern indiviuell unterlegen gewesen, wars 'ne spitzen Mannschaftsleistung.
Dennoch: mit den notwendigen Respekt vor dem Gegner und der 100% Fokussierung auf das Viertelfinale sollte die deutsche Mannschaft weiterkommen.

Überzeugend war jetzt wirklich keine Favoritentruppe; am wenigsten traue ich den Franzosen zu. Da habense mal in der Vorrunde gegen Ukraine mit ein paar starken Minuten gewonnen, die beiden anderen Partien waren bieder bis grottig. So sind sie eher Aufbaugegner für Spanien, die mit ihrem Kurzpasspiel durch die Mitte allerdings immer mehr an ihre Grenzen stoßen.

Bei Tschechien:Portugal seh ich die Messe auch noch nicht gelesen, wobei da die Vorteile eher bei den Portugiesen liegen.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: EM 2012

Beitragvon fuerchtegott krause » Montag 25. Juni 2012, 19:08

So, Halbfinals stehen fest. Ich sach mal: Traumpartien. Zuerst das iberische Duell und dann als Zungenschnalzer Deutschland:Italien. Ein Glück hats die englische Truppe nicht gepackt, die konnte man sich eh nur als Freifahrtschein ins Finale wünschen. So wirds wieder ein historischer Kick, egal wie's ausgeht. Für mich steht jetzt schon fest: der Titelträger kommt aus diesem Spiel.

Die Italiener sind ein anderes Kaliber als die Griechen. Nun gut, wären die Engländer auch gewesen, aber - wie gestern zu sehen gewesen - für die Deutschen viel zu limitiert. Wenns nach 90 Minuten 4:1 gestanden hätte, wäre es dem Spielverlauf und der Chancenverteilung gerecht gewesen. Und genau das macht mir ziemliche Sorgen: so eine Truppe hat die Seuche am Fuß und kommt doch noch weiter. Nochmals werden die IMO nicht soviele Schangsen versemmeln, insofern gehts drum, die gar nicht zuzulassen.
Könnte mir dahin gehend gut vorstellen, das Poldi wieder auf Links rein kommt; Schürrle war zwar nach vorne gegen die Griechen höchst passabel und brachte den Offensiv-Zunder, den Podolski oftmals vermissen ließ, hatte aber nach hinten einige Schnitzer und auch manch gefährlichen Fehlpass im Programm. Nachdem Löw zuerst überraschte, dass er an einigen Spielern in der Gruppenphase länger festhielt, krempelte er sie um, als man seine Aufstellung schon als betoniert ansah - ich trau dem langsam alles zu. Vielleicht kommt sogar Schmelzer dann links vorne (und macht zwei Buden *hüstel), den Bender hat er ja auch schon nach hinten rechts transformiert. Oder Höwedes als Sechser für Schweinsteiger. OK, bei aller Sympathie für den Schalker - das wär dann doch zu abwegig. Scherzi aparte...
Ein- und Aufstellung der Mannschaft sowie die taktische Ausrichtung auf den jeweiligen Gegner waren IMO bisher top bei den Deutschen. Ähnliches kann man auch von den Italienern sagen. Ich erwarte eine Hochspannungspartie auf höggschdem taktischen Niveau, bei der dann die besseren Einzelspieler die Entscheidung bringen.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: EM 2012

Beitragvon Bastardo Krawallo » Dienstag 26. Juni 2012, 11:29

@ fuerchtegott krause

Ne, Höwedes hätte es auch nicht verdient. Er hat mit seinen vielen Verletzungen eine ziemlich durchschnittliche Saison gespielt und ist noch nicht der Alte. Er hätte jedoch definitiv bei der WM 2010 spielen müssen, da wurde er von Löw aber noch nicht einmal für den Kader berücksichtigt. Das damals Spieler wie Tasci, Badstuber, Aogo vorgezogen wurden, verstehe wer will.
Nach wie vor kann ich immer noch nicht verstehen, dass Löw für Positionswechsel gefeiert wird, die sowieso überfällig waren. Marco Reus für Thomas Müller zu bringen war schon nach dem ersten Gruppenspiel fällig.
Schürrle/Podolski sehe ich zu 100% genau so wie du.
Schweinsteiger ist mit Ausnahme im Spiel gegen die Niederlande ne Riesenenttäuschung....aber auch das war bei ihm zu erwarten. Warum da nicht schon längst Kroos eine Chance bekommen hat, ist mir scheierhaft. Den bringt Löw dann vielleicht in einem der nächsten Spiele und wird dann wieder dafür gefeiert. :mrgreen:

Die Zusammensetzung der beiden Halbfinals sind auf jeden Fall sowas von verdient. Hier sind die vier Mannschaften dabei, die bisher auch den besten Eindruck bei der EM hinterlassen haben. Wenn es die Gruppenkonstellation zugelassen hätte, hätte ich mir auch Kroatien an Stelle von Portugal vorstellen können. Alle anderen Mannschaften sind zu Recht vorher ausgeschieden.

Eine fußballerisch interessantere Begegnung als Deutschland-Italien hätte man sich für das Halbfinale wohl kaum wünschen können. Absolut offene Partie. Führungsspielerqualitäten sind hier gefragt, weswegen ich allen Leistungsargumenten zum Trotz wieder Schweinsteiger zu Beginn einsetzen würde, weil ich keinen anderen Spieler sehe, der diese Aufgabe sonst erfüllen könnte....Khedira vielleicht noch. Von Schweinsteiger wird viel abhängen...die lange Pause zwischen Viertelfinale und Halbfinale läßt ein wenig hoffen, daß man ihn wieder halbwegs fit bekommen wird.

Bei Portugal gegen Spanien erwarten viele ja eine Überraschung......ich nicht. Die Spanier werden mir ein wenig zu schlecht geredet, was für mich vor allem daran liegt, daß man sich an ihrem Spielsystem satt gesehen hat. Es ist aber noch immer sehr effektiv und allein die individuelle Klasse der Einzelspieler reicht aus, um Spiele zu entscheiden.

Lustig auch zu sehen, wie es in den hlländischen Medien gerade abgeht. Jeden Tag ein neuer Buhmann.
Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt.
Benutzeravatar
Bastardo Krawallo
 
Beiträge: 279
Registriert: Sonntag 14. Februar 2010, 14:51

Re: EM 2012

Beitragvon Swedish Viking » Donnerstag 28. Juni 2012, 13:15

warum gibt es so eine berichterstattung nicht auf der ARD oder auf dem ZDF?
http://www.publikative.org/2012/06/22/eine-u-bahn-von-lemberg-bis-nach-auschwitz/
Bild Bild
Benutzeravatar
Swedish Viking
Hilfssheriff
 
Beiträge: 5117
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 18:27
Wohnort: Darmstadt | Südhessen

Re: EM 2012

Beitragvon FANAdeLdF » Donnerstag 28. Juni 2012, 22:13

re Swedish Vikings Link :

Eine Schande. Widerlicher geht’s ja wohl nimmer. Selbst wenn es nur ein ganz kleiner Teil der mitreisenden Fans wäre, was es womöglich gar nicht einmal ist. Da gehören echt Personalien gefilzt auf Teufel komm raus, und dafür gesorgt, dass Leute, die ihr Land dermaßen in Verruf bringen, nicht nochmal mit ins Stadion kommen.
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2134
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: EM 2012

Beitragvon Matt Kirby » Donnerstag 28. Juni 2012, 23:01

Wir sind bereit den nächsten grossen Schritt zu machen.
Und ab nach Hause.... :(
naja doch !
Benutzeravatar
Matt Kirby
 
Beiträge: 1000865
Registriert: Dienstag 28. Mai 2002, 18:21

Re: EM 2012

Beitragvon Bastardo Krawallo » Freitag 29. Juni 2012, 00:21

Da ich ja das System Löw auch nach Siegen kritisiere, nehme ich mir dieses Recht jetzt auch nach der Niederlage heraus.

Es ist mal wieder das, was ich seit seinem Amtsantritt kritisiere. Das was Löw sagt und was er dann macht, sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe (Stichwort: Leistungsprinzip....bei dem Spieler wie Reus, Hummels & Co schon viel eher ihren Platz in der Mannschafft gehabt hätten müssen.).
Er erzählt vor ein paar Tagen etwas davon, dass er nur Spieler aufstellen will, die zu 100% fit sind und stellt dann immer wieder einen Schweinsteiger auf, der seine fehlende Fitness selbst bestätigt hat und eine insgesamt katastrophale EM gespielt hat (mit der Ausnahme gegen Holland). Er wirkte auch psychisch total angeknackst und war meilenweit von seiner Normalform entfernt.
Er erzählt vor dem Halbfinale, dass man sich in seiner Spielweise nicht am Gegner orientieren möchte und stellt dann Kroos als Quasi-Manndecker gegen Pirlo auf und erklärt im Interview nach Spielende, dass seine Umstellungen in der Startaufstellung der Spielweise Italiens geschuldet sind.
Ich frage zum x-ten Mal und seit Jahren..."Herr Löw, na was denn nun?"

Nachdem man dann 0:2 hinten lag und offensiv was bringen mußte, rächte es sich, dass man nur mit zwei Stürmern zur EM gereist ist. Eine komplette Systemumstellung während des laufenden Spiels blieb dann als einzige Alternative übrig. Wenn man Müller für Boateng bringen muß, um seinen letzten Offensivkräfte zu bündeln, dann hat man was bei der Kaderszusammenstellung falsch gemacht.
Und nicht nur das....man merkt in solchen Spielen wie gegen Italien, dass genau die Spielertypen fehlen, die Löw/Bierhoff aus der Mannschaft geschasst haben und das zudem noch auf eine fragwürdige Art und Weise (da werden Spieler wegen Disziplinlosigkeiten aus der Mannschaft geschmissen - Kuranyi - und andere bekommen nach Disziplinlosigkeiten - Ohrfeige von Podolski - trotz z.T. grottigen Bundesligaleistugen eine quasi Stammplatzgarantie). In solchen Spielen braucht man Typen wie Jones, Frings, Ballack etc. (nicht unbedingt die Spieler selbst, sondern solche Art von Typen) und keine, die ihre Führungsrolle dadurch ausdrücken sollen, indem sie irgendwelche Glücksbändchen spazieren tragen, um damit den Mannschaftsgeist zu wecken. Deutschland war in der Hinsicht einfach zu brav. Ein Spieler wie z.B. Kohler hätte dem Balotelli in den ersten Minuten schon was zugesteckt, so dass der nach spätestens einer halben Stunde mit Rot vom Platz geflogen wäre. Der Kampfgeist das (positiv gemeinte) Drecksautum, was immer eine Stärke der deutschen Nationalmannschaft war, wurde auf dem Altar der Schönspielerei geopfert. Das läßt sich zwar wunderbar (mit Bierhoff) nach außen vermarkten und toll hypen, nur damit gewinnt man keine Titel. Die zweite/dritte Plätze Feierei der letzten Jahre tat ihr Übriges. Ein Spieler wie z.B. Ballack hat sich gegen diese Feiern gewehrt...für den waren zweite und dritte Plätze Niederlagen, der konnte sich nicht vorstellen, warum man sowas feiern sollte. Eine solche Denke - mal unabhängig, was man von diesen Feiern halten mag - zeigt, aus welchem Holz man geschnitzt sein muß. Das ist ne Mentalitätsfrage, ne Charakterfrage, die ich aktuell nahezu komplett vermisse. Jemand, der bei Rückstand eine Mannschaft führt (nicht nur wenn es gut läuft) und nicht nur seine zugeteilten Aufgaben erfüllt. Dieser Spielertyp scheint mir von Bierhoff/Löw auch irgendwie gar nicht gewünscht.
Auf lange Sicht traue ich nur Khedira diese Rolle zu.
Und wenn sich jemand wie Bierhoff nach so einem Ausscheiden hinstellt und, auf die Zukunft angesprochen, nach inzwischen 6 Jahren noch von "Entwicklungspotential" redet, dann kann ich nur noch die Hände vor den Kopf zusammenschlagen. Alles nach dem Motto: "Schade, gut gespielt...aber beim nächsten Mal klappts bestimmt".
Zuletzt geändert von Bastardo Krawallo am Freitag 29. Juni 2012, 00:45, insgesamt 1-mal geändert.
Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt.
Benutzeravatar
Bastardo Krawallo
 
Beiträge: 279
Registriert: Sonntag 14. Februar 2010, 14:51

Re: EM 2012

Beitragvon FANAdeLdF » Freitag 29. Juni 2012, 00:42

Matt Kirby hat geschrieben:Wir sind bereit den nächsten grossen Schritt zu machen. :(


Genau, lass den Wirt endlich sein Lokal zumachen ! :)
Benutzeravatar
FANAdeLdF
 
Beiträge: 2134
Registriert: Samstag 24. Juni 2006, 02:06

Re: EM 2012

Beitragvon fuerchtegott krause » Freitag 29. Juni 2012, 11:50

@bastardo: in teilen und was den kick angeht bin ich 100% deiner meinung, allgemein kann ich dem löw-bashing allerdings nicht zustimmen.

gestern wurde eindeutig taktisch verzockt; ich denke, es lag am übermut, nochmals eine taktische meisterleistung hervorzaubern zu wollen. wieder drei personalwechsel UND dazu noch eine gravierende taktische umstellung waren eindeutig zu viel, die mannschaft wirkte in Phasen wie ein hilfloser hühnerhaufen. das alle schlüsselspieler auch noch totalausfälle waren und die ganze mannschaft durch die bank ca. 30% unter ihrer individuellen klasse blieb, machte die sache dann wirklich unrund. der diesmal wirklich schwache podolski ist da nicht mal ausschlaggebend gewesen, schludrigkeiten kamen von allen spielern, überraschend für mich sogar auch von khedira und hummels, auch wenn ersterer noch vergeblich versucht hatte, das heft an sich zu reissen.

was der löw vor den spielen der presse erzählt, ist mir eigentlich scheissegal. hauptsache die spieler wissen bescheid. und das gefühl hatte ich bei löw eigentlich immer, nur nicht gestern. ich weiß echt nicht, was den geritten hat, das eingespielte system zu verlassen. kroos´ qualitäten verpufften in der pseudo-manndeckung und schweinsteiger war alles andere als ein quell der kreativität. wenn schon das personal und diese taktik, dann bitte gerade umgekehrt. ich hätte kroos neben khedira gestellt und schweinsteiger pirlo hinterher rennen lassen - mit der aufgabe wäre er dann von der mannschaftsverantwortung entbunden gewesen und hätte eine klar definierte aufgabe gehabt, die komplexe mannschaftsführung in einem spiel auf der kippe war zuviel für ihn bei dieser em. khedira hätte dann vollständig übernommen und kroos daneben für die zuckerle gesorgt. müssig drüber zu diskutieren; ich denke, diese taktische überlege ist mit dem gestrigen abend auch gestorben.

beim thema fehlende spielertypen mit charisma geb ich dir zwar vollkommen recht, dass sie gefehlt haben, bin aber gänzlich anderer meinung, warum das so ist. typen wie frings und ballack wachsen nicht auf bäumen, und in der nationalelf reifen sie auch nicht, sondern in den clubs, wo sie ums vierfache mehr an spielen absolvieren und um einiges öfter international spielen. bleiben wir bei denen beiden mal bei den harten fakten: frings macht mit formschwäche die grosse welle über die medien und pinkelt auch noch dem trainerstab öffentlich ans bein. hallo? was willste da noch machen? 2010 hätte ballacks letztes großes turnier werden sollen; das es nicht mehr ganz so toll in der mannschaft funzt, hatte man ja in den zwei jahren vorher schon mitbekommen. dann kam halt der karrieretritt von boateng, tragisch. das er aber danach nicht mehr reif für die nationalelf war, hat er in leverkusen dann leider bestätigt.
jones dazu anzusprechen find ich ob seiner spielerischen limitiertheit etwas , sagen wirs höflich, vermessen, der hat in der nationalelf schon deswegen nix zu suchen. von seinen ausfällen auf dem rasen mal ganz zu schweigen. und kuranyi - der deutsche balotelli, allerdings nur halb so begabt. so wie die beiden jungs teilweise auch noch verbal nachgetreten hatten, musste ihnen auch klar sein; dass der zug abgefahren war. und wenn man sich den karriereverlauf in den vereinen der beiden anschaut, dann ist die chose ja wohl ebenso klar.
diese personalentscheidungen waren für mich alle nachvollziehbar und notwendig. die genannten hatten sich selbst ins abseits gestellt. die dauernden vermutungen, sie wären rausgemobbt worden, konnten und wollten ballack und frings letztendlich nicht bestätigen. und offenbar hat sogar ballack wieder frieden geschlossen, wenn man sich die letzten kommentare von ihm so anhört.
Solche ollen Kamellen ins feld zu bringen, halte ich nun echt nicht für angemessen. Aber man muss sich schon fragen, warum nach dem ballackumbruch kein echter leader zu sehen war. löw hat da wohl ganz auf die karten lahm und schweinsteiger gesetzt. lahm, weil der wohl durch die bank anerkannt ist in der mannschaft; und schweinsteiger ob seiner entwicklung in den letzten jahren. nun ists/wars halt so, dass lahm von seiner außenverteidigerposition kaum einfluss auf das gesamte spiel nehmen kann, und schweinsteiger eine richtige scheiss saison hinter sich hatte, die bei ihm nach den vizes und verletzungen doch zuviele selbstzweifel aufwarfen. so richtig ist der immer noch nicht gefestigt, und das nach über 90 länderspielen - geht mir auch zulange, um in die fußstapfen eines leaders zu treten. krisen hatte er ja auch schon ein paar, aber irgendwie hat er die nicht positiv verarbeitet sondern verfällt dann wieder in lethargie. nur in topform und psychisch stabil kann er die rolle ausfüllen. deswegen seh ich die hoffnungen wie du in khedira. der muss das spiel der deutschen in zukunft führen, und bin mir sicher, das er es auch kann. khedira hatte nie mitläuferstatus, und schon bei seinen ersten länderspielen nahm er gleich verantwortung. für die nächsten Jahre definitiv für mich der zentrale mann, ich glaube ich, dass der mit krisen besser umgehen kann. thomas müller könnte auch ein leader werden, dafür sind aber seine leistungen noch zu unkonstant. stabilisieren die sich, ist er einer, der auf und neben dem platz was zu sagen haben kann. trotz formschwäche immer zu 100% motiviert, hat der wenigstens versucht, gegen seine krise zu arbeiten. schweinsteiger hat sich da schon fast rein ergeben. geht nicht.

was die feierei nach zweiten/dritten plätzen angeht, geht imo nicht von der nationalelf aus. da steht mediendruck dahinter, und natürlich auch das verlangen des dfbs nach "imagepflege" - gib dem eventvolk nochmals ein paar happen spass, auch wenns überhaupt nix zu lachen gibt. ich glaub jedoch nicht, dass die spieler dadurch mit weniger schon zufrieden sind, hauptsache es wird gefeiert.
sollte man aber auch etwas differenzierter sehen: 2010 wars nach dem ballack-aus und der allgemeinen verletzungsmisere alles andere abzusehen, dass die deutschen so einschlagen. dazu noch der erfrischende offensivkick und zwei siege in klassikerduellen gegen england und argentinien - da durfte man trotz drittem platz sehr zufrieden sein. wäre aber nach diesem turnier alles andere als angebracht, als topfavorit neben spanien schon vor dem finale gescheitert ist nicht feiernswert. mit den schönrednereien würd ich jetzt erstmal abwarten, direkt nach einem halbfinale wird sich keiner in die nesseln setzen und gleich lospoltern. die konsequenzen des turniers werden wir in den nächsten monaten sehen.

mein deutsches em-fazit: sauber bis gestern, nur da völlig daneben. turnier abhaken und und fehler beseitigen. intern mehr reizpunkte setzen, ggf. auch personelle konsequenzen. umdenken in der führungsspielerfrage. taktische änderungen nur innerhalb des gesteckten systems, aber keine ausreisser. ich denke, das halbfinal-aus schmerzt die spieler mehr als 2010 oder die final-niederlage 2008. da will ich in den nächsten zwei jahren wut und biss ob der vertanen chance sehen, da müssen leute aus dem schatten raus, daran messe ich die nationalelf ab jetzt.

p.s.: was ich noch sagen wollte... allerhöchsten respekt vor prandelli, der dem antiquierten 4:4:2 wieder ganz moderne züge abgewann. offenbar ist das system noch längst nicht ausgelutscht. chapeau.
Bild
"Heiliger ßankt ßalvarinuß, ßchutzherr aller ßchlagender Verbindungen, ßchenk mir die Kraft, noch mehr ßchickßalßchläge einzußtecken."
Benutzeravatar
fuerchtegott krause
 
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 20. Juli 2004, 14:17

Re: EM 2012

Beitragvon San Antonio » Freitag 29. Juni 2012, 12:06

Gut gebrüllt, Bastardo und Krause, sehr gut :( . Diese elenden Pfeifen...
Kommt mal einer, der ernsthaft Fußball spielen kann, sind sie gleich wieder am abloosen, diese Knalltüten...
Ich frage mich auch, warum Klose nicht von Anfang an auf dem Platz war, sondern wieder Flitzpiepe Gomez, und warum ebenso von Anfang Podolski, der sich ja quasi nur die Cojones schaukelte...
Ich will mal insgesamt sagen, der Jogi ist nun mal einer der erfolgreichsten Trainer ever, und seit er dran ist, hat sich das ganze erst zu einer Mannschaft entwickelt, wie sie es seit Kaiser Franz nicht mehr war. Ist so, denn Berti, Ribbeck, Völler, Klinsmann, das war doch alles kein Fußball... Am schlimmsten noch bei Völler/ Skibbe anno 2002, wo wir einzig durch Kahns extraordinäre Leistung ins Finale kamen... Mit alle Nase lang einem neuen Trainer und damit jedes Mal einem kompletten Richtungswechsel kann und konnte das nie eine Mannschaft werden. Jogi ist nun seit 2006 dran, und seitdem sind wir kontinuierlich zumindest unter den vordersten drei bis vier, wovon vorher ja nur zu träumen war...

Entschieden aufhören muss, wie Bastardo schon sagte, die Schönspielerei, und es müssen wieder Leute ran, die kämpfen wollen und können, sonst wird das niemals mehr was mit einem Titel. Taktik und Abstimmung auf den Gegner (die natürlich stattfindet, alles andere wäre hirnverbrannt mit der Mannschaft) sind vieles, aber wenn die Jungs sich benehmen wie Borussia Banana, hm, ist auch nix gewonnen...
Vielleicht sollte man mal Leute aussuchen, die nicht des Geldes und etwas Talents wegen Fußballer geworden sind, sondern aus Leidenschaft. Das vermisse ich aber seit 1990 zunehmend... Vor allem und nicht zuletzt sollte nicht die halbe Nationalelf aus Bayern bestehen, deren Fan ich entschieden nicht bin, weil die nicht von sich aus erfolgreich sind, sondern sich die Creme de la Creme zusammen kaufen, wie es goutiert... Und Lahm als Leader muss weg, er hat mich schon in der letzten WM kaum überzeugt, sondern machte seinem Namen oft Ehre... Stimme Euch da bezüglich Khedira zu, er hat Biss, Willen und Charisma...

Um dem ganzen dennoch positives abzugewinnen: Wie sagte meine Verlobte so schön: Der dritte Platz entsteht auch durch Sieg, wenn das auch vielleicht aktuell nicht so passt :?... Und hey, unseren Titel als ewig Dritter/ Vierter haben wir doch auch wieder erfolgreich verteidigt, ist doch auch was, oder?
Da kann ja jeder aus dem Wald kommen und sagen, er ist der Förster... - Torcillo's Handlanger
In a couple of minutes you gonna be the deadest man who ever lived - Doc Foster
Benutzeravatar
San Antonio
 
Beiträge: 1341
Registriert: Samstag 21. Juni 2003, 00:48
Wohnort: Birkenbeul

Re: EM 2012

Beitragvon Bastardo Krawallo » Freitag 29. Juni 2012, 12:57

@ fuerchtegott krause

Also das Ballack mit Löw seinen Frieden geschlossen hat, ist mir neu. Er hat jetzt noch als Kommentator und EM-Experte im US Fernsehen ordentlich nachgetreten....der Stachel sitzt tief.
Und ich hatte ja extra dazugeschrieben, dass ich die von mir geforderten Spielertypen eben nur als Typen in der Mannschaft wünsche und nicht als Spieler selbst. Das Ballack und Frings über ihren Zenit hinaus sind, ist klar. Wenn du aber das Leistungsprinzip schon ansprichst, nachdem Ballack und Frings zu Recht nichts mehr in der Nationalmannschaft zu suchen hatten, warum wurde dann Schweinsteiger zur EM mitgenommen? Und vor allem warum zur Hölle Podolski zur WM 2010?
Und über die Richtigkeit der Ausbootung dieser Spieler, kann man natürlich auch gesondert diskutieren. Was micht stört ist die Inkonsequenz im Zuge der Bevorzugung anderer. Podolski darf mittem auf dem Feld den eigenen Mitspieler ohrfeigen und es passiert nichts. Kuranyi wird aus der Nationalmannschaft geschmissen, weil er vorzeitig seinen Tribünenplatz verlassen hat. Ohne ein weiteres Gespräch hat Löw direkt nach diesem Spiel noch den Ausschluß verkündet. Das du Kuranyi den deutschen Balotelli nennst, kann ich nicht nachvollziehen. Er hat sich auf und außerhalb des Platzes immer fair verhalten. Er hat sich diese eine frustmotivierte Disziplinlosigkeit geleistet...und genau das sollte zu denken geben, wenn einem ansonsten umgänglichen, mannschaftsdienlichen Spieler der Kragen platzt.
Ich sehe es übrigens nicht so, dass Löw im Rahmen dieser EM nur im Spiel gegen Italien Fehler gemacht hat. Da wurde es lediglich endlich mal für viele offensichtlich. Unter Löw konnte man ganze 2 Pflichtspiele gewinnen, nachdem man zuvor 0:1 hinten gelegen hat (von insgesamt 12 mal). Wenn man in Führung geht und Hacke,Spitze,Eins,Zwei,Drei spielen kann ist alles toll und alle freuen sich, aber wehe es kommt mal ein Gegner, der in Führung geht. Das das nicht hinhaut ist für mich ne Charakterfrage und Löw/Bierhoff wollen diese Spieler mit Ecken und Kanten nicht...das sagen sie sogar selbst.
Eine funktionierende Mannschaft besteht eben nicht nur aus dem Spielermaterial, welches sich aus dem Ergebnis von analysierten Daten, Heatmaps usw. ableitet. Man muß auch manchmal einen "Sausack" dabei haben (gerade gegen große Gegner), selbst wenn der bzgl. seiner spielerischen Fähigkeiten gegenüber seinen Mitspielern limitiert ist. Da kommst du mit einem Haufen braver Lemminge, die alle megatolle Techniker und dufte, loyale Kumpels sein mögen, nicht weiter.
Ihr habt ja z.B. nicht mit Hannover 96 in der letzten Saison gegen die Bayern gewonnen, weil ihr die besseren Einzelspieler hattet...nein, ihr habt es hitzig gemacht, den Bayern weh getan, ihr hattet Pinto....
Solche Spieler braucht eine Mannschaft und ich bin froh nachdem Weggang von Christian Poulsen, daß wir jetzt Jones haben....den Magath ja auch schon aussortiert hatte.
Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt.
Benutzeravatar
Bastardo Krawallo
 
Beiträge: 279
Registriert: Sonntag 14. Februar 2010, 14:51

VorherigeNächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron